Erster Leuchtturm in Offenburg-Weier
Transformatorenstation künstlerisch umgestaltet

Die  Schüler der GWRS Offenburg Nord Sommerfeldschule gestalteten unter der Anleitung des Künstlers und Sozialarbeiters Raphael Lieser (rechts) den ersten Leuchtturm in Offenburg-Weier.
2Bilder
  • Die Schüler der GWRS Offenburg Nord Sommerfeldschule gestalteten unter der Anleitung des Künstlers und Sozialarbeiters Raphael Lieser (rechts) den ersten Leuchtturm in Offenburg-Weier.
  • Foto: E-Werk Mittelbaden
  • hochgeladen von Christina Großheim

Offenburg (st). Die Schüler der sechsten bis achten Klassen der GWRS Offenburg Nord Sommerfeldschule arbeiten aktuell an einem außergewöhnlichen Projekt: In einem Graffiti-Workshop können sie sich aktiv bei der Gestaltung einer öffentlichen Wandfläche mit einbringen. Gemeinsam mit dem Künstler und Sozialarbeiter Raphael Lieser gestalten sie derzeit eine Transformatorenstation des E-Werk Mittelbaden. Hierbei handelt es sich um eine acht Meter hohe Turmstation in unmittelbarerer Nähe zum Spiel- und Bolzplatz in der Sommerstraße in Offenburg-Weier.

Wie es zu diesem Projekt kam verrät Schulleiterin Bettina Deutscher: „Frau Vetter und Frau Heibel-Turri kamen vor zirka einem Jahr auf mich zu und äußerten den Wunsch, gemeinsam mit der Schule die Weirer Runde zu gestalten. Schnell war klar, welche Aktionen sich eignen würden und so war das Projekt geboren. Die Workshoptage bieten dazu den geeigneten Rahmen, weil die Schüler rein nach Interesse aus 13 verschiedenen Angeboten wählen durften und in einem Zeitfenster von einer Schulwoche innerhalb ihres Workshops ganz tolle Ergebnisse erzielen. Auch die jahrgangsübergreifende Zusammenarbeit, in vielen Workshops arbeiten Grund- und Werkrealschüler zusammen, bietet tolle Momente des sozialen Lernens und erleben wir als sehr gewinnbringend.“Projektleiterin, Jutta Heibel-Turri, ergänzt: „Ich freue mich, dass das E-Werk Mittelbaden offen für unsere Anfrage war. Somit konnten wir gemeinsam das Projekt entwickeln und realisieren. Ich bin happy.“

Schon jetzt ist es für den Künstler und Sozialarbeiter Raphael Lieser unstrittig, dass mit diesem Projekt das Trafohäuschen aus dem Dornröschenschlaf erwacht ist: „Für mich ist es immer wieder erfreulich, wie gut die Resonanz auf unsere bunte Graffiti-Wandkunst aus der Bevölkerung ist. Einen kleinen Spielplatz- Besucher mitsamt der Erwachsenen durch die überdimensionalen Wandbilder zum Staunen zu bringen, macht dabei den besonderen Reiz des Sprühens aus. Abschließend war es ein tolles Projekt im Sommer mit einem schönen Ergebnis.“

Gudrun Vetter, Ortsvorsteherin Offenburg-Weier, zeigt sich begeistert, denn: „Schon lange gab das mit wilden Graffiti verschandelte Gebäude immer wieder Anlass zu Beschwerden. Seit 2015 haben wir auf dem angrenzenden Spielplatz ein Piratenschiff. Ein Leuchtturm könnte nicht besser dazu passen. Toll, dass die Jugendlichen die Möglichkeit haben, unter fachlicher Anleitung den Leuchtturm mit Ihren eigenen Ideen mitzugestalten. Auf kleine Überraschung können sich die Akteure freuen!“

„Im E-Werk Mittelbaden waren wir nach Vorliegen der Anfrage begeistert von der Idee“, so Edgar Brucker, der dafür sorgte, dass die Turmstation eine neue Grundierung erhielt und so gut vorbereitet war, bevor die zahlreichen Künstler Hand anlegten.

Die  Schüler der GWRS Offenburg Nord Sommerfeldschule gestalteten unter der Anleitung des Künstlers und Sozialarbeiters Raphael Lieser (rechts) den ersten Leuchtturm in Offenburg-Weier.
In einer Projektwoche lernten die Schüler was dazugehört, Graffiti-Kunst zu sprayen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen