RADSPORT: Dritter Platz für Felix Klausmann beim Schwarzwälder MTB-Cup
Triumph im heimischen Revier – Clarissa Mai siegt in Hausach

Clarissa Mai triumphierte im heimischen Revier.
  • Clarissa Mai triumphierte im heimischen Revier.
  • Foto: mi
  • hochgeladen von dtp02 dtp02

Hausach (mi). Beim 1. Lauf des Schwarzwälder MTB-Cups in Hausach stachen die Asse des SC Hausach/Team LinkRadQuadrat beim Heimrennen. In der Elite-Klasse der Damen siegte die U23-Fahrerin Clarissa Mai souverän. Felix Klausmann fuhr in der Elite-Klasse der Herren als Dritter aufs Podest. Seine Teamkameraden Yannik Wörner (7.) und Markus Siebert (9.) fuhren in die Top-Ten. Andre Moser und David Schnurr siegten in der Hobby-Klasse. Obwohl die Mountainbiker immer wieder mit heftigen Regenschauern und Windböen zu kämpfen hatten, hatte Trainer und Eventorganisator Alfred Klausmann am Ende des sehr gelungenen und erfolgreichen Rennwochenendes Grund zum Strahlen. „Dass in der Lizenz-Elite-Klasse gleich zwei Hausacher Biker beim Heimrennen einen Podestplatz erkämpften und Clarissa Mai bei den Damen einen souveränen Sieg feiern durfte, war dies das i-Tüpfelchen auf diese sehr gelungene Radsportveranstaltung.“ Los ging es mit dem Rennen der Junioren. Tim Eble fuhr in der Klasse U19 ein starkes Rennen und wurde mit Platz 13 belohnt. Bei den Damen diktierte Clarissa Mai vom Start weg das Tempo. „Als mir in der vorletzten Runde die Kette vom Blatt sprang und die Reparatur einige Zeit in Anspruch nahm dachte ich, dass es nochmals eng werden könnte“, berichtete die 21-jährige BWL-Studentin. „Doch eingangs der letzten Runde erfuhr ich, dass ich noch über vier Minuten Vorsprung auf die Zweitplatzierte habe. Dass ich mein erstes Cross-Country-Rennen in dieser Saison dann mit über 5 Min. Vorsprung so deutlich gewinnen konnte, hat mich selbst überrascht“, freute sich Mai. Im Eliterennen der Herren konnten sich Felix Klausmann und Yannik Wörner in einer fünfköpfigen Spitzengruppe positionieren. Wörner fuhr in der ersten Runde gar die schnellste Rundenzeit. Felix Klausmann konnte lange das hohe Tempo der beiden Führenden Luis Neff (Karlsruhe) und Primin Sigel (Dettingen/Erms) mitgehen. „Als Sprinter fehlte mir aber zum Schluss das Stehvermögen und ich musste die beiden ziehen lassen. Als Dritter schaffte ich aber den Sprung aus Podest“, freute sich der 22-jährige Fischerbacher über seine starke Leistung. Markus Siebert fuhr als Neunter noch in die Top-Ten. Matthias Pfundstein (24.) und Marian Singler (29.) komplettierten das tolle Mannschaftsergebnis, während Martin Zehnle bereits in der 1. Runde wegen eines technischen Defekts das Rennen beenden musste.

Autor:

dtp02 dtp02 aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.