Vortrag von Christian Dunker
Neue Fördermöglichkeiten für energetisches Sanieren

Energetisches Sanieren lohnt sich – die Stadt Lahr berät zu den aktuell sehr hohen Fördermöglichkeiten.
  • Energetisches Sanieren lohnt sich – die Stadt Lahr berät zu den aktuell sehr hohen Fördermöglichkeiten.
  • Foto: Stadt Lahr
  • hochgeladen von Daniela Santo

Lahr (st). Unter dem Motto „Gut beraten – gut saniert!“ informiert die Stadt Lahr mit einem kostenfreien Vortrag am Donnerstag, 9. September , ab 18 Uhr im Gemeinderatssaal im Rathaus 2, ehemalige Luisenschule, zu den aktuellen Fördermöglichkeiten im Bereich der energetischen Gebäudesanierung. Referent ist Christian Dunker von der Ortenauer Energieagentur.

Mit der seit 1. Juli 2021 vollständig neu aufgestellten Bundesförderung für effiziente Gebäude lohnt sich die energetische Sanierung von Wohngebäuden besonders. Ob Wärmedämmung und effiziente Technik für einen niedrigeren Energieverbrauch oder die Integration von erneuerbaren Energien in die Hausversorgung – älter werdende Häuser fordern zum Handeln heraus. Vor dem Hintergrund der neuen Förderlandschaft bieten sich lohnenswerte Möglichkeiten für die energetische Sanierung: Je nach Vorhaben können bis zu 50 Prozent der Gesamtkosten gefördert werden.

Neuaufstellung der Förderlandschaft

Die Neuaufstellung der bundesweiten Förderlandschaft zielt darauf ab, noch stärkere Anreize für Investitionen in Energieeffizienz und erneuerbare Energien zu schaffen, um zur Erreichung der Energie- und Klimaziele im Gebäudesektor beizutragen. Bestehende Programme wurden zusammengeführt und übersichtlicher gestaltet, neue Förderangebote für besonders ambitionierte Sanierungen hinzugefügt. Die Vorteile für Bürger liegen in den höheren und flexibleren Zuschuss- und Kreditförderungen, je nach individuellem Bedürfnis, und dem reduzierten bürokratischen Aufwand, da das neue Förderprogramm mit nur einem Antrag vier bisherige Programme ersetzt.

Christian Dunker wird neben den Möglichkeiten der neuen Bundesförderung auch aufzeigen, wie sich die energetische Sanierung gleich mehrfach lohnt. Denn neben dem langfristigen Einsparen von Energiekosten profitieren Bürger auch von erhöhtem Wohnkomfort und Lebensqualität sowie dem Werterhalt der Immobilie. Außerdem leisten sie mit einer energetischen Sanierung einen persönlichen Beitrag zum Klimaschutz.

Corona-Maßnahmen

Die Veranstaltung ist Teil der Kampagne „Gut beraten – gut saniert!“, eine Aktion im Rahmen des Lahrer Klimaschutzkonzepts zur verbesserten Energieeinsparung in Wohngebäuden. Eine Anmeldung zum Vortrag ist nicht erforderlich. Die Teilnehmenden müssen entweder einen negativen Covid-19-Test, eine vollständig abgeschlossene Impfung gegen Covid-19 oder eine Genesung nach einer Infektion mit Covid-19 vorweisen. Die zugrundeliegende Testung darf im Falle eines Antigen-Schnelltests maximal 24 Stunden, im Falle eines PCR-Tests maximal 48 Stunden zurückliegen. Kinder, die das sechste Lebensjahr noch nicht vollendet haben oder noch nicht eingeschult sind, sowie Schüler gelten als getestet, sofern sie keine typischen Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus aufweisen. Der Nachweis erfolgt über ein entsprechendes Ausweisdokument. Eine Impfung ist vollständig abgeschlossen, wenn seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung mindestens 14 Tage vergangen sind. Als genesen gilt, wer innerhalb der letzten sechs Monate positiv mittels PCR, PoC-PCR oder eines anderen Nukleinsäurenachweises auf SARS-CoV-2 getestet wurde, wobei das Testergebnis mindestens 28 Tage zurückliegt.

Autor:

Daniela Santo aus Lahr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen