17. Mai 2017, 10:06 Uhr | 0 | 154 Leser

Neue Attraktion in Offenburg
Was erwartet den Badegast im Freizeitbad Stegermatt?

Badgeschäftsführer Stefan Schürlein vor dem Haupteingang zum neuen Freizeitbad Stegermatt
Badgeschäftsführer Stefan Schürlein vor dem Haupteingang zum neuen Freizeitbad Stegermatt (Foto: djä)

Offenburg (djä). Am letzten Wochenende im Juli 2017 wird das neue Offenburger Freizeitbad seine Pforten öffen: Dann wird der Badebetrieb starten. Momentan sind die Bauarbeiten in den verschiedenen Bereichen des Bades noch in vollem Gange. Manches ist fertiggestellt und kann getestet werden. Das neue Bad wird in den nächten Wochen in einem virtuellen Rundgang vorgestellt.
Hoch erhebt sich die weiße, über den Eingangsbereich ragende Dachkonstruktion über dem Haupteingang auf der rechten Seite des Gebäudes. Auf dieser Seite befinden sich auch die 205 Parkplätze, die bereits angelegt und bepflanzt sind. Wer hier parkt, bezahlt künftig einen Euro für den Kurztarif bis zu 2,5 Stunden. Wer sein Fahrzeug länger abstellt, ist mit zwei Euro dabei. Die weitere Planung sieht vor, dass nach dem Abriss des alten Hallenbades und der vollständigen Fertigstellung des gesamten neuen Badkomplexes eine verkehrsberuhigte Zone zwischen Bürgerpark und Bad eingerichtet wird, um die beiden Freizeitbereiche zu verbinden.
Hat der Badegast den Windfang des Eingangs durchschritten, steht er in der Empfangshalle, wo künftig ein Bistro mit Selbstbedienung außerhalb des Badbereiches kleine Speisen und Getränke anbieten wird. Linkerhand liegen die Kassen, rechts geht es ins Bad hinein. Dort sind bereits 63 Umkleidekabinen und 500 Spinde fertig montiert. Zu ihnen führt ein Gang zur Rechten, der mit Schuhen betreten wird. Auf der gegenüberliegenden Seite beginnt mit dem Barfußgang der innere, "straßenschuhfreie" Badbereich. Damit sich jeder gut zurecht findet, ist der sogenannte "Wechselbereich" farblich in verschiedene Blöcke aufgeteilt: Von Gelb geht es über Orange bis zu Rot. So kann sich der Badegast leichter merken, wo sich sein Kleiderspind befindet. In dieser Zone sind auch 23 mit dem Rollstuhl unterfahrbare Schränke und sechs barrierefreie Umkleidekabinen untergebracht. Das Offenburger Freizeitbad ist nicht vollständig barrierefrei. Es wurde aber nach vielen Kriterien der Barrierefreiheit gebaut und bietet auch Gästen mit Handicap viel Badevergnügen. Hilfe, auch für seheingeschränkte Badegäste, leistet immer das Badepersonal. Unterstützung kann man gleich beim Betreten des Bades anfordern. Hat sich der Besucher umgezogen und seine Kleidung und Wertsachen mit Hilfe eines Chips weggeschlossen, geht es vom Umkleidebereich durch einen von mehreren Durchgängen in die weitläufigen Hallen mit den verschiedenen Badebecken. Auf dem Weg dorthin liegen sanitäre Anlagen wie Duschen und WC. Auch im Innenbereich des Freizeitbades werden Speisen und Getränke angeboten. Die Bad-Gastronomie ist nur durch eine Glasscheibe vom Bistro in der Eingangshalle getrennt. Natürlich darf auch eigene Verpflegung mitgebracht werden. Diese darf man auf der Empore im Innenbereich und draußen im Freibad konsumieren. Im Sommer wird im Stegermattbad auch der sogenannte "Sommereingang" geöffnet sein. Dieser liegt zum Bürgerpark hin und führt direkt auf das Außengelände. In der warmen Jahreszeit ist ein Kiosk mit Sitzgelegenheiten im Außenbereich geöffnet.
Wer die Badehose zu Hause vergessen hat, kann im Haus Bademode kaufen. Einen Handtuch- und Bademantelverleih gibt es nicht. Im Freizeitbad ist Badebekleidung Pflicht. Über die Möglichkeit des FKK außerhalb der Saunazonen wird nachgedacht.