Beschneiung am Seibelseckle bietet Vorteile – Wärmephasen gibt es regelmäßig
Schneebedingungen sind in diesem Winter bislang gut

Am Seibelseckle kommen seit sieben Jahren auch Schneekanonen zum Einsatz.
  • Am Seibelseckle kommen seit sieben Jahren auch Schneekanonen zum Einsatz.
  • Foto: Tourist-Info Seebach
  • hochgeladen von Daniel Hengst

Seebach (dh). "Seit Anfang Dezember liegt Schnee auf den Pisten", sagt Manuela Epting von der Tourist-Information in Seebach. Die Grundvoraussetzungen stimmen folglich bislang in dieser Wintersaison. "Immer wieder haben wir Wärmeperioden im Winter, das sorgt dann für Probleme", so Epting. Die gestiegenen Temperaturen der vergangenen Tage hätten zwar Spuren hinterlassen, doch es sei genügend Schnee für Skibegeisterte vorhanden, sei es für die Abfahrer oder Langläufer.

Man sei es mittlerweile gewöhnt, dass es Wärmephasen in der kalten Jahreszeit gebe, so Manuela Epting. "Die Loipe zwischen der Darmstädter Hütte und dem Ruhestein hat dadurch im Moment zu wenig Schnee. Das kann sich aber über Nacht bereits wieder ändern", so die Tourismusexpertin. Insgesamt verfüge Seebach über 30 Kilometer Loipen auf eigener Gemarkung. Auf der Schwarzkopfloipe und der Gaiskopfspur werde im klassischen Stil gelaufen, die Tanzplatzloipe sei rein für die Skater. 

Gerade über die Zeit der Weihnachtsferien kämen viele Familien mit Kindern, die ihrem Nachwuchs das Skifahren beibringen würden. In Seebach sei dies mit den mittelschweren und leichten Pisten gut möglich. Zudem gebe es weitere Angebote im Schnee, wie etwa die Rodelbahnen. Die Bahn am Ruhestein ist 300 Meter lang, die am Seibelseckle 500 Meter und jene am Kernhof 200 Meter. "Es gibt aber auch Schneeschuhtouren", sagt Manuela Epting. Dafür gebe es ausgewiesene Strecken, aber auch spezielle Touren, die beispielsweise der Naturpark anbiete. "Wir zählen zum Naherholungsgebiet des Raums Karlsruhe, auch aus Frankreich kommen Gäste zu uns in den Schnee und natürlich die Ortenauer", erklärt Epting. Dies seien dann oft Tagesgäste oder außerhalb der Ferienzeit auch Kurzurlauber über das Wochenende. Eine Schneegarantie gebe es nicht. "Wer bei uns Urlaub bucht, der weiß, dass nicht unbedingt Schnee liegt. Es gibt viele Möglichkeiten, sich im Winter hier auch anders zu beschäftigen", so Epting. Am Seibelseckle werde künstlich beschneit. "Im Winter 2016/2017 wurde am Seibelseckle kräftig beschneit. Viele dachten damals, dass doch genügend Schnee liege. In der Wärmeperiode hat sich das dann als Vorteil herausgestellt, damals konnte man im Schwarzwald nirgends mehr Skifahren, nur am Seibelseckle", sagt Epting über die Abfahrtsstrecke, die seit sieben Jahren diese Möglichkeit biete.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen