Ehrenamtliche Werkstatt
Renovierung der alten Garage

Raymond Hof, Vorsitzender des Fördervereins Kehl-Kreuzmatt (v. l.), Stefanie Studer, Claudia Mündel, beide Gemeinwesenarbeit Kreuzmatt, Klaus Hattenberg, Hartmut Ahrens, beide Wohnumfeldgruppe, und Michel Loux, der die Fahrradwerkstatt ehrenamtlich betreut
2Bilder
  • Raymond Hof, Vorsitzender des Fördervereins Kehl-Kreuzmatt (v. l.), Stefanie Studer, Claudia Mündel, beide Gemeinwesenarbeit Kreuzmatt, Klaus Hattenberg, Hartmut Ahrens, beide Wohnumfeldgruppe, und Michel Loux, der die Fahrradwerkstatt ehrenamtlich betreut
  • Foto: Stadt Kehl
  • hochgeladen von Daniela Santo

Kehl (rek/st). Die Gemeinwesenarbeit Kehl-Kreuzmatt ist eine städtische Einrichtung, die sich für die Menschen im Stadtteil engagiert. Ihr Ziel ist es, gemeinsam mit den Bewohnern die Lebensbedingungen im Wohngebiet zu verbessern. Dazu gehören Angebote für die verschiedenen Generationen, Freizeittermine für gemeinsame Feste – und eine Fahrradwerkstatt.

Werkstatt in der Kreuzmatt

Seit 20 Jahren bietet diese Werkstatt in der Kreuzmatt Kindern und Erwachsenen die Möglichkeit, reparaturbedürftige Drahtesel instand setzen zu lassen. Jetzt konnte die längst überfällige Renovierung der ehemaligen Autogarage in der Maurice-Ravel-Straße vorgenommen werden. Finanziellen Mitteln des Fördervereins Kreuzmatt, der Bürgerstiftung Kehl sowie der Gemeinwesenarbeit Kreuzmatt ist es zu verdanken, dass die Wände frisch gestrichen werden konnten, außerdem wurde die Werkstatt mit neuem Werkzeug inklusive Montageständer ausgestattet.

Gemeinwesenarbeit

„Hier sieht es jetzt richtig toll aus, ich erkenne den Raum schier nicht wieder“, freut sich Stefanie Studer von der Gemeinwesenarbeit Kreuzmatt. Noch vor wenigen Wochen hätten die angegrauten Wände und das abgenutzte Werkzeug einen wenig einladenden Eindruck erweckt. „Diese Investition war wirklich dringend nötig“, bestätigt Michel Loux lachend. Der gelernte Dachdecker betreibt die Fahrradwerkstatt seit mehr als zehn Jahren. Jeden Dienstag und Donnerstag von 16 bis 18 Uhr flickt er ehrenamtlich Reifen, repariert die Beleuchtung, schmiert Ketten – kurz gesagt: repariert alles, was an einem Fahrrad kaputt gehen kann. Wer möchte, kann ihm dabei zuschauen oder auch zur Hand gehen. „Das ist vor allem für Kinder toll, die ihre Fahrräder in die Werkstatt bringen“, erklärt Stefanie Studer. Schließlich könnten sie das Gelernte mit der Zeit selbst anwenden und ihre Räder dann auch eigenständig reparieren.

Fahrradreparatur

„Gerade im Sommer ist hier immer wahnsinnig viel los“, berichtet Claudia Mündel, Leiterin der Gemeinwesenarbeit Kreuzmatt. Sie sei sehr froh über die Einrichtung im Wohngebiet, denn „es ist wichtig, dass die Menschen mit verkehrstauglichen Fahrrädern unterwegs sind, auch wenn sie sich die Reparatur eigentlich nicht leisten können“, wie sie betont. Für die Menschen in der Kreuzmatt sei die Fahrradwerkstatt darum ein wahrer Segen. Schließlich verlangt Michel Loux für seine Dienste nichts. Nur um die Materialkosten zu decken, fallen manchmal Kosten an. Um selbst diese möglichst gering zu halten, besucht er regelmäßig Flohmärkte, wo er alte Fahrräder ergattern kann. „Meistens dienen sie mir als Ersatzteillager, wann immer es möglich ist, richte ich sie aber auch wieder her“, erzählt er. Mit dem neuen Werkzeug und dem praktischen Montageständer geht ihm das künftig wieder leichter von der Hand.

Raymond Hof, Vorsitzender des Fördervereins Kehl-Kreuzmatt (v. l.), Stefanie Studer, Claudia Mündel, beide Gemeinwesenarbeit Kreuzmatt, Klaus Hattenberg, Hartmut Ahrens, beide Wohnumfeldgruppe, und Michel Loux, der die Fahrradwerkstatt ehrenamtlich betreut
Seit mehr als zehn Jahren repariert Michel Loux jeden Dienstag und Donnerstag von 16 bis 18 Uhr ehrenamtlich Fahrräder.
Autor:

Daniela Santo aus Lahr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen