Vereinbarung für Hochwasserschutz an der Acher
Projekt bringt Land und Kommune eng zusammen

Oberbürgermeister Klaus Muttach (sitzend v. l.) unterzeichnet zusammen mit Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer und Landrat Frank Scherer die Vereinbarung zum Hochwasserschutz. Daran mitgewirkt haben auch (stehend v. l.) Georg Straub, städtischer Leiter des Fachgebiets Tiefbau sowie Michael Orlieb, Reinhold Jörger und Sven Nendzynski vom RP Freiburg.
  • Oberbürgermeister Klaus Muttach (sitzend v. l.) unterzeichnet zusammen mit Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer und Landrat Frank Scherer die Vereinbarung zum Hochwasserschutz. Daran mitgewirkt haben auch (stehend v. l.) Georg Straub, städtischer Leiter des Fachgebiets Tiefbau sowie Michael Orlieb, Reinhold Jörger und Sven Nendzynski vom RP Freiburg.
  • Foto: Stadt Achern
  • hochgeladen von Sebastian Thomas

Achern (st). Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer und Oberbürgermeister Klaus Muttach unterzeichneten in dieser Woche im Beisein von Landrat Frank Scherer die Vereinbarung für den Hochwasserschutz an der Acher. Ziel der Maßnahmen ist es laut einer Pressemitteilung, den Hochwasserschutz für die Stadt Achern wesentlich zu verbessern.

Beispiel für gutes Zusammenwirken von Land und Stadt

Wesentliche Inhalte dieser Vereinbarung sind laut eigener Aussage die Aufgabenverteilung im weiteren Projektverlauf und die Kostenaufschlüsselung zwischen Land und Stadt Achern. „Dieses Projekt ist ein schönes Beispiel für das gute Zusammenwirken von Land und Kommune", wird Bärbel Schäfer in der Mitteilung zitiert.

Außerdem sei der Ausbau des Hochwasserschutzes an der Acher eine der größten Maßnahmen an Gewässern erster Ordnung im gesamten Regierungsbezirk. "Umso wichtiger war es wegen der unterschiedlichen Zuständigkeiten an der Acher, die Planungen von Stadt und Land genau aufeinander abzustimmen“, erklärt sie.

Wichtiger Schritt zum Hochwasserschutz

Auch Klaus Muttach betont die Bedeutung der Maßnahme: „Wir reduzieren die Gefahr von Hochwasserschäden im Gewerbegebiet Achern und schaffen einen wichtigen ersten Schritt im Hochwasserschutz für die Innenstadt."

Das Hochwasserschutzprojekt eröffne Achern weitere Entwicklungschancen, so Landrat Frank Scherer. Die Gesamtkosten des Projektes werden derzeit mit über 10 Millionen Euro veranschlagt. 

Beginn der Baumaßnahmen 2020

Die umfangreichen Antragsunterlagen wurden bereits dem Landratsamt Ortenaukreis zur Vollständigkeitsprüfung übergeben. Sobald das Landratsamt die wasserrechtliche Planfeststellung erteile, werden die weiteren Planungsleistungen europaweit ausgeschrieben. „Wenn es planmäßig läuft, können wir schon ab 2020 mit den Baumaßnahmen beginnen“, wird Bärbel Schäfer abschließend zitiert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen