Tag der offenen Tür und Info-Hotline
Polizei setzt bei Einbrüchen auf Prävention

Geübte Einbrecher bekommen nicht ausreichend gesicherte Fenster schnell aufgebrochen.
  • Geübte Einbrecher bekommen nicht ausreichend gesicherte Fenster schnell aufgebrochen.
  • Foto: www.k-einbruch.de
  • hochgeladen von Christina Großheim

Ortenau (rek/st). Mit der Winterzeit geht jedes Jahr auch ein signifikanter Anstieg der Einbruchszahlen im Bereich des Wohnungseinbruchdiebstahls einher. Nach unauffälligen Sommermonaten und erfreulichen Statistikwerten registriert die Polizei derzeit wieder einen Anstieg der Einbruchszahlen.

Zuletzt hatte am Dienstagabend der Beutezug von Einbrechern in Appenweier eine Großfahndung der Polizei ausgelöst. In insgesamt fünf Fällen hatten sich die Täter unbefugten Zutritt zu Häusern und Wohnungen verschafft und es ausnahmslos auf das schnelle Geld abgesehen. Zwar war dem Großaufgebot der Polizei samt Verstärkung durch einen Hubschrauber am späten Dienstag ein dubioses Duo aufgefallen. Aber es konnte entkommen. Die Ermittlungen zur Klärung dieser Taten dauern noch an.

Vor allem, so stellt die Polizei fest, zeichnet sich in der südlichen und zentralen Ortenau eine Häufung ungebetener Besuche ab. Neben klassischer Ermittlungsarbeit sowie der Erhöhung des Kontrolldrucks durch verstärkte Streifentätigkeit und Sonderkontrollen setzt die Polizei im Bereich des Einbruchschutzes vor allem auf Prävention. Mit dem Tag des Einbruchschutzes am heutigen Sonntag möchte das Polizeipräsidium deshalb nochmals explizit auf dieses Thema aufmerksam machen. Das Polizeipräsidium Offenburg bietet Interessierten hierzu zwei Möglichkeiten. Zum einen berät am Sonntag von 10 bis 13 Uhr Polizeioberkommissar Ralf Kaufmann von der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle des Polizeipräsidiums Offenburg an der Info-Hotline unter 0781/214515. Als zweite Möglichkeit veranstaltet das Präsidium heute einen Tag der offenen Tür von 10 bis 16 Uhr bei der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle in Rastatt in der Engler Straße 31. Bei beiden Gelegenheiten bietet sich die Möglichkeit, Fragen zu stellen. In Rastatt gibt es zudem Sicherungstechnik „zum Anfassen“. Bei Bedarf, lautet ein Angebot der Polizei, bietet sie auch Beratungen zum Einbruchschutz vor Ort durch.

Darüber hinaus gelten die Hinweise der Polizei, die für mehr Sicherheit sorgen. Dazu gehört, auch tagsüber die Hauseingangstür geschlossen zu halten, vor allem in Mehrfamilienhäusern. Gekippte Fenster und Terrassentüren sind dabei natürlich für Einbrecher leicht zu öffnen. Die Wohnungstür sollte immer zweifach abgeschlossen sein, selbst bei einer nur kurzfristigen Abwesenheit. Sollten Haus- oder Wohnungsschlüssel verloren gegangen sein, rät die Polizei, umgehend den Schließzylinder auszuwechseln. "Organisieren Sie eine aktive Nachbarschaftshilfe", so die Polizei. Dazu gehört der Austausch von Telefonnummern und das Angebot an Senioren, dass sie sich melden sollten, wenn Fremde in deren Wohnung wollten. Grundsätzlich gilt, keine Haustür unbedacht zu öffnen. Bei längeren Abwesenheiten sollen Wohnungen und Häuser dennoch belebt wirken. Bei entsprechend verdächtigen Wahrnehmungen, so die Polizei, umgehend den Notruf 110 wählen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen