LEICHTAHTLETIK: Thoma scheitert knapp an der Norm – Zwei Titel für Deutsch
Milo Skupin-Alfa von der LG Offenburg löst drei WM-Tickets

Erfolgreich: Milo Skupin-Alfa von der LGO
Erfolgreich: Milo Skupin-Alfa von der LGO (Foto: Frank Wetzel)

Erding. Milo Skupin-Alfa (LG Offenburg) löst drei WM-Tickets. Raphael Thoma knapp an der Norm vorbei und Maximilian Deutsch gewinnt zwei Titel bei den Süddeutschen. Die U20 Gala der Leichtathleten war zugleich der Qualifikationswettkampf für die Weltmeisterschaften in Tampere/Finnland.

Mit Milo Skupin-Alfa und Raphael Thoma hatte die LGO gleich zwei hoffnungsvolle Athleten am Start. Milo konnte über 100 Meter gleich die Norm abhaken und mit dem zweiten Platz die erste Fahrkarte lösen. In der 4x100-Meter-Staffel lief er auf der dritten Position ein starkes Rennen. Mit einer tollen Zeit von 39,43 Sekunden liefen die Deutschen U20er auf Platz Drei der Weltbestenliste. Mit einer Jahresbestzeit von 21,15 Sekunden über 200 Meter konnte er sich dann auch noch die dritte Nominierung für Tampere holen. Hürdensprinter Raphael Thoma hatte leider nicht das nötig Glück bei seinen beiden Läufen. Mit sehr guten 13,87 Sekunden im Vorlauf und einer Steigerung auf 13,73 Sekunden (Platz 6) schrammte er knapp (3/100) an der Norm für Tampere vorbei. Maximilian Deutsch konnte sich gleich zwei mal den obersten Podestplatz erlaufen. Mit einer neuen Bestzeit von 13,99 Sekunden gewann er gegen starke Gegner die 110 Meter Hürden. Nur zwei Stunden Pause blieben ihm bis zum 400-Meter-Hürden-Endlauf. Dort teilte er sein Rennen sehr gut ein und konnte im Schlussspurt seinen zweiten Titel erlaufen. Die Uhren blieben bei 55,05 Sekunden stehen. Das ist nur knapp über seiner persönlichen Bestzeit. Mit Maximilian wächst ein großes Talent bei der LGO heran.

Die Ortenbergerin Hannah Sommer (LGO) steigerte ihre Bestzeit über 400 Meter Hürden als Dritte ihres Zeitlaufs auf 66,02 Sekunden. Das war in der Gesamtwertung Platz elf. Im 400-Meter-Lauf kam sie mit 60,37 Sekunden auf Platz 16. Nele Neumann erwischte keinen so guten Tag. Über 100 Meter blieb sie mit 12,86 Sekunden hinter ihren Möglichkeiten und musste nach dem Vorlauf schon ausscheiden. Im Weitsprung wurde sie mit 5,13 Meter 17. in der Gesamtwertung. Der Ohlsbacher Sprinter Felix Frühn (LGO) zeigte im 100-Meter-Lauf im Vorlauf 11,13 Sekunden, im Zwischenlauf 11,10 und im Finale 11,19 eine tolle Vorstellung und wurde Sechster. Noch besser war er über 200 Meter platziert. Im Endlauf lief er mit 22,88 Sekunden auf Position Fünf über die Ziellinie. Tabea Müller wurde über 100-Meter-Hürden Vierte ihres Vorlaufs (15,05 Sekunden) In der Gesamtwertung bedeutete das Platz 12. Beim 100-Meter-Sprint wurde Tabea mit 12,17 Sekunden Vierte. Elena Harter wie Hannah Sommer aus Ortenberg, belegte im 400-Meter-Hürden Rennen der Frauen den sehr guten fünften Platz. (63,12 Sekunden). Am zweiten Tag der süddeutschen Meisterschaft startete sie über 400 Meter und steigerte sich auf 58,17 Sekunden. Damit erreichte sie Platz Acht in der Gesamtwertung.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt