FUSSBALL-OBERLIGA: CfR Pforzheim – SV Oberachern 3:0
Auswärts steckt in der Offensive der Wurm drin

Alles Bemühen des SV Oberachern (blaues Trikot) war vergebens. In der "Goldstadt" verlor der SVO klar mit 0:3.
  • Alles Bemühen des SV Oberachern (blaues Trikot) war vergebens. In der "Goldstadt" verlor der SVO klar mit 0:3.
  • Foto: osf
  • hochgeladen von dtp01 dtp01

Pforzheim (mig). Pforzheim bleibt für den SV Oberachern kein gutes Pflaster. Auch im zweiten Auswärtsspiel der Saison blieb der SVO ohne Torerfolg und verlor beim 1.CfR Pforzheim am Ende klar mit 3:0
In der Anfangsviertelstunde tasteten sich beide Mannschaften ab und zeigten kaum Offensivaktionen. In der 15. Minute war es dann wieder einmal Dominik Salz, der in fast jedem seiner Spiele gegen den SVO mindestens ein Tor erzielen konnte, der die Führung erzielte. Im direkten Gegenzug hätte der SV Oberachern schnell zurückschlagen können. Recica scheiterte jedoch am CfR-Schlussmann Salz, der den Ball noch über das Tor abwehren konnte. Auch der folgende Eckball sollte nicht ungefährlich bleiben, als Sheron aus 14 Metern nur knapp neben das Tor zielte. In der 24. Minute erneut große Aufregung im Strafraum des CfR. Nacheinander scheiterten Daouri, Segura, Sheron und erneut Daouri an der vielbeinigen Abwehr der Pforzheimer. Wenige Minuten vor der Halbzeit das 2:0 für den 1.CfR Pforzheim. Nach einem Eckball für Pforzheim waren die Oberacherner nicht in der Lage den Ball weit genug zu klären. Die folgende Flanke konnte Bogdan Alexandru Cristescu aus 10 Metern per Flugkopfball zum verdienten 2:0 verwerten. Mit diesem Spielstand ging es vor 350 Zuschauern in die Pause.
Im zweiten Durchgang kam Oberachern zunächst besser ins Spiel. SVO-Trainer Marc Lerandy reagierte früh und brachte bis zur 60. Minute bereits drei neue Spieler. Mitten in eine Phase des Spiels, in der der SV Oberachern besser im Spiel war, fiel dann das 3:0. In der 69. Minute nutze die Pforzheimer Offensive das Fehlen von SVO-Defensivmann Demaervey Sheron, der verletzt an der Außenlinie lag, aus und erzielte durch den besten Mann des Tages, Ratifo den vorentscheidenden Treffer zum 3:0. Das Team vom Waldsee versuchte in den letzten Minuten noch einmal alles nach vorne zu werfen, blieb aber vor dem Strafraum zu ideenlos. Somit blieb es beim am Ende auch in der Höhe verdienten 3:0 für die Gastgeber aus Pforzheim, die nun auch die ersten drei Punkte auf dem Konto haben.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen