2020 wird in Offenburg wieder gebaut
Brückensanierung sorgt für ein Nadelöhr

Die Zähringerbrücke muss saniert werden. Start ist nach Aschermittwoch.
3Bilder
  • Die Zähringerbrücke muss saniert werden. Start ist nach Aschermittwoch.
  • Foto: gro
  • hochgeladen von Christina Großheim

Offenburg (gro). Rund fünf Millionen Euro steckt allein die Stadt Offenburg in diesem Jahr in die Erneuerung von Straßen und Brücken. Weitere Mittel fließen durch das Land und den Kreis. Die Stadt Offenburg hat 16 verschiedene Projekte auf der Liste stehen, ergänzt werden diese durch fünf Maßnahmen des Regierungspräsidiums und des Straßenbauamtes Ortenaukreis sowie durch zwei von privaten Erschließungsträgern.

Tausendfüßler

Bereits seit Herbst 2019 wird die Brücke über den Südring saniert. Diese Arbeiten am sogenannten Tausendfüßler der B3/33 werden noch bis Ende November 2020 dauern. Ab Dezember wird die westliche Brückenhälfte über die Bahnstrecke komplett abgerissen. Bis Ende 2022 wird an der südlichen Stadteinfahrt durch das Regierungspräsidium gebaut werden. "Dann schließen sich die Straßensanierungen von unserer Seite an", macht Bernhard Mußler, Abteilungsleiter Straßen und Brücken bei der Stadt Offenburg, deutlich.

Willy-Brandt-Brücke

Auch die Sanierung der B3 durch das Regierungspräsidium wird in diesem Sommer fortgesetzt. Nach den Sommerferien wird der Abschnitt von der Willy-Brandt-Brücke bis zur Höhe der Englerstraße unter einer halbseitigen Sperrung ausgebaut. Zehn Wochen sind für das Vorhaben, das auch eine Vollsperrung am Ende beinhaltet, veranschlagt.

Zähringerbrücke

Kurz bevor steht die größte Baustelle, die die Stadt in diesem Jahr plant: Kurz nach den Fastnachtstagen wird mit den Arbeiten zur Sanierung der Zähringerbrücke begonnen. Neben Belagarbeiten steht auch die Sanierung von Betonschäden bevor. "Von den vier Fahrspuren werden nur zwei bleiben", warnt Mußler die Autofahrer vor. Ihm ist bewusst, dass diese halbseitige Sperrung der für den innerstädtischen Verkehr wichtigen Pfefferle-Kreuzung vor allem in den Stoßzeiten Probleme bereiten wird. Bis Ende November müssen sich die Verkehrsteilnehmer in dieser Baustelle in Geduld üben.

Wilhelmstraße

Die Wilhelmstraße wird nicht in Angriff genommen, dafür sollen aber die Bushaltestellen auf Höhe der Zauberflötenbrücke ausgebaut werden. "Diese Arbeiten werden nur wenig Einfluss auf den Verkehr haben", betont Mußler. Sie sind von August bis Oktober geplant.

Gustav-Rée-Anlagen

Ab März wird mit dem Ausbau der Gustav-Rée-Anlagen von der Hauptstraße bis zur Unionrampe begonnen. Neben der Umgestaltung steht auch der Ausbau des Fernwärmenetzes bevor. "Die Durchfahrt von der Lange Straße von der Hauptstraße her wird zeitweise gesperrt", so Mußler. Im Dezember dieses Jahres soll alles fertig sein.

Übersicht über alle Baumaßnahmen der Stadt Offenburg:

  • Sanierung der Hesselhurster Straße zusammen mit EWAb der Eichwaldstraße bis zur B 33 soll der Fahrbahnbelag erneuert werden.
    Gleichzeitig wird das EW Mittelbaden die Dachständer zur Hausversorgung
    zurückbauen und die Leitungen im Gehweg neu verlegen.
    Die Ausführung erfolgt abschnittsweise unter Vollsperrung, Bauzeit Mai bis
    September 2020.
  • Abbruch und Erneuerung der Mühlbachbrücke im Zuge der HesselhursterStraße: Die Mühlbachbrücke soll erneuert und den heutigen Verkehrsbelastungenangemessen ertüchtigt werden. Derzeit ist die Brücke nur für Verkehrslasten bis12 Tonnen zugelassen. Mit Beginn der Maßnahme entfällt dieÜberquerungsmöglichkeit, so dass sämtlicher Verkehr großräumig umgeleitetwerden muss. Bauzeit Juni bis November 2020.
  • Sanierung der Alemannenstraße zusammen mit SEWO und Badenova: Ab der Zufahrt zum Kindergarten wird die Straße bis zur Schule saniert. Nebendem Fahrbahnbelag und der Entwässerung werden auch die Ver- undEntsorgungsleitungen der Stadtentwässerung und der Badenova erneuert. DieArbeiten laufen unter Vollsperrung, Bauzeit März bis September 2020.
  • Sanierung des Talackerwegs: Die Straße soll auf gesamter Länge (Kehler Straße bis Kirchhofweg) grundhaftsaniert werden. Ebenso das restliche Stück des Kirchhofwegs. Derzeit wird nochgeprüft, in welchem Umfang Versorgungsleitungen und Hausanschlüsse erneuert werden müssen. Die Arbeiten werden abschnittsweise unter Vollsperrung durchgeführt, Bauzeit September bis November 2020.
  • Ausbau der Festhallenstraße zwischen Am Rosenhaag und Okenstraße: In der Straße sollen der Fahrbahnbelag sowie Teile der Wasserleitung erneuert werden. Im Rahmen der Planung werden verschiedene Varianten zur Gehwegsführung untersucht. Die Maßnahme soll im Herbst beginnen, Bauzeit rund vier Monate.
  • Sanierung der Bachstraße zwischen B3 und Okenstraße in Bohlsbach ab Oktober 2019: In der Bachstraße ist eine Deckensanierung vorgesehen. Gleichzeitig werden die Entwässerungseinrichtungen saniert. Aktuell laufen bereits Arbeiten der Stadtentwässerung, welche zwei Kanalhaltungen erneuern muss. Die Ausführung erfolgt abschnittsweise unter Vollsperrung mit örtlicher Umleitung. Bauzeit September bis November 2020.
  • Sanierung der Max-Planck-Straße: Hier muss der komplette bituminöse Fahrbahnbelag ausgetauscht und verstärkt werden. Die Ausführung erfolgt abschnittsweise unter Vollsperrung in Abstimmung mit den Anliegern. Ausführung Juni bis Juli 2020.
  •  Sanierung Brücke über den Autobahnzubringer im Zuge der Wichernstraße: Auf dieser Brücke müssen der Fahrbahnbelag und die Abdichtung erneuert werden. Neben der Brückenfläche wird auch der Straßenbelag bis zur Kreuzung Marlener -/ Wichernstraße saniert werden. Die Arbeiten können nur unter Vollsperrung erfolgen, wobei dies mit den direkten Angrenzern noch im Detail koordiniert wird. Ausführung Juni bis Juli 2020.
  • Ausbau Gustav-Rée-Anlage von der Hauptstraße bis zur Unionbrücke: In Abhängigkeit des Baufortschritts der privaten Hochbauarbeiten soll nun ab März mit dem Ausbau der Gustav-Rée-Anlage bis zur Unionbrücke begonnen werden. Mit dem Straßenbau werden auch eine Fernwärmeleitung sowie eine neue Wasserleitung mitverlegt. Die Arbeiten wurden mit dem Bauherren der Hochbaumaßnahme koordiniert und werden abschnittsweise unter Vollsperrung durchgeführt. Die Durchfahrt zur Lange Straße (von der Hauptstraße her) muss zeitweise gesperrt werden. Um die Einmündung in die Hauptstraße herstellen zu können, wird es auch in der Hauptstraße zu halbseitigen Sperrungen kommen. Die Fertigstellung ist für Dezember 2020 vorgesehen.
  • Ausbau Bushaltestelle Wilhelmstraße in Höhe Zauberflöte-Brücke: Nachdem beide Ausschreibungsverfahren zur Wilhelmstraße in 2019 kein Ergebnis brachten, soll nun als erster Baustein die neue Bushaltestelle in Höhe der Zauberflöte-Brücke realisiert werden. Diese Arbeiten haben nur wenig Einfluss auf den Verkehr, weshalb die Ausführung zeitgleich mit der Sanierung der Zähringerbrücke erfolgen kann. Ausführung August bis Oktober 2020
  • Sanierung und Ertüchtigung der Zähringerbrücke: Nach der Fasnacht beginnen die Arbeiten zur Sanierung der Zähringerbrücke.Erneuert werden der komplette Belag, die Abdichtung, die Fahrbahnübergänge und der Gehwegkappen. Ebenso müssen auch auf der Unterseite Betonschäden saniert werden. Die Ausführung erfolgt halbseitig unter Aufrechterhaltung von zwei geradeaus Fahrspuren. Für die LSA wurden spezielle Baustellenprogramme entwickelt. Ebenso wird eine Großräumige Umleitung erforderlich. Bauausführung von Ende Februar bis Ende November 2020. 
  • Sanierung Zum Waldeck und Sommerhalde in Zunsweier: In beiden Straßen müssen vorab noch Arbeiten an Kanälen sowie der Wasserleitung durch die Stadtentwässerung sowie die Badenova durchgeführt werden. Im Nachgang erfolgt dann die Sanierung des Fahrbahnbelags. Die Ausführung erfolgt abschnittsweise unter Vollsperrung. Bauzeit: Oktober bis November 2020.
  • Sanierung der Sauerbruchstraße sowie der Robert-Koch-Straße: In beiden Straßen saniert die Badenova die Wasserleitungen und danach die Stadt den Fahrbahnbelag. Die Ausführung soll abschnittweise unter Vollsperrung erfolgen. Bauzeit Mai bis Juni 2020.
  • Brücke über den Hagenbach, Ortsende Zunsweier: Das Bauwerk musste zum zweiten Mal ausgeschrieben werden und wird nun 2020 realisiert. Der Ausbau erfolgt unter Vollsperrung. Die Bauzeit beträgt zirka drei Monate. Der Baubeginn ist voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2020.
  • Brücke über den Talbach in Höhe Haus Nr. 71: Das Bauwerk muss erneuert werden. Derzeit laufen die erforderlichen Genehmigungsverfahren. Die Ausführung kann nur unter Vollsperrung erfolgen. Bauzeit etwa zwei Monate. Die Realisierung in 2020 steht noch nicht abschließend fest.
  • Barrierefreier Umbau von Bushaltestellen 2020: Wie in den vergangenen Jahren sollen auch 2020 rund zehn Haltestellenkanten barrierefrei umgebaut werden. Derzeit läuft die Planung und Auswahl der jeweiligen Haltestellen. Die Verkehrlichen Behinderungen sind gering, Bauzeit pro Haltestelle etwa zwei Wochen.

Maßnahmen des Regierungspräsidiums und des Straßenbauamts des Landratsamtes:

  • Brückensanierung B 3/33 über den Südring und Neubau Lärmschutzwände: Als weitere Maßnahme im Zuge der B3/33 wird seit Herbst 2019 die Brücke über den Südring saniert. Die Baustelle wird über Behelfsfahrbahnen umfahren. Diese Arbeiten laufen bis November 2020.
  • Abbruch und Neubau der westlichen Brückenhälfte über die DB (Tausendfüßler): Ab Dezember soll die westliche Brückenhälfte über der Bahnstrecke abgebrochen werden. Danach erfolgt der Ersatzneubau der Brücke. Insgesamt dauern dieArbeiten bis Ende 2022. Während der Arbeiten wird der Verkehr weiterhin aufrechterhalten, jedoch teilweise über eine neue Behelfsfahrbahn geleitet.
  • Sanierung der K5329 zwischen Unterweiler und Zufahrt Deponie Rammersweier: In diesem Abschnitt soll der Fahrbahnbelag erneuert werden. Hierfür muss der Abschnitt voll gesperrt werden, die Umleitung erfolgt großräumig über Durbach Ebersweier und B3. Bauzeit etwa vier Wochen
  • Sanierung B3 von Willy-Brandt-Brücke bis Höhe Englerstraße: In diesem Abschnitt der B3 werden die Deck- und Binderschicht sowie die Entwässerungseinrichtungen saniert. Der Ausbau erfolgt überwiegend unter halbseitiger Sperrung, zum Einbau der Asphaltschichten wird eine Vollsperrung erforderlich. Bauzeit ca. 10 Wochen ab Sommerferien (Nach Sanierung K 5329)
  • Barrierefreier Umbau von Bushaltestellen ab Mai 2020: Durch das LRA sollen die Haltestellen in der K5324 (Hubertusstraße) in Höhe des Baugebiets Alme, in der K5369 (Rammersweierstraße vor dem Kreisel)und in der K5326 (Michael Armbrusterstraße) barrierefrei umgebaut werden. Der Ausbau erfolgt im Wesentlichen unter halbseitiger Sperrung mit einer Dauer von etwa zwei Wochen pro Haltestelle. Baubeginn zweite Jahreshälfte.

Hinzu kommen noch der Endausbau des Baugebiets Seidenfaden sowie der Ausbau des Fernwärmenetzes in Offenburg in drei Quartieren: 

  • Quartier 1 mit Moltkestraße (Louis Pasteur bis Prinz Eugenstraße), Juli bis August und Prinz Eugenstraße mit Schaiblestraße und Senator Borst Weg im April bis Juni
  • Quartier 2 mit Am Stadtwald im September bis Dezember
  • Quartier 3 mit Drossel- Finken- und Meisenweg bis zum Messegelände. Ausführung in der zweiten Jahreshälfte. Der Ausbau kann meist unter halbseitiger Sperrung erfolgen
Autor:

Christina Großheim aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.