Illenau-Doku im Stadtgarten
Eine Frage, Herr König

Frank König
Frank König (Foto: privat)

Im Oktober vergangenen Jahres feierte die Filmdokumentation "Illenau" der Acherner Filmemacher Frank König und Emre Özlü Premiere. Im Gespräch mit Daniela Santo zieht Frank König ein erstes Resümee.

Wie war die Resonanz auf den Illenau-Film?
Der Film lief in den Kinos von Haslach bis Rastatt und knapp 5.500 Besucher haben ihn gesehen. Auch die DVD verkauft sich bisher sehr gut. Erst am vergangenen Dienstag konnten wir im Anschluss an deren Filmsichtung mit den Abiturienten der Heimschule Lender sprechen und haben uns gefreut, dass sie viele Fragen hatten. Das Interesse scheint also nach wie vor zu bestehen.

Ist der Film noch einmal öffentlich zu sehen?
Im Rahmen des Acherner Public Viewings läuft die Illenau-Doku am Donnerstag, 21. Juni, um 20 Uhr im Sommerkino im Stadtgarten. Der Eintritt beträgt drei Euro, wovon die Hälfte des Ertrags an das Illenau-Theater geht, das uns an dem Abend unterstützen wird.

Wo kann man die Filmdokumentation kaufen?
Im Sommerkino im Stadtgarten wird man den Illenau-Film zum ersten Mal günstiger erwerben können, dann allerdings muss man sich ein wenig gedulden, da er erst wieder ab Anfang September erhältlich sein wird. Unsere Vertriebsfirma listet ihn auch deutschlandweit in bestimmten Märkten und auch online ist er erhältlich.

Ist bekannt, wer den Film kauft? Sind es nur Acherner, die sich dafür interessieren?
Bisher hatten wir, wenn auch nur vereinzelt, immer wieder Bestellungen aus ganz Deutschland. Verkäufe außerhalb von Deutschland sind mir persönlich zumindest nicht bekannt. Ich hoffe aber, dass auch schon der ein oder andere ehemals stationierte Franzose einen Blick in die Illenau-Doku werfen konnte.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt