• 30. September 2017, 17:01 Uhr
  • 4× gelesen
  • 0

HANDBALL: Hedos Elgersweier – TuS Altenheim 19:19 (12:7)
Zwei unterschiedliche Halbzeiten im Lokalderby

Packende Szenen gab es im Ortenauderby zwischen dem Hedos Elgersweier (weißes Trikot) und dem Tus Altenheim, das 19:19 endete.
Packende Szenen gab es im Ortenauderby zwischen dem Hedos Elgersweier (weißes Trikot) und dem Tus Altenheim, das 19:19 endete. (Foto: fis)

Offenburg-Elgersweier (fis). Das prestigeträchtige Derby in der Handball-Südbadenliga zwischen dem Hedos Elgersweier und dem TuS Altenheim endete mit einem leistungsgerechten 19:19-Unentschieden. Vor 430 Zuschauern in der Otto-Kempf-Halle in Elgersweier trafen zwei Teams aufeinander, die beide ihre Auftaktpartien gewinnen konnten. Dementsprechend motiviert gingen die Lokalrivalen zu Werke. Elgersweier wollte mit einer aggressiven Deckung den Gästen den Zahn ziehen. Die ersten sieben Minuten verliefen recht ausgeglichen, bis Altenheims Jan Meinlschmidt den Gast erstmals einen zwei Tore-Vorsprung heraus werfen konnte. Nach 23 Minuten lag der TuS nach einem Treffer von Philip Kugler bereits mit 10:4 in Front. Hedos fand in der ersten Hälfte kaum ins Spiel. Und die Fehlerquote bei den Tempogegenstößen war zu hoch bei den Offenburger Vorstädtern, um den Gegner entscheidend zu treffen. Den 12:7-Halbzeitstand markierte Altenheims überragender Werfer Gerry Sutter, der extra für diese Partie von seinem Arbeitgeber frei bekam.
Nach dem Wechsel erwachte Hedos Elgersweier endlich aus der Lethargie und glich zum 15:15 aus. In einer starken Schlussphase retteten die Offenburger Vorstädter, trotz eines zwei Tore Rückstandes und einer Zweiminuten-Strafe gegen Christoph Räpple, beim 19:19 zumindest noch einen Zähler.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt