Stadt treibt Konzept voran
Knöllchen für Gehwegparker in Kuhbach und Reichenbach

Die Stadt Lahr treibt ihr Gehwegparkkonzept voran.
  • Die Stadt Lahr treibt ihr Gehwegparkkonzept voran.
  • Foto: ds
  • hochgeladen von Daniela Santo

Lahr (st). Das Gehwegparken in Lahr wird seit Anfang Januar 2020 geahndet. Das Vorgehen der Stadt zeigt Erfolg: Fußgänger können sich seither durch die Stadt bewegen, ohne auf die Fahrbahn ausweichen oder an Engstellen den Regenschirm zuklappen zu müssen. Die meisten Autofahrer haben sich bereits an die Regelung gewöhnt und parken ihre Fahrzeuge am Fahrbahnrand.

Begehung mit Grundstückseigentümern

Entlang der Kuhbacher und Reichenbacher Hauptstraße mussten zuerst noch Lösungen für die Gehweg-Parkproblematik gefunden werden. Ein striktes Vorgehen hätte hier den Verkehr zum Stocken gebracht. Im Anschluss an die Sanierung der B415 fanden zahlreiche Begehungen mit den betroffenen Grundstückseigentümern und Vertretern der Stadtverwaltung statt, um Lösungen für das Parken auf den Privatgeländen zu finden.

Um nun mit den gleichen Maßstäben zu messen, wird künftig auch hier das Gehwegparken durch den Kommunalen Ordnungsdienst verwarnt. Bis Ende November werden noch Hinweiskarten an die Falschparker verteilt, danach ist beim Gehwegparken mit Knöllchen zu rechnen.

Ausnahme Klinikviertel

Eine letzte Ausnahme bleibt das Klinikviertel, in dem das Parken auf Gehwegen noch nach der alten Regelung mit einer Restbreite von 1,20 Meter geduldet wird. „Hier wird eine großflächige Lösung für alle Betroffene benötigt, insbesondere für das Klinikum. Das muss gut durchdacht und mit allen Akteuren abgestimmt werden“, so Ordnungsamtsleitern Lucia Vogt.

Autor:

Daniela Santo aus Lahr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen