Arbeitslosenquote im Ortenaukreis steigt auf 3,3 Prozent
8.280 Menschen ohne Job

Ortenau (st). Wie erwartet ist zum Jahresbeginn 2020 die Zahl der Arbeitslosen im Ortenaukreis angestiegen, heißt es in einer Pressemitteilung der Agentur für Arbeit. Im Januar waren 8.280 Frauen und Männer bei der Arbeitsagentur und der kommunalen Arbeitsförderung arbeitslos gemeldet, 1112 Menschen mehr als im Dezember.
Die Arbeitslosenquote – berechnet auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen – kletterte innerhalb eines Monats um 0,5 Prozentpunkte und liegt aktuell für beide Rechtskreise bei 3,3 Prozent. Damit fiel der Anstieg etwas stärker aus, als beim Jahreswechsel 2018 zu 2019. Vor genau einem Jahr gab es bei einer Quote von 3,2 Prozent 306 Erwerbslose weniger.
Die Regionaldirektion in Stuttgart gab für Baden-Württemberg eine Arbeitslosenquote von 3,5 Prozent bekannt. Unter den 19 Agenturen in Baden-Württemberg belegt Offenburg derzeit den fünften Platz.

Entwicklung nach Rechtskreisen

Die Arbeitsagentur Offenburg zählte im Januar deutlich mehr arbeitslose Menschen als im Vormonat und verzeichnet somit im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Rechtskreis SGB III) den größeren Anteil des Anstiegs der Arbeitslosenzahl. 4.663 Menschen ohne Arbeit waren im Berichtsmonat gemeldet, 870 beziehungsweise 22,9 Prozent mehr als im Dezember. Im Vergleich zum Vorjahresmonat stieg die Zahl der Frauen und Männer, die eine Arbeit suchen, um 689 Personen (+17,3 Prozent).
In der Grundsicherung bei der Kommunalen Arbeitsförderung Ortenaukreis fiel der Anstieg der Arbeitslosenzahl deutlich geringer aus. 3.617 Männer und Frauen ohne Job wurden aktuell im Rechtskreis SGB II betreut, 242 beziehungsweise 7,2 Prozent mehr als im Vormonat. Gegenüber dem Vorjahresmonat hat sich die Zahl der arbeitslosen Menschen um 383 (-9,6 Prozent) verringert.

Entwicklung am Arbeitsmarkt (SGB III)

„Der Anstieg der Arbeitslosenzahl zum Jahresbeginn ist durchaus üblich und begründet sich darin, dass insbesondere die alljährliche Pause im Tourismusgewerbe zu vorübergehenden Entlassungen führt. Zudem führt die kalte Jahreszeit dazu, dass die witterungsabhängigen Branchen, wie der Garten- und Landschaftsbau zeitweise pausieren müssen“, erläutert Horst Sahrbacher, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Offenburg bei der Vorlage der Arbeitsmarktdaten.

Arbeitslosenversicherung, SGB III: 4.663 Arbeitslose

Im Januar waren 2.030 Frauen in der Region Ortenau ohne Arbeit, 222 mehr als noch vor zwölf Monaten. Bei den Männern stieg die Zahl der Arbeitslosen gegenüber dem Vorjahr um 467 auf 2.633. Im Vergleich zum Januar 2019 hat sich die Zahl der Menschen über 50 Jahre um 259 Personen (+ 16,3 Prozent) erhöht. 509 arbeitslose Jugendliche waren im Kalendermonat Januar arbeitslos gemeldet, 68 Jugendliche mehr als im Vorjahresmonat. Somit nahm die Jugendarbeitslosigkeit im Vorjahresvergleich um 15,4 Prozent zu.
Auch bei den schwerbehinderten Menschen ohne Arbeit wurde ein Anstieg verzeichnet, aktuell sind 331 Schwerbehinderte arbeitslos gemeldet. Dies sind 58 Personen (+21,2 Prozent) mehr als im Vorjahresmonat. Im Ortenaukreis suchen 368 Personen, die bereits länger als zwölf Monate ohne Beschäftigung sind, eine Arbeit. Im Vorjahresvergleich stieg die Zahl um 71 Menschen (+23,9 Prozent).

Aus den Geschäftsstellen

Regional betrachtet ist die Zahl arbeitsloser Menschen in allen sechs Geschäftsstellen der Agentur für Arbeit Offenburg im Vorjahresvergleich gestiegen. In der Geschäftsstelle Lahr fiel der saisonbedingte Anstieg erwartungsgemäß etwas stärker aus. So kletterte die Arbeitslosenzahl um 502 auf 1.634 Menschen ohne Arbeit. Im Januar waren es in der Hauptagentur Offenburg 1.246 Frauen und Männer, 235 mehr als im Vorjahresmonat, die eine Beschäftigung suchten. In der Region Kehl waren 598, 85 mehr als im Januar 2019, und im Geschäftsstellenbezirk Achern 448, 51 mehr als vor einem Jahr, Personen arbeitslos gemeldet, in Hausach 447 (+73 im Vorjahresvergleich) Frauen und Männer. In Oberkirch erhöhte sich die Zahl der arbeitslosen Menschen auf 290 (+15).

Dynamik am Arbeitsmarkt (SGB III)

Der Arbeitsmarkt in der Ortenau ist weiterhin von viel Dynamik geprägt. Bei der Arbeitsagentur Offenburg und den Geschäftsstellen haben sich im Januar 1.992 Personen neu oder erneut arbeitslos gemeldet. Im gleichen Zeitraum konnten 1.101 Männer und Frauen ihre Zeit der Arbeitslosigkeit beenden.

Stellensituation (SGB III)

Der Arbeitgeber-Service der Arbeitsagentur Offenburg konnte im vergangenen Monat 533 neue Stellenangebote akquirieren, das waren 236 oder 30,7 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Der Trend der Vormonte setzt sich fort, die Nachfrage von Unternehmen im Ortenaukreis nach Arbeitskräften liegt deutlich unter den Vorjahresmonaten. Die schwächere
konjunkturelle Entwicklung und die strukturellen Veränderungen in der Automobilbranche machen sich durch eine verringerte Nachfrage nach Arbeitskräften auf dem Arbeitsmarkt bemerkbar.
Weiterhin werden auf hohem Niveau Fachkräfte in anderen Bereichen gesucht. Einen hohen Bedarf haben zum Beispiel Betriebe aus dem Handwerk, Verkehr und Logistik, Verkauf und Handel sowie Gesundheit und Soziales. Derzeit sind 3.322 Arbeitsstellen in der Region zu besetzen, was 19,7 Prozent weniger als im Vorjahr entspricht. „Unser Augenmerk liegt nach wie vor darauf, arbeitslose Menschen durch Qualifizierung zu unterstützen, damit sie als Fachkraft ins Arbeitsleben zurückkehren. Wir unterstützen aber auch Unternehmen, wenn sie ihre Arbeitnehmer qualifizieren und dadurch die Arbeitsplätze erhalten. Interessierte Arbeitgeber erhalten von unser Arbeitgeber-Service eine individuelle Beratung über die Qualifizierungs- und Fördermöglichkeiten", informiert Horst Sahrbacher abschließend.

Autor:

Anne-Marie Glaser aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen