31-Jähriger nach Rauschgift-Fund in Untersuchungshaft
„Hells Angels“ aus Lahr von Rottweiler Kripo ertappt

Fundstück im Zusammenhang mit einer Veranstaltung der „Red Devils“.
  • Fundstück im Zusammenhang mit einer Veranstaltung der „Red Devils“.
  • Foto: st
  • hochgeladen von dtp01 dtp01

Lahr/Rottweil. Großeinatz der Polizei in Rottweil am vergangenen Wochenende. Am Freitag, einen Tag vor einer geplanten Party-Veranstaltung im Clubheim der
Rockervereinigung „Red Devils“, wurden die Räumlichkeiten durchsucht und
das Clubheim geschlossen. Mitten im Geschehen: Zwei Mitglieder der
„Hells Angels“ MC Black Forest Lahr. Einer sitzt derzeit in
Untersuchungshaft, gegen den anderen laufen Ermittlungen wegen
Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Der 37-Jährige „Vollmember“ der Lahrer „Hells Angels“ rastete, wie ein Sprecher der
Rottweiler Polizeidirektion bestätigte, während der Durchsuchung des
Clubheims aus und versuchte, an den Beamten vorbei ins Freie zu
flüchten. Die Beamten mussten den laut Polizei „leicht alkoholisierten“
Mann überwältigen, um dieses Vorhaben zu verhindern. Sein 31-jähriger
Kollege sitzt in U-Haft, nachdem die Beamten nach seiner Ankunft dessen
Auto ins Visier genommen hatten und ein Rauschgiftspürhund sofort
angeschlagen hatte. Unter dem Fahrersitz waren 500 Gramm Marihuana und
30 Gramm Kokain versteckt.

Neben dem 31-Jährigen sitzt ein Schweizer in U-Haft, durch den die Polizei auf das Geschehen in Rottweil aufmerksam wurde. Als der 50-Jährige, der als hochrangiges Mitglied der
„Red Devils“ MC Singen gilt, die grüne Grenze in die Bundesrepublik
überqueren wollte, wurden bei einer Durchsuchung des Mannes fünf Gramm
Kokain gefunden. Außerdem hatte er einen Zimmerschlüssel für ein Hotel
in Rottweil bei sich. Die von den Kollegen des Zolls mit einer
Durchsuchung des Zimmers beauftragten Rottweiler Kripo-Beamten staunten
nicht schlecht, als sie im Hotelzimmer rund 30 Gramm Kokain –
portionsweise zum Verkauf verpackt – , drei scharfe Pistolen, einen
Revolver, sowie eine Maschinenpistole nebst 400 Schuss Munition für die Waffen auffanden.

Erkenntnissen der Ermittlungsbehörden, wonach sich der 50-Jährige bereits am Donnerstag im Clubheim der „Red Devils“ in Rottweil aufgehalten hatte und der Veranstalter der Party die „Red
Devils“ aus Singen waren, begründeten den Verdacht, dass er als Drogen-
und Waffenkurier für andere Mitglieder fungierte. Da nicht
ausgeschlossen werden konnte, dass im Clubheim noch weitere Waffen und
Rauschgift deponiert sind, wurde vom Bereitschaftsrichter die
Durchsuchung der Räumlichkeiten angeordnet.

13 Personen befanden sich zu dem Zeitpunkt im Clubheim, darunter das 37-jährige Mitglied der
„Hells Angels“ MC Black Forest Lahr. Bei der Durchsuchung wurden
Schlagwerkzeuge, Messer und verbotene Gegenstände gefunden. Außerdem
trug ein Mitglied ein angefangenes Briefchen mit Kokain in der
Bauchtasche bei sich. Die Beamten beschlagnahmten auch einen PC, zwei
Laptops sowie mehrere Datenträger.

Autor: Norbert Rössler

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen