Fünfte Bauphase der Tram in Kehl
Baufeld rückt im April an die Hochschule vor

Noch fließt der Verkehr in der Großherzog-Friedrich-Straße beim Parkplatz Läger. Das ändert sich Mitte April, dann beginnt der Gleisbau für die Weiterführung der Tram.
3Bilder
  • Noch fließt der Verkehr in der Großherzog-Friedrich-Straße beim Parkplatz Läger. Das ändert sich Mitte April, dann beginnt der Gleisbau für die Weiterführung der Tram.
  • Foto: gro
  • hochgeladen von Christina Großheim

Kehl (st). Das Baufeld der Trambaustelle rückt im April bis an die Hochschule vor. Die Verkehrsbehinderungen, die mit der fünften Bauphase einhergehen, haben Wirtschaftsförderin Fiona Härtel und die städtische Tiefbauingenieurin Ilona Jetschmanegg bei der vierten Zusammenkunft des Baustellenbegleitgremiums vorgestellt: Die Großherzog-Friedrich-Straße muss im Abschnitt nach der Kinzigallee und der B28 ab Freitag, 13. April, bis voraussichtlich Juli voll gesperrt werden. Das Einbiegen in die Läger-Tangente oder die Kinzigallee bleibt jedoch möglich. Die Ein- und Ausfahrt in die Königsberger Straße ist dagegen ab Montag, 26. März, wieder geöffnet.

Für das Baufeld im Bereich der Hochschule wird die Großherzog-Friedrich-Straße im Abschnitt zwischen der Kinzigallee und der B28 ab Freitag, 13. April, bis voraussichtlich Juli voll gesperrt. Wer vom Rathaus in Richtung B28 fährt, kann dann nur noch in die Straße Am Läger oder in die Kinzigallee abbiegen; das Geradeausfahren in diesen Teil der Großherzog-Friedrich-Straße ist – wie auch das Einfahren von der B28 aus kommend – in diesem Zeitraum nicht mehr möglich. Autofahrer könnten den Abschnitt allerdings zu jeder Zeit über die Läger-Tangente und den Knotenpunkt Carl-Benz-Straße/Am Läger umfahren, kündigte Ilona Jetschmanegg an. Ab Montag, 26. März, ist zudem die Ein- und Ausfahrt in die Königsberger Straße im Kreuzungsbereich B28/Großherzog-Friedrich-Straße wieder geöffnet. Dort bleibt nur die Linksabbiegespur für Verkehrsteilnehmer, die aus Richtung Frankreich kommen, weiterhin gesperrt.

Die Hauptarbeiten am Bus-Rendezvous-Halt sowie an der künftigen Tramhaltestelle vor dem Rathaus seien in vollem Gange, die beiden Fahrbahnen und der westliche Gehweg in der Großherzog-Friedrich-Straße praktisch fertiggestellt, berichtete Michael Knopf vom Karlsruher Planungsbüro Obermeyer. Außerdem kündigte er an, dass in ungefähr zwei Wochen die Verkehrsführung in der Großherzog-Friedrich-Straße im Abschnitt zwischen der Hauptstraße und der Kinzigallee so verlegt werden könne, dass sie dem Endzustand entspreche: Statt der doppelten S-Kurve, die Autofahrer derzeit beachten müssen, könnten die Verkehrsteilnehmer dann wieder auf der rechten Fahrbahnseite wie gewohnt durchgehend geradeaus fahren.

Auf Anregung der Bürger wurde bei dem Treffen, bei dem auch Oberbürgermeister Toni Vetrano und Baubürgermeister Harald Krapp anwesend waren, zudem die Beschilderung der Fußgängerüberwege vor dem Rathaus thematisiert, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadtverwaltung. Diese sei vor allem für diejenigen missverständlich, die vom Backhaus Dreher in Richtung Innenstadt wollten, gab ein Bürger zu bedenken. Denn wer von dort aus in die Fußgängerzone gelangen will, muss momentan wegen der Arbeiten im Kurvenbereich der Tramgleise zunächst in die entgegengesetzte Richtung bis zur Sparkasse gehen und dort die Hauptstraße überqueren, um anschließend beim Rathaus auf die andere Seite der Großherzog-Friedrich-Straße zu kommen. Viele wählten jedoch den direkten Weg und wüssten dann an der Buchhandlung Baumgärtner nicht weiter. Darum sollten in diesem Bereich zusätzliche und eindeutigere Schilder angebracht werden, die den Weg Richtung Marktplatz weisen, regten die Mitglieder des Baustellenbegleitgremiums an.

„Sie als Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt haben noch einmal einen ganz anderen Blick auf die Baustelle“, betonte Fiona Härtel. Darum seien die Anregungen und Vorschläge sehr hilfreich; die Idee, weitere Hinweisschilder aufzustellen, werde gerne aufgenommen. Ein weiterer Bürger wollte wissen, ob im Endzustand das Queren der Großherzog-Friedrich-Straße an der Buchhandlung Baumgärtner wieder möglich sei. „Ein Fußgängerüberweg ist an dieser Stelle vorgesehen“, versicherte Ilona Jetschmanegg. Derzeit könne die Querungshilfe aufgrund der Gleisarbeiten im Kurvenbereich allerdings noch nicht eingerichtet werden.

Aktuelle Baustelleninformationen sowie die Umleitungspläne für Autofahrer können Interessierte auf der Internetseite der Stadt Kehl unter http://www.kehl.de/stadt/umleitplan einsehen.

Autor:

Christina Großheim aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.