Betriebsumfrage "Talente finden, fördern, binden"
Arbeitgeber werden selbst zu Bewerbern

Die Teilnehmer in den Kammerbezirken.
2Bilder
  • Die Teilnehmer in den Kammerbezirken.
  • Foto: Grafik: Kammer
  • hochgeladen von Isabel Obleser

Ortenau (an). Im Rahmen der „Personaloffensive Handwerk 2025“ fand im Februar diesen Jahres eine Betriebsumfrage „Talente finden, fördern, binden“ statt. Insgesamt 255 Betriebe nahmen im Kammerbezirk der Handwerkskammer Freiburg an der Umfrage teil, davon haben 221 Betriebe alle Fragen beantwortet.
Und die Umfragedaten ließen durchaus aufhorchen: Knapp 80 Prozent der an der Umfrag teilnehmenden Betriebe wollten in diesem Jahr neue Mitarbeiter unterschiedlicher Qualifikationsstufen einstellen. Die Fachkräftesuche ist jedoch aufwendiger und langwieriger geworden. Fast 95 Prozent der Umfrageteilnehmer suchen intensiv und vielfach sogar vergebens nach geeigneten Mitarbeitern. Arbeitgeber werden somit zu Bewerbern.
Doch noch mehr zeigen die bisherigen Erkenntnisse der Umfrage: Auf der Suche nach Fachkräften würden seltener aktive, ungewöhnliche oder kreative Wege eingeschlagen. Über 60 Prozent der Teilnehmer nutzten nicht einmal die eigene Website, um potenzielle Bewerber zu informieren und anzuziehen. tTrotz der Möglichkeiten des Internets wird kaum bundesweit nach Fachkräften gesucht. Weiter ist zu erkennen, dass bei fast drei Vierteln der teilnehmenden Betriebe Anforderungs- und Bewerberprofile nicht zusammenpassen. Bei rund einem Drittel klaffen die Vorstellungen der Betriebe und Bewerber weit auseinander.
Die Gründe, warum Mitarbeiter gehen oder bleiben, ein weiteres Ergebnis der Umfrage, sind bunt und außerordentlich individuell. Mehr Geld ist nur ein Motiv von vielen, wie herauskam. Ein sicherlich ernst zu nehmender Wechselgrund liegt mit rund 35 Prozent hingegen in gesundheitlichen Problemen. Dem Mythos „Nicht geschimpft ist genug gelobt“ treten über 80 Prozent der Teilnehmer mit der Aussage entgegen, dass ihre Mitarbeiter Lob, Anerkennung und Wertschätzung im Betrieb erfahren würden.
Für Personalthemen bietet die Handwerkskammer Freiburg individuelle, kostenlose Beratung und Begleitung an.

Die Teilnehmer in den Kammerbezirken.
Betriebsgröße der Umfrageteilnehmer.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen