Im Grunde...
Europa darf nicht sterben

...war ich nie ein Fan von Helmut Kohl. Trotzdem hat mich der europäische Staatsakt in Straßburg, wo zahlreiche prominente Redner die Leistungen des verstorbenen Altkanzlers würdigten, sehr nachdenklich gestimmt.

Wie immer die Person Helmut Kohl auch im Nachgang beurteilt wird, er brannte für ein geeintes Europa. Ich persönlich denke zwar, manche Weiche hätten anders gestellt werden müssen, aber bislang haben auch wir Deutsche durchaus viele Vorteile aus dem Zusammenschluss gezogen. Vielleicht stechen uns die Nachteile heute so stark ins Auge, weil wir uns eigentlich gar nicht mehr daran erinnern wollen, wie es zuvor wirklich war.

Helmut Kohl erlebte den Zweiten Weltkrieg noch selbst. Wie viele andere Menschen seiner Generation hatte er deshalb die Vision vom geeinten Europa als Friedenssicherung. Europa-Kritiker vergessen diesen Aspekt leider viel zu oft. Beim Abschied vom Altkanzler in Straßburg wurde der europäische Geist in Reden neu beschworen. Das hat mich berührt und mir wurde wieder bewusster: Europa darf nicht sterben.
Anne-Marie Glaser

Autor:

Anne-Marie Glaser aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.