Nationalpark Schwarzwald

Beiträge zum Thema Nationalpark Schwarzwald

Lokales
Baumkletterer am Erlebnispfad

Schäden an Bäumen beseitigt
Luchs- und Wildnispfad wieder geöffnet

Seebach (st). Eine Spur wilder wandern: Ab diesem Wochenende können Wanderfreudige wieder Ausflüge auf Luchs- und Wildnispfad planen. Die Wege mussten für mehrere Wochen zum Start der Saison für Besucher gesperrt bleiben. Grund: Die trockenen vergangenen Jahre haben auch den Bäumen an den Erlebnispfaden stark zugesetzt. Die reguläre Überprüfung nach dem Winterhalbjahr ließ die Trockenschäden nun zutage treten: Entlang der besonders bei Familien beliebten Pfaden war in den Kronen der alten...

  • Seebach
  • 03.06.22
Lokales
Am Infopunkt Lotharpfad, hintere Reihe v. l.: Monika Krämer (Nationalparkregion Schwarzwald), Ari Alakangas, Kaisa Myllykangas, Heini Iinatti, Venla Karkola, Pirjo Jaakkonen, Emmi Virsula, Kerttu Härkönen, Dajana Greger (Leader Nordschwarzwald), Ulrich Döbereiner (Leader Ortenau), Lukas Schmidt (Nationalpark Schwarzwald); vordere Reihe, v. l.: Tiia  Mustonen, Natalie Beller (Nationalpark Schwarzwald), Simone Stübner (Nationalpark Schwarzwald), Veikko Virkkunen, Urs Reif (Nationalpark Schwarzwald)

Finnische Delegation zu Besuch
Austausch zum Tourismusmanagement

Seebach (st). Nachdem im Rahmen einer Kooperation Anfang September vergangenen Jahres eine deutsche Delegation in die finnische Region Oulu gereist war, erfolgte nun der Gegenbesuch der finnischen Seite im Schwarzwald. Neun Vertreter aus dem noch winterlichen Norden reisten in den Frühling im Schwarzwald, um dort den Nationalpark und die Nationalparkregion kennenzulernen. Die Gäste wurden von Nationalparkleiter Thomas Waldenspuhl und vom Ersten Landesbeamten Reinhard Geiser sowie von...

  • Seebach
  • 18.05.22
Lokales
Austausch zu Barrieren im Nationalpark (v. l.): Anita Diebold (Inklusionsbeauftragte Landkreis Ortenau), Nathalie Küster, Cornelia Thomas (Team Frau Fischer), Simone Fischer (Landesbeauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderung), Britta Böhr, Thomas Waldenspuhl (Nationalparkleitung), Svenja Fox (Leiterin Wildnisbildung)
2 Bilder

Barrieren im Nationalpark
Austausch zu Lösungswegen und neuen Ideen

Seebach (st). Einen vollständig barrierefreien Nationalpark kann es naturgemäß nicht geben. „Aber wir als Nationalparkverwaltung haben den sehr klaren Anspruch, jede Barriere nicht als unumstößliches Hindernis zu sehen, sondern als eine Aufforderung an uns, neue Wege zu suchen oder auch neu zu denken“, sagte Nationalparkleiter Thomas Waldenspuhl beim gestrigen Treffen mit der Landesbeauftragten für die Belange von Menschen mit Behinderung, Simone Fischer, im Nationalpark. Anlässlich des...

  • Seebach
  • 06.05.22
Lokales
Präparierte Loipe im Nationalpark

Besuchszahlen steigen
Weißer Winter und viel Zulauf im Nationalpark

Seebach (st). Der Winter war wieder ein weißer Winter, wie man ihn im Schwarzwald gerne sieht. An vielen Tagen lag auf den Höhen des Nordschwarzwalds ausreichend Schnee, gute Bedingungen fürs Wandern und auch für den Langlauf. Das zog viele Besucher in den Nationalpark – die Besuchszahlen nahmen im Vergleich zu den Vorjahren deutlich zu. Doch hatte der Zuwachs auch Schattenseiten: Auf manchen Teilabschnitten der Winterwege im Nationalpark war eine gemeinsame Wegnutzung von Langlauf und Wandern...

  • Seebach
  • 27.04.22
Lokales
Phänowatch-App-Eintrag zum Eichhörnchen im Monat März

Mit Phänowatch-App Daten sammeln
Spaziergang wird zur Forschungsreise

Seebach (st). Wer im Nationalpark und der Nationalparkregion spazieren geht, kann mit der kostenlosen Phänowatch-App auf dem Smartphone zum Forscher werden und wertvolle Daten über Naturereignisse sammeln. Die Entdeckungsreise bleibt dabei abwechslungsreich: Jeden Monat werden in der App andere Arten und Ereignisse abgefragt. Mal heißt es Augen auf und Blüten oder Früchte entdecken, mal heißt es Ohren auf und Vogelgesang wahrnehmen. Das macht nicht nur Freude und ist informativ – mit der...

  • Seebach
  • 04.03.22
  • 1
Lokales
Der Nationalpark Schwarzwald ist bei Besuchern sehr beliebt.

Nationalpark Schwarzwald
Erweiterung dient Mensch und Natur

Seebach (st). Der Nationalpark Schwarzwald darf weiterwachsen – inhaltlich und räumlich. „Diese Aussicht ist für uns aus naturschutzfachlicher Sicht, aber auch für unsere Bildungsarbeit unheimlich wichtig“, sagt Nationalparkleiter Thomas Waldenspuhl. Denn in beiden Feldern sind die Grenzen spürbar. „Bedrohte Arten, natürliche Prozesse, aber auch Menschen auf der Suche nach Erholung brauchen Raum – genauso wie Kinder und Jugendliche, die bei uns wichtige Erfahrungen in wilder werdender Natur...

  • Seebach
  • 23.12.21
Lokales
Strukturreicher Wald am Wilden See
3 Bilder

Ergebnisse in Forschungsband
Eldorado für seltene Pilze im Nationalpark

Seebach (st). Citizen Science heißt übersetzt etwa: Bürger-Forschung. Mit Citizen-Science-Projekten werden Interessierte angesprochen, die ihre Begeisterung für ihr Hobby in den Dienst des wissenschaftlichen Datensammelns stellen. So wie die Pilzkundigen, die mehrere Jahre lang das ehemalige Bannwaldgebiet Wilder See im Nationalpark Schwarzwald ganz genau unter die Lupe nahmen. Mit großem Erfolg: Unter der Leitung des Naturkundemuseums Karlsruhe und des Nationalparks Schwarzwald entdeckten sie...

  • Seebach
  • 22.12.21
Lokales
Wanderer im Nationalpark Schwarzwald

Über 1.000.000 Besuche pro Jahr
Stetige Zunahme in vergangenen Jahren

Seebach (st). Ein sonniger Sonntag im Herbst, auf der Höhe blauer Himmel, Nebel im Tal: ideale Voraussetzungen für einen Besuch im Nationalpark Schwarzwald. Die Gelegenheit nahmen denn auch zahlreiche Menschen wahr, wie die Ergebnisse der letzten Zählung nun zeigen: Insgesamt konnten am 17. Oktober rund 8.600 Besuche gezählt werden – die Schätzung des Gesamtaufkommens beläuft sich mittlerweile auf über 1.000.000 Besuche pro Jahr. „Wir hatten wirklich gute Bedingungen für unsere Herbstzählung“,...

  • Seebach
  • 14.12.21
Lokales
Das Nationalparkzentrum im Schnee.

Änderung bei Buchungen
Nationalparkzentrum ist geöffnet

Seebach (st). Ein knappes halbes Jahr ist es nun her, dass das Nationalparkzentrum seine pandemiebedingt mehrmals verschobene Eröffnung erleben durfte. Und auch jetzt, nach der traditionellen dreiwöchigen Herbstpause, ist das Zentrum zwar wieder geöffnet – unterliegt aber natürlich nach wie vor den Regeln der Corona-Verordnung. Hinzu kommt der Winter: Je nach Schneebedingungen und Wetterlage wird es wieder viele Menschen in den Schwarzwald ziehen – und die Parkplätze könnten knapp werden. „Es...

  • Seebach
  • 07.12.21
Lokales
Wegen einer Revision bliebt das Nationalparkzentrum Ruhestein drei Wochen geschlossen.

Dreiwöchige Revision
Nationalparkzentrum ab 8. November geschlossen

Seebach (st). Das Nationalparkzentrum Ruhestein schließt für eine dreiwöchige Revisionszeit die Tore: Vom 8. November bis einschließlich 29. November 2021 bleibt das Gebäude für den Publikumsverkehr geschlossen. Tickets für einen Besuch der Dauerausstellung ab Dienstag, 30. November, sind etwa eine Woche vorher wieder online erhältlich. Weitere Informationen finden sich auf der Webseite.

  • Seebach
  • 05.11.21
Lokales
Käferspezialist Jörn Buse aus dem Nationalpark Schwarzwald bei der Arbeit

Einzelne Dunghaufen mit mehr als 800 Käfern
Weidetiere fördern Insekten

Seebach (st). Die offenen Bergheiden im Nordschwarzwald – auch als Grinden bekannt – gehören zu den Alleinstellungsmerkmalen des Nationalparks und bieten Lebensraum für viele, zum Teil seltene und bedrohte Arten. Zum Erhalt dieser besonderen Landschaftsform tragen jedes Jahr auch viele Weidetiere – unter anderem Schafe, Pferde und Heckrinder – bei. Dass die Beweidung auch der Insektenvielfalt und -masse nützt, konnte ein Forscherteam des Nationalparks jetzt am Beispiel der Dungkäfer nachweisen....

  • Seebach
  • 19.10.21
Lokales
Die Teilnehmer der Exkursion nach Finnland, v. r.: Kerttu Härkönen, Thomas Hauk (Forstamt Baden-Baden), Dr. Simone Stübner (Nationalpark Schwarzwald), Martin Rimmler (Nationalpark Schwarzwald), Natalie Beller (Nationalpark Schwarzwald), Monika Krämer (Nationalparkregion Schwarzwald GmbH), Dr. Antje Wurz (Leader-Region Mittelbaden/ Schwarzwald Hochstraße), Dajana Greger (Leader-Region Nordschwarzwald), Ulrich Döbereiner (Leader-Region Ortenau)

Partnerschaft angestrebt
Delegation reist zum Austausch nach Finnland

Seebach (st). Endlich konnte die Kooperation auch vor Ort bekräftigt werden: Im September war der erste reale Austausch zwischen der Region Oulu in Finnland und dem Nationalpark Schwarzwald, der Nationalparkregion Schwarzwald GmbH sowie den Leader-Regionen möglich. Monatelang konnten auch hierbei – wie bei vielen Projekten weltweit – das erste Kennenlernen und der weitere Austausch nur digital erfolgen. Dabei geht es um ein zukunftsorientiertes Thema, das gerade in Zeiten von Corona und der...

  • Seebach
  • 07.10.21
Lokales

Nationalpark Schwarzwald
Helfer für Zählung gesucht

Seebach (st). Der Nationalpark Schwarzwald führt wieder eine große Besucherzählung durch. Hierfür sucht der Freundeskreis Nationalpark Schwarzwald e. V. noch Helfer ab 16 Jahren. Gezählt wird am Sonntag, 17. Oktober. Sollte das Wetter schlecht sein, verschiebt sich der Zähltag auf Sonntag, 24. Oktober, oder Sonntag, 31. Oktober. Eine Anmeldung für alle drei möglichen Tage ist wünschenswert. Die Helfer erhalten eine Aufwandsentschädigung im Rahmen der Ehrenamtspauschale. Anmeldung und weitere...

  • Seebach
  • 06.10.21
Marktplatz
Hans Jürgen Kalmbach, Vorstandsvorsitzender von Hansgrohe, und die stellvertretetende Nationalparkleiterin Britta Böhr besiegelten die neue Partnerschaft.

Gemeinsam für Naturschutz
Hansgrohe wird Partner des Nationalparks

Seebach (st). Der Nationalpark Schwarzwald kann sich über eine neue Partnerschaft in der Kategorie „Wirtschaftspartnerschaften“ freuen: Der Sanitärhersteller Hansgrohe mit Sitz in Schiltach wird das Großschutzgebiet vor seiner Haustür ab sofort unterstützen. „Der Schwarzwald ist Teil der Hansgrohe-Identität. Seit 120 Jahren schlägt hier immer noch das Herz unseres Unternehmens. Daher ist es für uns selbstverständlich, dass wir zum Schutz unserer einzigartigen Natur beitragen wollen. Die...

  • Seebach
  • 01.10.21
Lokales
Wildnispädagogin Svenja Fox bietet im Nationalpark Schwarzwald schon seit einigen Jahren auch Führungen in Gebärdensprache an.

Nationalpark Schwarzwald
Barrierefreiheit und Wildnis kein Widerspruch

Seebach (st). Barrierefreiheit inmitten wilder werdender Natur – das klingt erstmal wie ein schwer aufzulösender Widerspruch. „Aber unser Anspruch war es von Anfang an, nicht einfach nur gesetzliche Mindeststandards zu erfüllen, sondern den Nationalpark wirklich für alle Menschen erlebbar zu machen – und die Grenzen des Machbaren stellen wir dabei immer neu in Frage“, sagt Kerstin Ensinger, die den Sachbereich Erholung und Tourismus im Nationalpark leitet und Mitglied der Arbeitsgruppe...

  • Seebach
  • 29.09.21
Lokales
16 Jugendliche stellen sich der Herausforderung Umweltschutz in ihren Alltag zu integrieren.

Young Explorers Camp
16 Jugendliche erkunden Nationalpark

Seebach (st). Eine Woche lang erkundeten 16 Jugendliche während des Young Explorers Camp den Nationalpark Schwarzwald und setzen sich nun für den Erhalt der Wildnis ein. Begleitet von Rangern, Wildnispädagogen und Filmemachern lernten sie den Nationalpark auf eine besonders intensive Art kennen. Durch das jährlich stattfindende Camp wächst das Netzwerk aus naturbegeisterten jungen Menschen, die sich mit dem Nationalpark auskennen und identifizieren, kontinuierlich und bietet den Jugendlichen...

  • Seebach
  • 20.09.21
Lokales
Fliegenpilze im Moos

Fliegenpilz-Meldeaktion
Finde deinen Glücksbringer

Seebach (st). Die Deutsche Gesellschaft für Mykologie (DGfM) feiert heuer ihr 100-jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass startet sie gemeinsam mit der Naturbeobachtungsplattform naturgucker.de eine bundesweite Kartierungsaktion. Unter dem Motto „Finde deinen Glückspilz!“ rufen beide Projektpartner die Bevölkerung dazu auf, Fliegenpilze aus Deutschland zu melden, um aktuelle Informationen über das Vorkommen und die Verbreitung des hierzulande wohl bekanntesten Großpilzes zu gewinnen. Die...

  • Seebach
  • 20.08.21
Lokales
 Screenshot der Phänowatch-App

Spaziergang wird zu Forschungsreise
Mit Phänowatch-App Daten sammeln

Seebach (st). Dass am Bodensee die Apfelbäume einen guten halben Monat früher blühen als in der norddeutschen Tiefebene, wundert wohl kaum jemanden. Schließlich ist das schwäbische Meer für zahlreiche Sonnenstunden und Norddeutschland eher für das sogenannte Schietwetter bekannt. Doch nicht nur die geographische Lage bestimmt die Zeiten, in denen Naturereignisse wie die Apfelblüte stattfinden. Auch jährlich wechselnde Wetterereignisse und der Klimatrend haben Einfluss auf das Wachstum der...

  • Seebach
  • 19.08.21
Lokales
Das Tagfalter Kleiner Fuchs ist eine der Arten, auf die Besucher, die die Phänwatch-App benutzen, im August achten sollen.

Wie das Wetter den Nationalpark beeinflusst
Hinschauen und mitmachen

Seebach (st). Dass am Bodensee die Apfelbäume einen guten halben Monat früher blühen als in der norddeutschen Tiefebene, wundert wohl kaum jemanden. Schließlich ist das schwäbische Meer für zahlreiche Sonnenstunden und Norddeutschland eher für das sogenannte Schietwetter bekannt. Doch nicht nur die geographische Lage bestimmt die Zeiten, in denen Naturereignisse wie die Apfelblüte stattfinden. Auch jährlich wechselnde Wetterereignisse und der Klimatrend haben Einfluss auf das Wachstum der...

  • Seebach
  • 17.08.21
Lokales
Kooperationspartner Thomas Hauck, Forstamt Baden-Baden und Raffael Kratzer, Nationalpark Schwarzwald
2 Bilder

„Kooperation einzigartig“
Vor der Kamera: Hirsch, Reh und Wildschwein

Ortenau (st). Wie viele Hirsche, Rehe und Wildschweine streifen eigentlich im Wald des Nationalparks Schwarzwald umher? Und wie sind die Wanderbewegungen zwischen Großschutzgebiet und dem angrenzenden Forstbetrieb? Diese Fragen wollen der Nationalpark Schwarzwald und das Forstamt Baden-Baden gemeinsam im Rahmen eines zunächst einjährigen Wildtiermonitoring-Projekts über Waldbesitzgrenzen hinweg beantworten. „Ab Juni sind sowohl im Nationalpark Schwarzwald als auch im angrenzenden Forst...

  • Seebach
  • 23.07.21
Lokales
Umweltministerin Thekla Walker besucht das Nationalparkzentrum Ruhestein: Auf der Brücke der Wildnis, von links: Nationalparkleiter Thomas Waldenspuhl, Umweltministerin Thekla Walker, Britta Böhr, stellvertretende Leiterin Nationalpark.
3 Bilder

Ministerin besucht Nationalpark
"Leuchtendes Aushängeschild fürs Land“

Seebach (st). Umweltministerin Thekla Walker hat am Donnerstag, 24. Juni, den Nationalpark Schwarzwald und das frisch eröffnete Besucherzentrum am Ruhestein besucht. „Für Baden-Württemberg ist der Nationalpark in vielerlei Hinsicht von herausragender Bedeutung. Vor allem natürlich als Schutzgebiet für unzählige Arten, die sich hier entwickeln und ausbreiten können. Aber auch als touristischer Anziehungspunkt für Menschen, die Erholung abseits vom Trubel suchen. Hier im Schwarzwald finden sie...

  • Seebach
  • 24.06.21
Lokales

Experiment im Nationalpark
Wildbienen brauchen Totholz im Wald

Freiburg/Seebach (st). Wie viele Baumarten gibt es im Wald? Wie sind die Bäume verteilt? Wie hoch sind die einzelnen Baumkronen? Gibt es umgestürzte Bäume oder ausgehöhlte Baumstämme? Forstwissenschaftler charakterisieren Wälder nach strukturellen Faktoren. „Strukturreichtum ist sehr wichtig für die Biodiversität in Wäldern. Aber forstlich genutzte Wälder sind im Allgemeinen strukturarm“, sagt Tristan Eckerter von der Professur für Naturschutz und Landschaftsökologie der Universität Freiburg....

  • Seebach
  • 24.06.21
Lokales
Besuchstag im Nationalparkzentrum

Positive Rückmeldung
Nationalparkzentrum an ersten Tagen gut besucht

Seebach (st). Das neue Nationalparkzentrum am Ruhestein hat am vergangenen Wochenende zum ersten Mal seit der Übergabe im Oktober 2019 nun auch für Besucher die Tore geöffnet. Und die kamen denn auch zahlreich. Die Gäste, die da waren, hatten laut zahlreicher positiver Rückmeldungen einen tollen ersten Eindruck vom Gebäude, den Infomöglichkeiten und der Ausstellung, wie dieser Eintrag ins Gästebuch knapp beschreibt: „Einfach klasse!“ Kapazität voll ausgeschöpft „Dadurch, dass wir erst kurze...

  • Seebach
  • 16.06.21
Lokales
Das neues Nationalparkzentrum bietet viele Anreize für umweltfreundliche Anreise.

Neues Nationalparkzentrum
Viele Anreize für umweltfreundliche Anreise

Seebach (st). Die Sommersonne lacht, die Coronaverordnung lässt mehr Lockerheit zu und das neue Nationalparkzentrum am Ruhestein kann am 12. Juni endlich öffnen: Gute Gründe, um einen Ausflug in den Nationalpark Schwarzwald zu unternehmen. Doch egal, ob für einen Ausstellungsbesuch oder eine Wanderung, die Anreise ist ein wichtiger Bestandteil der Planung. Auto oder Bus und Bahn: Diese Abwägung schlägt dank des neuen Verkehrskonzepts in Zukunft sicher öfter zugunsten des öffentlichen...

  • Seebach
  • 11.06.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.