Schulen als Brückenbauer
Oberrheinsiegel an Schulen verliehen

Ortenau (st). Beim Oberrheinischen Lehrertag am Mittwoch, 17. November, in Muttenz  in der Nordwestschweiz hat Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer an 15 Schulen das Oberrheinsiegel verliehen. Mit der Auszeichnung würdigt das Land Baden-Württemberg die besonders gelungene grenzüberschreitende Zusammenarbeit der Schulen. Sie wurde im vergangenen Jahr auf Initiative der Arbeitsgruppe Erziehung und Bildung der deutsch-französisch-schweizerischen Oberrheinkonferenz ins Leben gerufen. Im Januar hatten die ersten 14 Schulen das Siegel erhalten.

Gemeinsame Werte in Europa

„Das Oberrheinsiegel macht das langjährige grenzüberschreitende Engagement der Schulen als Brückenbauer sichtbar“, sagte Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer. Mit einer Holzplakette und einer Urkunde werden die Schulgemeinschaften ausgezeichnet für beständige Aktivitäten und Projekte, die unter anderem in Partnerschaften mit Schulen im Elsass realisiert werden. Schäfer: „Durch dieses Engagement vermitteln die Schulen jungen Menschen unsere gemeinsamen Werte in Europa. Sie tragen zu einem friedlichen und fruchtbaren Zusammenleben in der Grenzregion bei.“

Der Oberrheinische Lehrertag findet alle zwei Jahre jeweils in einer anderen Region im Mandatsgebiet der Oberrheinkonferenz statt, um Lehrkräften einen grenzüberscheitenden, schulartenübergreifenden Austausch zu ermöglichen sowie längerfristige Kooperationsimpulse zu vermitteln. In allen vier Regionen des Mandatsgebiets, in Baden-Württemberg, der Südpfalz, dem Elsass und der Nordschweiz, spielen interkulturelle Kompetenz, Erziehung zu Toleranz und Vielfalt, Demokratiebildung und nicht zuletzt der grenzüberschreitende europäische Einigungsgedanke in den Bildungsplänen aller Schularten eine zentrale Rolle.

Unter dem Titel „Vernetzte Schulen – Au fil du Rhin“ tauschten sich am Mittwoch rund 100 Lehrkräfte aus der Schweiz, Frankreich und Deutschland aus. Das Ziel sind stabile Partnerschaften zwischen Schulen am Oberrhein, die über einen längeren Zeitraum lebendig bleiben. Dazu wurden bei der Konferenz Tipps zur Kontaktpflege gesammelt und Praxisbeispiele präsentiert. Auf einem „Markt der Möglichkeiten“ konnten sich die Lehrkräfte über aktuelle trinationale Projekte und Lehreraustauschprogramme informieren.

Träger des Oberrheinsiegels

  • Georg-Büchner-Gymnasium, Rheinfelden
  • Kant-Gymnasium, Weil am Rhein
  • Martin-Schongauer-Gymnasium, Breisach
  • Rotteck-Gymnasium, Freiburg
  • Gewerbliche und Hauswirtschaftlich-Sozialpflegerische Schulen Emmendingen
  • Gewerbliche Schule Lahr
  • Einstein-Gymnasium, Kehl
  • Berufliche Schulen Kehl
  • Grundschule Sundheim
  • Hans-Furler-Gymnasium, Oberkirch
  • Schlossbergschule Kappelrodeck
  • Grundschule Oos, Baden-Baden
  • Richard-Wagner-Gymnasium, Baden-Baden
  • Helmholtz-Gymnasium, Karlsruhe
  • Merkur-Akademie International, Karlsruhe

Hintergrundinfo

Keine andere europäische Region arbeitet grenzüberschreitend so eng und erfolgreich zusammen wie die Trinationale Metropolregion Oberrhein. Die Teilregionen Elsass, Baden, Südpfalz und Nordwestschweiz mit ihren sechs Millionen Einwohnern fügen sich zu einem gemeinsamen Kultur-, Lebens- und Wirtschaftsraum zusammen. Viele private und staatliche Initiativen fördern unter anderem Mobilität, Bildung, Forschung und Umweltschutz in der Dreiländerregion.Gestaltet und begleitet wird die Kooperation von der Oberrheinkonferenz und dem Oberrheinrat. Die Oberrheinkonferenz verbindet die Regierungs- und Verwaltungsbehörden. Sie initiiert eine Vielzahl von Projekten und forciert deren Umsetzung. Der Oberrheinrat bildet die Versammlung der politisch Gewählten; er nimmt zu wichtigen regionalen Fragen Stellung, auch gegenüber Brüssel, Paris, Berlin und Bern.

Autor:

Daniela Santo aus Lahr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen