Kühle Sommertorten
Leckeres mit Obst und Joghurt

Eine gute Idee für die heißen Tage: Torten ohne zu Backen wie diese Erdbeertorte.
  • Eine gute Idee für die heißen Tage: Torten ohne zu Backen wie diese Erdbeertorte.
  • Foto: RitaE/Pixabay.com
  • hochgeladen von Christina Großheim

Ortenau (gro). Wer Torten liebt, der will auch während der warmen Jahreszeit nicht auf den süßen Genuss verzichten. Torten gelten als feine Backwaren. Sie bestehen in der Regel aus einem vorher gebackenen Tortenboden und werden mit einer Creme gefüllt oder mit Obst belegt. Hinzu können eine Glasur oder ein Guss kommen.

Basis für die meisten Torten ist ein Mürbe- oder ein Biskuitteig. Bei Klassikern wie der Schwarzwälder Kirschtorte werden die beiden Teigarten miteinander kombiniert: Der Mürbeteig dient als dünner Boden, in den einzelnen Schichten wird ein lockerer Schokoladenbiskuit verwendet. So mancher Tortenboden wird noch getränkt, bevor er mit der Creme zu einem der leckeren Kunstwerke geschichtet wird.

Leicht und frisch

Im Sommer sind natürlich leichte und frische Torten gefragt. Eine mächtige Buttercremetorte wird lieber während der kühleren Jahreszeit vernascht. Zudem der Buttercreme Temperaturen über 30 Grad Celsius ebenso wenig gut tun wie einer Ganache, mit der klassische Torten zubereitet werden.

Ideal sind dagegen Obsttorten an heißen Sommertagen. Zum einen gibt es gerade jetzt frisches Obst in Hülle und Fülle: Kirschen, Beeren jeglicher Art und Zwetschgen kommen aus der Region und schmecken reif geerntet besonders lecker. Zum anderen sind die einfachen Obsttorten, bei denen der klassische Boden aus Biskuitteig mit frischem Obst belegt und anschließend mit einer Glasur überzogen wird, wirklich schnell gemacht. Aber auch eine Kirschtarte oder eine Johannisbeertorte mit Baisermasse passen zum Sommer.

Joghurt statt Buttercreme

Wer Cremetorten liebt, der muss keine Enthaltsamkeit üben. Statt der mächtigen Buttercreme passen zur Jahreszeit leichte Varianten mit Joghurt oder Frischkäse. Die säuerliche Note dieser Grundzutaten ergänzt hervorragend den Geschmack der Früchte. Eine Creme aus Joghurt und Erdbeeren oder Himbeeren bringt den Sommer auf die Kaffeetafel.

Wer mit solch kühlen Füllungen arbeiten möchte, der kommt um den Einsatz von Gelatine oder vegetarischen Ersatzstoffen wie Agar-Agar nicht herum. Denn diese verleihen der Creme die notwendige Stabilität, die für eine Torte Pflicht ist. Außerdem sollte das süße Kunstwerk erst kurz vor dem Servieren aus Kühlschrank genommen werden. Gute Alternativen zu Joghurt sind Mascarpone oder Quark. Auch Vanillepudding kann die Buttercreme ersetzen. Er passt besonders gut unter einen Obstbelag aus Beeren und macht den Genuss ein wenig leichter.

Sahnetorten mit Obst

Wer echte Sahnetorten bevorzugt, der kommt um diese Zutat auch in der warmen Jahreszeit nicht herum. Kombiniert mit Obst, werden aber auch diese Kreationen frischer im Geschmack. Es besteht ebenso die Möglichkeit, einen Teil der Sahne durch Quark zu ersetzen. Das macht die Kreation im Geschmack frischer und verleiht ihr eine gewisse Leichtigkeit.

Zugegeben, die Verzierung macht die Torte – aber Fondant, Schokosahne oder Buttercreme sind echte Kalorienbomben. Der Sommer ist genau die richtige Jahreszeit, um Naked Cakes anzubieten. Dabei werden der Kuchen oder die Torte einfach mit Früchten verziert. Das ist einfach, weniger kalorienträchtig und macht trotzdem richtig was her.

Coole Cakes

Wer keine Lust hat, seinen Backofen aufzuheizen, aber trotzdem nicht auf den Tortengenuss verzichten möchte, der fertigt Torten ohne Backen an. Wie das geht? Ganz einfach: Der Boden besteht in diesem Fall aus Plätzchen oder Keksen. Diese werde in kleine Brösel gebrochen, mit flüssiger Butter oder Schokolade übergossen, in die Kuchenform gedrückt und in den Kühlschrank gestellt.

Der Klassiker sind in diesem Fall Butterkekse oder Löffelbiskuits, die relativ neutral im Geschmack sind. Das italienische Mandelgebäck Cantucci bildet eine nussige Unterlage, Amarettini überzeugen mit ihrem feinen Marzipanaroma. Weitere mögliche Grundzutaten für so einen Tortenboden aus dem Kühlschrank sind Cornflakes, Schokopuffreis oder Zwieback. Die berühmtesten Vertreter dieser coolen Cakes sind die Philadelphia-Torte oder der American Cheesecake.

Kalter Hund für warme Tage

In diese Kategorie fällt der Kalte Hund. Die Geister scheiden sich an der Frage, ob es sich noch um eine Süßspeise oder schon um eine Torte handelt. Einig sind sie sich darin, dass dieser Genuss unwiderstehlich ist. Butterkekse werden mit einer Creme aus Kakao-Kokosfett in einer Kastenform geschichtet. Alles wird mit einem Schokoguss versehen. Im Kühlschrank lässt sich der Kalte Hund, wenn er mit Frischhaltefolie abgedeckt wurde, gut aufheben.

Autor:

Christina Großheim aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.