LEICHTATHLETIK: Athleten der LG Offenburg top
Drei Medaillen und sieben Finalplätze

Die LGO-Athleten von links: Ines Ruf, Anna Müller, Johanna Weith, Felix Frühn, Nele Neumann, Maximilian von Neveu, Jean-Louis Leussi und Florian Schnurr
  • Die LGO-Athleten von links: Ines Ruf, Anna Müller, Johanna Weith, Felix Frühn, Nele Neumann, Maximilian von Neveu, Jean-Louis Leussi und Florian Schnurr
  • Foto: LGO
  • hochgeladen von dtp02 dtp02

Bei den Baden-Württembergischen Hallenmeisterschaften (BAWÜS) für Aktive und U20-Athleten in Sindelfingen waren auch Vertreter der LG Offenburg am Start.
Die U20-Athletin Nele Neumann startete am Samstag in ihrer Lieblingsdisziplin, dem Weitsprung. Nach einer guten Serie standen 5,54 Meter und der sechste Platz zu Buche. Am darauffolgenden Tag konnte sie über die 200-Meter-Distanz an ihre gute Leistung vom Vortag anknüpfen und lief in 26,42 Sekunden auf Rang Acht. Felix Frühn bestätigte einmal mehr seine gute Form. Nachdem er schon im 60 Meter-Vorlauf seine persönliche Bestzeit unterbieten konnte, gelang ihm im Finale eine erneute Steigerung auf 7,10 Sekunden, was den dritten Platz bedeutete. Ähnlich gut lief es für ihn am Sonntag. Mit einem couragierten Rennen über 200 Meter und einer Zeit von 22,66 Sekunden wurde er Vierter. Mit dieser Zeit unterbot Felix die Norm für die deutschen Jugendmeisterschaften, die im Februar stattfinden.

Die Qualifikation für die Jugend-DM gelang auch der 4 x 200-Meter-Staffel der LGO. Das Quartett bestehend aus Felix Frühn, Jean Louis Leussi, Maximilian von Neveu und Florian Schnurr lief in 1:34,38s auf einen hervorragenden Silberrang.
Ines Ruf konnte ihre gute Weitsprung-Trainingsform (noch) nicht in Ergebnisse umwandeln. Mit drei Sprüngen knapp über fünf Meter kam sie zwar auf den neunten Platz, war aber mit ihrer Weite nicht zufrieden. Jean Louis Leussi lief die 400 Meter in 52,66 Sekunden und holte damit Silber bei der U20. Über 200 Meter zeigte er mit 23,95 Sekunden eine ordentliche Leistung. Anna Müller und Johanna Weith zeigten ihrem Trainingsrückstand entsprechende Leistungen mit 8,06 Sekunden beziehungsweise 8,36 Sekunden über 60 Meter und 26,55 Sekunden bzw. 27,50 Sekunden über 200 Meter. Milo Skupin-Alfa fehlte in der aktuellen Prüfungsphase seines Studiums die mentale Frische und er kam mit 7,00 Sekunden über 60 Meter und 22,15 Sekunden über 200 Meter nicht annähernd an sein Leistungsvermögen heran. Konsequenterweise wird er die noch junge Hallensaison abbrechen, um sich in den nächsten Wochen komplett auf die anstehenden Prüfungen zu konzentrieren und im Anschluss daran mit der Vorbereitung auf die Freiluftsaison zu beginnen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen