• 24. Januar 2018, 17:44 Uhr
  • 15× gelesen
  • 0

Stichwort Integration
MdL Sandra Boser informiert sich über Flüchtlingshilfe

Stefanie Bächle, ehrenamtliche Sprachlehrerin Helferkreis Wolfach (2. v. links) und Sandra Boser, MdL Grüne (2. v. rechts) mit Geflüchteten aus Wolfach
Stefanie Bächle, ehrenamtliche Sprachlehrerin Helferkreis Wolfach (2. v. links) und Sandra Boser, MdL Grüne (2. v. rechts) mit Geflüchteten aus Wolfach

Wolfach (st). Die Grüne-Landtagsabgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende Sandra Boser aus Lahr-Wolfach besuchte auf Einladung der Caritas Kinzigtal zwei Standorte aus dem Alltag von Geflüchteten aus der Region.

Zunächst konnte sie sich im Alten Pfarrhaus in Wolfach gemeinsam mit Gerhard Schrempp von der Caritas und Ehrenamtlichen in der Flüchtlingshilfe in Wolfach von den Bedingungen der ehrenamtlichen Sprachförderung ein Bild machen. Diese findet derzeit zweimal in der Woche als Angebot an Menschen die aus anderen Ländern nach Wolfach kommen statt, die keinen offiziellen Deutschkurs erhalten. Bis zu 30 Menschen werden hier an einem Vormittag und einem Nachmittag in zwei Niveaugruppen in deutscher Sprache und Schrift unterrichtet. „Das Erlernen der Sprache ist eine wichtige Voraussetzung für das Gelingen der Integration“, betont Sozialarbeiter Gerhard Schrempp.

Sandra Boser stimmt dem zu und betonte, dass die Teilnahme in Sportvereinen oder an traditionellen Aktivitäten ebenfalls eine wichtige Rolle spielen. Am Samstag, 3. Februar, plant der Helferkreis in Wolfach ab 14 Uhr einen Fasnetnachmittag im Gemeindehaus, bei dem die Geflüchteten in die Wolfacher Fasnet eingeführt werden sollen.

Im Anschluss konnte die Grüne-Landtagsabgeordnete sich in der Alten Bauernschänke in Steinach gemeinsam mit Bürgermeister Nicolai Bischler und Stefanie Brüschke, die von der Caritas für die Begleitung der ehrenamtlichen Mitarbeiter in der Kinzigtaler Flüchtlingsbetreuung zuständig ist, sowie Gerhard Knosp einigen ehrenamtlichen Helfern sowie Geflüchteten über das Leben und die Probleme der Bewohnerinnen in der Anschlussunterbringung informieren.

Dabei wurden an die Grüne-Landtagsabgeordnete diverse Probleme herangetragen. Unter anderem sind viele Geflüchtete derzeit auf der Suche nach einer eigenen Wohnung oder warten bereits seit längerem auf die Zusammenführung mit Familienangehörigen, die sich noch in Kriegs- oder Krisenländern befinden. „Die Bereitstellung von bezahlbaren Wohnraum ist nicht nur für Geflüchtete ein akutes Thema. Wir sind hier dringend gefordert mehr Wohnraum zur Verfügung zu stellen. Das Land unterstützt die Kommunen dabei mit einem neuen Wohnraumförderprogramm und ich hoffe, dass dies auch bei uns rege genutzt wird.“ so die Landtagsabgeordnete.

Aber auch viele Erfolgsgeschichten kann die Wolfacher Abgeordnete mit nach Stuttgart nehmen. Unter anderem berichtet Familie Meier von ihrem afghanischen Pflegesohn, der eine Ausbildung begonnen hat; andere Geflüchtete spielen im örtlichen Fußballverein mit oder beteiligen sich in einem Chorprojekt. Insgesamt ist die Vermittlung der Flüchtlinge in Steinach in Arbeit sehr erfolgreich, dank der Offenheit der Firmen vor Ort.

„Ich halte es für entscheidend, dass unser Anspruch darin besteht, die zu uns geflüchteten Menschen zu integrieren und dabei sind die Ehrenamtlichen eine wertvolle Unterstützung“, betonte die Sandra Boser. Dabei sei ihr der Austausch der Politik mit den Haupt- und ehrenamtlichen Helfern sehr wichtig. „Ich danke Ihnen allen für die großartige Arbeit, die Sie leisten und ohne die viele Menschen die Eingliederung in die deutsche Gesellschaft sicherlich nicht so leichtfallen würde. Vor allem hier im ländlichen Raum haben wir aufgrund von überschaubaren Strukturen optimale Bedingungen für eine gelungene Eingliederung der neuen Mitbewohnerinnen und Mitbewohner“, so Sandra Boser abschließend.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt