StartUp.connect

Beiträge zum Thema StartUp.connect

Lokales
Bereiten die Eröffnung von "CANVAS22" am Wochenende vor: Patricia Potrykus (v. l.) und Marlon Grieshaber vom Kulturbüro der Stadt, Parvati Sauer, Via, Michael Maier und Torben Ahrens, beide Stadt Offenburg, Melanie Früh, Jugendbüro, Kulturchefin Carmen Lötsch, Yannick Haldenwanger, StartUp.connect, Daniel Ebneth, Stadtplanung, Augustine Zemla, Stadtplanung, Anthea Götz, E-Werk Mittelbaden und David Boomes, Kulturförderverein Stud.

Ein Wochenende voller Überraschungen
Eröffnung von "CANVAS 22" in Offenburg

Offenburg (gro). Die Vorbereitungen zur Eröffnung von "CANVAS 22" am Samstag und Sonntag, 12. und 13. September, im ehemaligen Offenburger Schlachthof laufen auf Hochtouren. Mögliche Stolperfallen im Gebäude mussten beseitigt werden, eine Reinigung war ebenso fällig wie die Prüfung des Dachs auf Dichtigkeit. Schließlich sollen an den beiden Tagen nicht nur die Entwürfe für die städtebauliche Entwicklung des Geländes ausgestellt werden, sondern es findet im Rahmen der Offenen Ateliers Offenburg...

  • Offenburg
  • 07.09.20
Extra
Vernetzung wird groß geschrieben.
2 Bilder

Interview mit Florian Appel
Gute Ideen gehen in der Krise nicht aus

Offenburg. Unternehmerische Ideen waren während der Krise gefragt. Eine der Ideenschmieden in der Ortenau ist die Plattform "startUp.Connect" der Wirtschaftsregion Ortenau (WRO). Christina Großheim sprach mit Florian Appel, Leiter von "startUp.connect", über die Entwicklung. Wie sind Start-Ups von der Krise betroffen? Start-ups sind nicht aus dem Wirtschaftsleben herausgelöst. Wie alle Unternehmen müssen sie eine Strategie entwickeln, die ihr Überleben sichert. Da häufig Rücklagen fehlen...

  • Offenburg
  • 09.06.20
Marktplatz
Von links: Jan Hellfritz (Geschäftsführer Aliseo GmbH), Dominik Fehringer (Geschäftsführer WRO GmbH), Yong Shen (Manager Huawei Deutschland), Thorsten Erny (Bürgermeister Gengenbach)

WRO-Informationsfahrt nach China
Arbeit trägt erste Früchte

Ortenau (st). Die Informationsfahrt der Wirtschaftsregion Ortenau (WRO) nach China vom vergangenen November trägt erste Früchte. Die WRO hatte mit einer 40-köpfigen Delegation mehrere chinesische Regionen bereist und dabei zahlreiche Kontakte in Unternehmen und Forschungszentren geknüpft. In Shenzen wurde die Ortenauer Delegation vom Präsidenten des Technologiekonzerns Huawei empfangen. Huawei beschäftigt weltweit 180.000 Mitarbeiter, davon 2.600 in Deutschland. Das Unternehmen ist in über 170...

  • Ortenau
  • 28.01.20
Extra
Herrenknecht

WRO und ihre Mitglieder
In der Ortenau die Ärmel hochkrempeln

Glaubt man zeitgenössischen Visionären wie Elon Musk, werden sich die Menschen künftig mehr und mehr der Muse hingeben. Künstliche Intelligenzen und Smart Factories – intelligente, selbstgesteuerte Fabriken – sollen unsere Arbeit übernehmen. Das klingt nach Urlaub für alle und ist natürlich vor allen Dingen eines: unrealistisch. Künstliche IntelligenzBis die Kombination aus künstlicher Intelligenz und verlässlicher Automatisierung tiefgreifende Erleichterung im Arbeitsalltag schaffen, müssen...

  • Ortenau
  • 29.04.19
Marktplatz
Die Teilnehmer der ersten grenzenlosen Pitch-Night (von links): Dominik Fehringer, Christian Kreft, Tobias Hylla, Fiona Härtel, Cedric Bermann, Samuel Siegwalt-Ross, Guillaume Nominé, Anna Hahner, Arthur Keller, Thomas Dold, Sébastien Bermann, Lydia Tawredu, Florian Appel

StartUp-Forum in der Villa Schmidt in Kehl
Kreative Köpfe von beiden Seiten des Rheins

Kehl (st). Zu einer grenzenlosen Pitch-Night hat die Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungs GmbH gemeinsam mit Entrepreneurs Alsace und "startUp.connect Ortenau" am 19. Oktober die kreativen Köpfe der Region in die Villa Schmidt geladen. Dabei stellten sechs Jungunternehmer von beiden Seiten des Rheins in jeweils drei Minuten ihre Geschäftsidee und ihr "StartUp"-Unternehmen vor.   Ein Sharing-System für Tretroller, mit denen man problemlos durch die Innenstadt flitzen kann, ein digitaler...

  • Kehl
  • 23.10.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.