Warum zum Beispiel Netzwerken ein absolutes Muss ist
Acht Profi-Tipps für den beruflichen Erfolg

Elke Kasper, Leiterin Personalamt, Landratsamt

Ortenau. Zugegeben: In Zeiten des Fachkräftemangels haben die Arbeitgeber schlechtere Karten als die Arbeitnehmer – qualifizierte, gut ausgebildete Arbeitnehmer haben beste Chancen, einen guten Job zu bekommen und den auch zu behalten. Doch schließlich geht es auch um Weiterentwicklung, und so ganz automatisch macht keiner mehr Karriere. Neben Fachkompetenz gibt es durchaus weitere Faktoren, die zu Erfolg oder Misserfolg beitragen können. So sind beispielsweise gute Umgangsformen nicht zu unterschätzen. Ein höfliches "guten Morgen", ein freundliches "bitte" und "danke" sollten selbstverständlich sein. Werden diese Grundregeln beachtet, fällt das niemandem auf – deren Nichtbeachtung jedoch kann ein Karrierekiller sein.

Welche Punkte sonst noch besonders zu beachten sind? Wir haben bei Elke Kasper, Leiterin des Personalamts im Landratsamt Ortenaukreis, nachgefragt und acht Erfolgs-Tipps erhalten.

Stetige Lernbereitschaft sollte ganz oben auf der Liste stehen. Elke Kaspers Empfehlung, die sie allen Angestellten gibt: "Nehmen Sie Fort- und Weiterbildungen unbedingt wahr und bleiben Sie immer neugierig."

Ziele setzen: Nicht einfach „ins Blaue" losarbeiten, sondern berufliche und persönliche Ziele festlegen. Natürlich können – und müssen – diese immer wieder überprüft und gegebenenfalls neu justiert werden.

Kritikfähigkeit lernen: Konstruktive Kritik von Vorgesetzten und Kollegen an- und ernst nehmen. Oft vermitteln Feedback und Kritik ganz neue Denkanstöße und Sichtweisen. Damit können sich Verbesserungsmöglichkeiten auftun.

Authentisch bleiben: Elke Kasper kennt es vor allem aus Vorstellungsgesprächen: Menschen verhalten sich so, wie sie glauben, dass es gut ankommt. Das wirkt künstlich und unglaubwürdig. Also: In jeder Situation echt und sich selbst treu bleiben, auch zu seinen Schwächen stehen.

Entscheidungen treffen: Nicht zaudern und zagen, sondern auch mal in kritischen Situationen Verantwortung übernehmen und im eigenen Zuständigkeitsbereich Entscheidungen treffen.

Für die richtige Work-Life-Balance sorgen: Gerade wenn der Berufsalltag mal besonders stressig ist, ist es ganz wichtig, in der Freizeit für Ausgleich zu sorgen und abzuschalten. Auf gar keinen Fall Familie und Freunde vernachlässigen, auch genügend Zeit für Hobbys sollte immer sein!

Keine Angst vor Fehlern haben: Weiterentwicklung und Erfolg gibt es nur für denjenigen, der etwas wagt. Fehler sind nicht zu vermeiden, sie bieten vor allem die Chance, für die Zukunft daraus zu lernen.

Vernetzung und Networking: Einzelkämpfer gehören der Vergangenheit an, Teamwork ist gefragt. Für den beruflichen Erfolg ist es deshalb sehr wichtig, sich ein eigenes Netzwerk zu schaffen und persönliche Beziehungen ganz gezielt zu pflegen. Gabriele Ritter

Autor:

Rembert Graf Kerssenbrock aus Kehl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.