Fußnote, die Glosse im Guller und Umfrage
Ein Hoch auf Widersprüche

Unterhaltung

Wie ein riesiger Knall erschütterte am Donnerstag eine Nachricht aus der Rubrik gesellschaftsrelevante Themen die Welt: Nächstes Jahr wird die letzte Staffel von "The Big Bang Theory" ausgestrahlt. Das ist die US-Serie über drei schrullige Wissenschaftler und einen nicht weniger spleenigen Ingenieur. Okay, Letzteres war gemein. Aber es färbt eben ab, wenn man regelmäßig im Fernsehen Sheldon über Ingenieure lästern hört.

Ja, hier schreibt ein bekennender Fan der Sitcom. Der Mann, der mit mir Tisch und Bett, aber leider nicht die Leidenschaft für diese Serie teilt, kann darüber nur den Kopf schütteln. Möglicherweise liegt das daran, dass er Ingenieur ist. Trotzdem bin ich der Ansicht, dass jemand, der alle Staffeln von "Stargate" auf DVD besitzt, absolut keinen Grund hat, über andere Leute die Nase zu rümpfen. Er sollte lieber dankbar dafür sein, dass ich nicht "Promi Big Brother" schaue.
Das bringt mich auf die Frage: Dürfen Bildungsbürger einfach so zur Entspannung Trash-TV schauen oder sind Sie zu "titel, thesen, temperamente" im Ersten verdammt?

Natürlich gehört "The Big Bang Theory" keineswegs in die Kategorie Trash-TV. Schließlich wird die Serie sehr gelobt für die korrekte Darstellung von wissenschaftlichen Sachverhalten. Was man von "Stargate" nicht gerade behaupten kann. Aber das nur am Rande. Tatsächlich kenne ich Menschen, die mit gleicher Leidenschaft bei Opernvorführungen applaudieren wie sie "Die Bachelorette" gucken. Deshalb würde ihnen die selbsternannte Bürgerwehr in Sachen Kultur am liebsten das Jahres-Abonnement im Festspielhaus Baden-Baden entziehen.

Eine Geschmackspolizei existiert übrigens auch in Sachen Kulinarik. Die Mitglieder können keinen Zwieback auf den Tisch stellen, ohne ihn mit echter Bourbonvanille aus Madagaskar aromatisiert, zehn Jahre altem Cognac parfümiert und mit Orangenzesten dekoriert zu haben. Lieber würden sie sich eine Gabel ins Auge stechen, als bei den "Drei Damen vom Grill" eine Currywurst zu ordern. Übrigens habe ich in der Offenburger Filiale eines beliebten Schnellrestaurants einmal einen Mann gesehen, der interessiert in der Zeitschrift Feinschmecker schmökerte, während er genüsslich einen doppelstöckigen Hamburger mit Käse mampfte. Das hat mir ausgesprochen gut gefallen.

Womit ich mich auch schon geoutet habe. Unter uns: Für Notfälle bewahre ich eine Fischkonserve in der untersten Schublade meines Schreibtischs auf. Trotzdem mag ich Sterneküche und bereite selbstverständlich die Gemüsebrühe für meinen Kartoffelsalat aus Sellerie, Lauch, Zwiebeln und Karotten frisch zu.

Ein Hoch auf alle Gegensätze und Widersprüche, das fasziniert mich ja auch an der Verbindung Penny und Leonard sehr. Womit wir wieder bei "The Big Bang Theory" wären. Ich werde diese Knaller-Serie echt vermissen.
Anne-Marie Glaser

PS: Auch diese Woche gebe ich die Frage an die Leser weiter. Wie halten Sie es denn mit der Unterhaltung? Machen Sie bei unserer Online-Umfrage direkt hier im Artikel mit.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen