Viele ehrenamtliche Helfer im Einsatz – Sparkasse unterstützt
Fassade von "Haus Hund" wird saniert

Gerhard Federle (v. l.) Armin Stiefel, Marion Benz, Harald Weber, Klaus Fischer, Oberbürgermeister Klaus Muttach, Andreas Weber und der Ehrenvorsitzender Gerhard Bär (v. l.)
  • Gerhard Federle (v. l.) Armin Stiefel, Marion Benz, Harald Weber, Klaus Fischer, Oberbürgermeister Klaus Muttach, Andreas Weber und der Ehrenvorsitzender Gerhard Bär (v. l.)
  • hochgeladen von Matthias Kerber

Achern (st). Die Außenfassade des nach dem letzten Bewohner Gerhard Hund benannten Heimatmuseums „Haus Hund“ in Önsbach wird aktuell in Zusammenarbeit von Stadtverwaltung und ehrenamtlichen Helfern saniert. Die Regionalstiftung der Sparkasse Offenburg/Ortenau unterstützt die Arbeiten mit einer Materialspende in Höhe von 10.000 Euro. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf insgesamt 20.000 Euro.

Eines der ältestem Häuser

Bei einem Vor-Ort-Termin entführte der Ehrenvorsitzende des Vereins für Heimat und Ortsgeschichte, Gerhard Bär, die Teilnehmer in die Geschichte eines der ältesten Häuser Önsbach. Voraussichtlich wurde das Gebäude 1798 von „Gaberiel Miller und Agnes Krumin“ erbaut, wie eine wieder sichtbar gemachte Inschrift am Gebäude zeigt. Gerhard Bär erinnerte in diesem Zusammenhang daran, dass früher oft die Familiennamen das Anhängsel „in“ bekamen, um auf die weibliche Form der Namensträgerin hinzuweisen. Nach einer wechselvollen Geschichte wurde die Stadt Eigentümerin des Gebäudes, das heute vom Verein für Heimat und Ortsgeschichte für unterschiedliche Zwecke verwendet wird. Oberbürgermeister Klaus Muttach erinnerte an einem Vor-Ort-Termin im Vorjahr, bei dem die Notwendigkeit der Sanierung der Außenfassade festgestellt und von Stadtverwaltung und Verein ein Sanierungs- und Finanzierungskonzept erarbeitet wurde.

Sparkasse unterstützt

Erfreulicherweise konnte auch die Regionalstiftung der Sparkasse für eine Spende in Höhe von 10.000 Euro als maßgeblicher Finanzierungsbaustein gewonnen werden. Bereichsdirektor Gerhard Federle und die Leiterin der der Geschäftsstelle Renchen, Marion Benz, ließen es sich dann auch nicht nehmen, sich gemeinsamen mit Oberbürgermeister Muttach einen Eindruck vom Fortgang der Arbeiten zu machen. Klaus Fischer vom Vorstandsteam berichtete, dass vor Wochen ein Gerüst aufgestellt und zwischenzeitlich der schadhafte Putz vollständig abgeklopft ist. Auf der Höhe des Obergeschosses ist auch schon der Sanierputz angebracht. Außerdem wurde das Holz abgeschliffen und Anstricharbeiten an Gebälk, Fensterläden und Türen durchgeführt.

Viele fleißige Helfer

Bei diesen Sanierungsarbeiten wurde auch festgestellt, dass zwei Balken sehr stark angefault waren und ausgetauscht werden müssen, berichtete Klaus Fischer. Regelmäßig seien etwa ein halbes Dutzend ehrenamtliche Helfer aktiv, die Arbeiten sollen bis in wenigen Wochen abgeschlossen sein. „Ich freue mich, wenn dann das „Haus Hund“ wieder in neuem Glanz erstrahlt“, so Oberbürgermeister Klaus Muttach.

Autor:

Matthias Kerber aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.