Puppen-Parade wird in Ettenheim eröffnet
Figurentheater vor der barocken Kulisse

Martin Hinders Bauchladentheater zeigt "Göttervögel".

Ettenheim (st). Am Samstag, 23. März, beginnt die diesjährige Puppen-Parade Ortenau. Erstmals ist Ettenheim Eröffnungsstadt. Von 10 bis 14 Uhr wird in der Innenstadt Lust gemacht auf drei Wochen volles Programm in Achern, Ettenheim, Gengenbach, Kehl, Lahr, Oberkirch, Offenburg, Rust, Willstätt und Zell a. H.

Die Ettenheimer Kinder haben in den vergangenen Wochen eifrig gebastelt, um mit einer echten Puppen-Parade das Festival auf dem Rathausplatz zu eröffnen. Anschließend gibt es im Winefeldsaal des Bürgerstifts, im Kulturkeller und draußen auf dem Rathausplatz viel zu sehen. Das Puppentheater Gugelhupf kommt mit dem Kasper, das Märchen von „Schneeweißchen und Rosenrot“ und die Geschichte der „Göttervögel“ werden in Martin Hinders Bauchladentheater gezeigt, es gastiert eine „Einpersonenguckkastenbühne“ aus Gengenbach und der Marionetten-Zirkus von Gregor Schwank. Um 13 Uhr versammeln sich Organisatoren und Sponsoren im Kulturkeller zur offiziellen Eröffnung. Anschließend zeigt Figurentheater Vagabündel sein Stück „Das vierte Ei“. Und wie immer bei der Eröffnung der Puppen-Parade ist der Eintritt zu allen Angeboten frei.

Die Puppen-Parade Ortenau findet vom 23. März bis 14. April in zehn Städten und Gemeinden der Ortenau statt. Das ganze Programm und Tickets im Internet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen