Ausstellung in Karlsruhe
Archäologie in Baden – Expothek¹

Audiostation zu archäologischen Fundarten im Badischen Landesmuseum
  • Audiostation zu archäologischen Fundarten im Badischen Landesmuseum
  • Foto: ARTIS – Uli
  • hochgeladen von Daniela Santo

Die neu eingerichtete Sammlungsausstellung „Archäologie in Baden – Expothek¹“ im Badischen Landesmuseum folgt einem revolutionären Konzept: In der Expothek, dem Herzstück der Ausstellung, können Nutzer ihr kulturelles Erbe im wahrsten Sinne des Wortes mit den Händen greifen.

Der badische Raum bot schon in prähistorischer Zeit ein attraktives Lebensumfeld: Seit der frühen Steinzeit sind von Heidelberg bis zum Bodensee die unterschiedlichsten Kulturen nachgewiesen. Ihre materiellen Zeugnisse repräsentieren einen exemplarischen Querschnitt der Kulturgeschichte der Menschheit. In der neuen Ausstellung illustrieren 13 Highlight-Stationen die wesentlichen Entwicklungsschritte: Die chronologische Reise beginnt vor über 600.000 Jahren in der Altsteinzeit beim Homo heidelbergensis. Über Faustkeile, Beile und Objekte der metallischen Revolution geht es bis zu den Karolingern. Höhepunkte der neuen Schau sind ein bei Karlsruhe gefundener, in Bronzedraht gefasster Eberzahn (1.200–1.100 v. Chr.), der sogenannte Heidelberger Kopf aus der Keltenzeit und ein bei Altlußheim gefundenes, vermutlich in Südrussland hergestelltes, kostbares Schwert aus dem 5. Jahrhundert n. Chr.

Herzstück des neuen Museumskonzepts und der neuen Sammlungsausstellung ist die Expothek. Der hell erleuchtete Raum gleicht einem Forschungslabor: Es ist der Arbeitsplatz von sogenannten Explainern. Sie legen Objekte vom 50.000 Jahre alten Faustkeil bis zum frühmittelalterlichen Schwert persönlich vor, die von Nutzern online vorab bestellt wurden. So kann jeder ganz unmittelbar am Jahrhunderte alten Original erfahren, wie fein zum Beispiel eine frühzeitliche Gewandfibel gearbeitet wurde, und erhält einen ganz neuen – auch emotionalen – Zugang zu den Objekten. An den Medientischen können sich Besucher individuell mit den Objekten ihrer Wahl auseinandersetzen. Im letzten Raum der Ausstellung, dem "ExpoLab", wird Geschichte virtuell lebendig: Sechs Sitzplätze mit Virtual-Reality-Brillen laden dazu ein, in vergangene Lebenswelten einzutauchen und die ausgestellten Objekte in ihrem ursprünglichen Kontext zu erleben. In 360°-Panorama-Szenen wird das Schicksal eines Kriegers, das Leben in einem Langhaus oder der Herstellungsprozess in einer Metallgießerei visualisiert.
Zum Auftakt der neuen Ausstellung und zur Feier seines 100-jährigen Jubiläums richtet das Badische Landesmuseum noch am heutigen Sonntag ein großes Museumsfest aus.

Info: Die Ausstellung "Archäologie in Baden – Expothek¹" im Badischen Landesmuseum im Schloss Karlsruhe ist von Dienstag bis Donnerstag von 10 bis 17 Uhr, sowie von Freitag bis Sonntag und an Feiertagen von 10 bis 18 Uhr zu erleben. Erwachsene zahlen zwölf Euro Eintritt. Weitere Infos gibt es unter www.landesmuseum.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen