18. Mai 2017, 20:25 Uhr | 0 | 11 Leser

Gefährliche Körperverletzung
18-Jähriger prügelt Zugbegleiter krankenhausreif

Offenburg (st). Ein polizeibekannter 18-Jähriger hat am Mittwoch gegen 23.25 Uhr einen Zugbegleiter in einer Regionalbahn beim Halt im Bahnhof Offenburg krankenhausreif geprügelt. Der junge Mann befand sich in Begleitung seiner Freundin, als der 59-jährige Zugbegleiter die Fahrscheine der beiden kontrollieren wollte. Unvermittelt ging der 18-Jährige auf den Bahnmitarbeiter los und schlug ihn mehrfach mit der Faust ins Gesicht, so dass dieser zu Boden ging. Am Boden liegend schlug er weiter auf den 59-Jährigen ein. Der Zugbegleiter erlitt hierdurch mehrere Frakturen im Gesicht, einen Cut im Bereich der Augenbraue und befindet sich in ärztlicher Behandlung. Nach der Tat flüchtete der Tatverdächtige 18-Jährige zusammen mit seiner Begleiterin durch die Bahnhofsunterführung. Ein am Tatort zurückgelassener Rucksack und mehrere Zeugenaussagen gaben Hinweise auf die Identität des Tatverdächtigen, woraufhin Beamte der Bundespolizei auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Offenburg noch in der Nacht seine Wohnadresse aufsuchten. Dort konnte er allerdings nicht angetroffen werden. Am Donnerstagvormittag stellte sich der Tatverdächtige schließlich freiwillig bei der Bundespolizeiinspektion Offenburg und zeigte sich in der polizeilichen Vernehmung geständig. Er sagte auch aus, dass er keinen Fahrschein hatte. Die genauen Hintergründe der Tat sind derzeit noch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Die Staatsanwaltschaft Offenburg hat ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Der tatverdächtige deutsche Staatsangehörige befindet sich derzeit in polizeilichem Gewahrsam.