Bauarbeiten in Bohlsbach
Regenwasserkanal wird erneuert

Offenburg-Bohlsbach (st). Die Stadt Offenburg hat für den Stadtteil Bohlsbach ein Maßnahmenpaket zur Sanierung mehrerer Straßen- und Bauabschnitte aufgestellt.In den Jahren 2016/2017 wurde die Straße „Siedlung“ von „Am Rosenhag“ bis zur „Bühlerfeldstraße“ saniert.
Als nächster Abschnitt ist nun vorgesehen, die Wilhelm-Störk-Straße und die Martin-Siebert-Straße zu sanieren.

Ab Montag, 24. September, beginnt die Firma Horn aus Ottenhöfen mit der Erneuerung des Regenwasserkanals von der Okenstraße in die Martin-Siebert-Straße und anschließend von der Okenstraße in die Wilhelm-Störk-Straße. Hierfür muss die Okenstraße zirka drei Wochen voll gesperrt werden.

Der Verkehr wird in diesem Zeitraum über die Wackerstraße umgeleitet. Für Fußgänger und Radfahrer steht immer ein Gehweg zur Verfügung. Die Busse der Linie S4 fahren über die Straßen Am Rosenhag, Siedlung und Bühlerfeldstraße. In diesen Straßen werden absolute Halteverbote aufgestellt, die unbedingt beachtet werden sollen, damit der Busverkehr gewährleistet ist. Dadurch kann die Haltestelle Am Rosenhag noch angefahren werden und es entfallen nur die Haltestellen Wilhelm-Störk-Straße sowie Bühlerfeldstraße. Ab Mitte Oktober wird der Regenwasserkanal in der Martin-Siebert-Straße erneuert, anschließend die Straßenoberfläche neu gestaltet.

Nach deren Fertigstellung wird der Regenwasserkanal und die Straßenoberfläche in der Wilhelm-Störk-Straße erneuert. Hierfür sind jeweils abschnittsweise Vollsperrungen dieser Straßen erforderlich. Die Fertigstellung der gesamten Baumaßnahme ist für Mai 2019 vorgesehen.Für Behinderungen während der Dauer der Bauarbeiten bittet die Stadt Offenburg um Verständnis.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen