Im Gespräch mit Heinrich Bröckelmann
Eine Gelegenheit, sich kreativ auszuprobieren

Heinrich Bröckelmann

Mit den großen Ferien beginnt der Kunstsommer an der Kunstschule Offenburg. Christina Großheim sprach mit dem Leiter Heinrich Bröckelmann über das Angebot.

Seit wann gibt es den Kunstsommer?
Die Wurzeln liegen bereits im Jahr 1989 mit dem Start der ersten Ferienkurse in der damals nur zwei Atelierräume umfassenden Jugendkunstschule. Von da an wuchs er von Jahr zu Jahr. Mit dem Umzug der Kunstschule auf das Kulturforum und Einstieg des E-Werks Mittelbaden als Sponsor explodierte er förmlich: Heute stehen fast 100 Angebote bereit, die wir mit rund 40 Dozenten in nahezu allen Bereichen der Kunst anbieten.

An welche Zielgruppe richtet sich das Angebot?
Endlich mal Zeit haben für die eigene Kreativität oder zum Ausprobieren in der Vielfalt der handwerklichen und künstlerischen Materialien, Themen und Techniken ist für jeden etwas. Von daher haben wir einmal mit der Sommerakademie der Künste ein umfangreiches Sonderprogrammheft mit Workshops für Erwachsene und mit dem Kinder- und Jugendkunstsommer eine "kunstgefüllte Sommerfrische", die vom Vorschulkind bis zum Jugendlichen alle anspricht.

Welche Themengebiete werden abgedeckt?
Hier bleiben wir dem Motto treu: "Alle Künste unter einem Dach" und somit werden Trickfilme animiert, Töpferscheiben gedreht, flinke Finger formen Figuren, Gefäße, Tierskulpturen oder bauen in der Holzwerkstatt Schiffe, kleine Häuser oder anderes Zubehör zum Spielen. Erwachsene schmieden Eisen, gehen auf Zeichenexkursion oder lernen beim Aktzeichnen das Studium der menschlichen Natur. Natürlich werden auch Filme gedreht, im mobilen Fotostudio der Kunstschule Studiolicht erprobt oder experimentelle Wege zu interessanten Bildern beschritten. Klassische Themen wie die Acryl- oder Aquarellmalerei gehören ebenso dazu wie Bereiche, in denen sich die verschiedenen Disziplinen überschneiden, etwa für Schulkinder beim Thema "Autodesign" oder "Computerspiele selbst erfinden und programmieren". Eine große Sommerakademie für Mode muss natürlich dabei sein wie auch die darstellenden Künste mit einer Kindermusical-Woche und vielem mehr.

Gibt es noch freie Plätze?
Wir bieten während des Sommers, bis auf eine Grundreinigungswoche, ein volles Programm an. Damit können wir bei stark nachgefragten Kursen relativ einfach einen Zusatzkurs anbieten, natürlich nur, wenn wir gute Dozenten finden. Aktuell sind noch in den unterschiedlichsten Kursen Plätze frei. Alle Angebote finden auf dem Gelände des Kulturforums Offenburg statt. Aber auch in Kehl bietet die Kunstschule seit sechs Jahren ein kleineres Sommerprogramm an. Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.kunstschule-offenburg.de oder unter der Telefonnummer 0781/9364320. Heinrich Bröckelmann Foto: Bode Heinrich Bröckelmann

Autor:

Christina Großheim aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.