Dezentrale Teststationen in Lahr
Verteilt über Stadtgebiet und Ortschaften

Lahr (st). Seit der Ankündigung des Bundesgesundheitsministers zu den kostenlosen Covid-19-Schnelltestangeboten hat eine Projektgruppe in der Stadtverwaltung eine Teststrategie ausgearbeitet, die allen Lahrern einen einfachen Zugang zu kostenlosen Schnelltests ermöglicht. Mit Vorliegen der aktuellen Coronavirus-Testverordnung des Bundes steht nun ein Rahmen für die Finanzierung, der es jedem Bundesbürger ermöglicht, sich einmal wöchentlich kostenlos testen zu lassen

Teststrategie

Eine Teststrategie ist dann erfolgreich, wenn möglichst viele Bürger die Angebote wahrnehmen. Dafür braucht es niedrigschwellige Angebote, die ohne großen Aufwand zugänglich sind. Der Ausbau des Schnelltestangebots in Lahr muss deshalb auf zwei Säulen fußen: Cluster-Tests werden vor Ort direkt in den Einrichtungen durchgeführt. Die zweite Säule sind Teststationen, die dezentral über das Stadtgebiet verteilt sind. Die Stadt Lahr arbeitet gemeinsam mit Partnern intensiv an dem Ausbau beider Säulen.

Cluster-Tests

In den Kliniken und Pflegeeinrichtungen gehören Tests schon lange zum Alltag. Bereits seit drei Wochen bietet die Stadt Lahr dem Personal in Schulen und Kitas zwei Mal wöchentlich mit mobilen Testteams kostenlose Tests. Dieses Testangebot wird rege wahrgenommen. Mittlerweile wurden 2.184 Tests durchgeführt.

Die städtischen Testmöglichkeiten werden jetzt für alle Mitarbeiter der Stadt Lahr ausgeweitet. Auch den Wahlhelfern wurde ein Testangebot unterbreitet. Außerdem unterstützt die Stadt weitere Behörden bei der Einführung von Tests. Im ersten Schritt werden Beschäftigte der Polizei und des Amtsgericht geschult, so dass die Behörden ihre Tests selbst organisieren können.

Private Unternehmen

Viele private Unternehmen testen schon ihre Beschäftigten. Die Zahl der Unternehmen mit Angeboten für ihre Mitarbeiter gilt es weiter zu erhöhen. „Mit den Erfahrungen aus der Schulung von Verwaltungspersonal unterstützen wir gerne den Aufbau von Testkompetenzen in der Wirtschaft und weiteren Bereichen der Gesellschaft“, erklärt Oberbürgermeister Markus Ibert und ergänzt: „Bund und Land sind weiterhin gefordert, bei der Abrechnung der kostenlosen Tests klare und einfache Regeln aufzustellen. Es müssen die Voraussetzungen dafür geschaffen werden, dass sich möglichst viele Akteure an der Testinfrastruktur beteiligen. Es wurden Erwartungen geweckt, die es jetzt zu erfüllen gilt.“

Dezentrale Teststationen

Die Teststrategie der Stadt sieht vor, mit dezentralen Teststationen verteilt über das gesamte Stadtgebiet und die Ortsteile zu arbeiten. Kurze Wege sind die Voraussetzung dafür, dass die Bürger das Testangebot auch annehmen. Kostenlose Testmöglichkeiten gibt es bereits bei Apotheken und niedergelassenen Ärzten.

Im Königsberger Ring öffnet am Dienstag, 16. März, das Schnelltest-Centrum Lahr West. Betrieben wird das Zentrum von der JK Medizinische Hilfmittel GmbH, Jonas Kenk. Termine können unter Telefon 07821/922 93 14 vereinbart werden. Auf dem Lahrer Rathausplatz wird ebenfalls eine Teststation mit einer Container-Lösung umgesetzt. Hierzu befindet sich die Stadtverwaltung in weit fortgeschrittenen Gesprächen mit einem privaten Betreiber. Regelmäßige Angebote werden darüber hinaus für die Ortsteile vorbereitet. Schritt für Schritt wird ein Netz an Teststationen ausgebaut. Eine Liste mit bestehenden Testangeboten findet sich auf der Website der Stadt Lahr und wird laufend aktualisiert.

Infektionsschwerpunkte

„Es ist wichtig, dass möglichst viele Personen das Testangebot wahrnehmen, nur so können frühzeitig Infektionsschwerpunkte erkannt und Infektionsketten unterbrochen werden. Eine Teststrategie für 47.000 Bürger zu erarbeiten, ist eine Mammutaufgabe, die innerhalb von kürzester Zeit von dem Koordinationsteam der Stadtverwaltung gestemmt wurde“, betont Lahrs Oberbürgermeister Markus Ibert.

Autor:

Daniela Santo aus Lahr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen