Leseförderung für Kehl gesichert
Verein "MENTOR" Anfang Juli gegründet

Die Gründungsmitglieder der "MENTOR"-Leselernhilfer in Kehl-Hanauerland sind (von links) Jannate Hammerstein, Christiane Meyer, Gudrun Stapenhorst, Margot Fischer-Hoinkes, Ulrike Bokelmann, Marianne Steinmüller und Norbert Waizmann.
  • Die Gründungsmitglieder der "MENTOR"-Leselernhilfer in Kehl-Hanauerland sind (von links) Jannate Hammerstein, Christiane Meyer, Gudrun Stapenhorst, Margot Fischer-Hoinkes, Ulrike Bokelmann, Marianne Steinmüller und Norbert Waizmann.
  • Foto: MENTOR privat Stapenhorst
  • hochgeladen von Christina Großheim

Kehl (st). Am Mittwoch, 4. Juli, wurde in der Villa Riwa der regionale gemeinnützige Verein „MENTOR Leselernhelfer Kehl/Hanauerland e.V.“ gegründet. Erste des Vereins ist Gudrun Stapenhorst, Norbert Waizmann wurde zum zweiten Vorsitzenden gewählt.. Damit sind die neuen Rahmenbedingungen für eine Weiterführung des 2017 ausgelaufenen und vom DRK koordinierten Programms „KiBiZ die Leselernpaten“ geschaffen. Das DRK bleibt weiterhin ein wertvoller Förderer des neu gegründeten "MENTOR"-Vereins.

Für das Schuljahr 2018/19 stehen jetzt auch schon die ersten "MENTOR"-LeselernhelferInnen zur Verfügung und warten auf ihren Einsatz.

Die seit zehn Jahren bundesweit bewährte "MENTOR"-Leselernhilfe beruht auf dem Eins-zu-eins-Prinzip, das bedeutet, dass ein Grundschulkind von einem Leselernhelfer einmal wöchentlich über einen längeren Zeitraum in den Räumlichkeiten der Schule betreut wird. Viele Kinder haben Probleme mit dem Lesen und dem Textverständnis. "MENTOR"-Leselernhelfer greifen Fähigkeiten und Interessen der Schüler auf, sorgen für eine individuelle Leseförderung und schenken ihnen Zeit und Zuwendung. Wer lesen kann und die Bedeutung von Texten erfasst, kann sich eine Meinung bilden, einen Schulabschluss machen und wird einen besseren Start ins (Berufs-) Leben haben.
Der Bundesverband "MENTOR" sichert die hohe Qualität der Leseförderung, indem er für Fortbildungen der Leselernhelfer sorgt und Materialien für die Leseförderung zur Verfügung stellt.

In Anbetracht der Nachfrage und des um Willstätt und Rheinau gewachsenen Wirkungskreises werden weitere Leselernhelfer jeglichen Alters gesucht. Interessenten können sich an Frau Gudrun Stapenhorst wenden, Telefon 07851/7959931.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen