Ausstellung in Basel
„Lost in Time Like Tears in Rain“

Roy Lichtenstein, Girl with Tear III, 1977
  • Roy Lichtenstein, Girl with Tear III, 1977
  • Foto: Robert Bayer
  • hochgeladen von Daniela Santo

Die neue Sammlungsausstellung „Lost in Time Like Tears in Rain“ in der Fondation Beyeler begibt sich auf die Suche nach der verlorenen Zeit. Sie ist als Einladung zu einem lustvollen Spaziergang durch den Garten der modernen Kunstgeschichte konzipiert und endet in der Kunst der Gegenwart, wo sie in die Ausstellung von Rudolf Stingel überleitet, in dessen Kunst Erinnerungen und Zeitspuren gleichfalls eine zentrale Rolle spielen.

Die Besucher erwarten berühmte Meisterwerke, selten ausgestellte Raritäten, neu konzipierte Künstlerräume, das unerwartete Aufeinandertreffen von Kunstwerken, wertvolle Leihgaben aus der Daros Collection und privaten Sammlungen sowie Neuerwerbungen, die erstmals öffentlich präsentiert werden. Überraschende Inszenierungen fordern dabei die Sehgewohnheiten heraus. Die Sammlungsausstellung erstreckt sich über das halbe Museum und umfasst rund 100 zwischen 1883/84 und 2018 entstandene Gemälde, Skulpturen, Fotografien und Zeichnungen.
Welche Beziehungen bestehen zwischen der Zeit und der Kunst? Welche Spuren der Zeit werden in Kunstwerken sichtbar? Erzeugen sie ein anderes Zeitgefühl beim Betrachten? Wie ist das Verhältnis von Zeit und Raum? Ist Zeit durch Bewegung, Intensität oder Erinnerungen erlebbar? Kann die Kunst zeitlos sein? Vermag sie Zeit zu konservieren? Sind Kunstwerke Zeitzeugen, Zeitreisende oder gar Zeitmaschinen? Wodurch erleben wir Kunstwerke als zeitgenössisch? Haben auch Kunstwerke eine Lebenszeit? Gibt es eine Halbwertszeit für ihre Wirkung? Wie können Kunstwerke Erinnerungen wecken? Wie gemahnen Kunstwerke an die Vergänglichkeit der menschlichen Lebenszeit, und wie versuchen sie diese zu überwinden? Was sagt die Kunst unserer Zeit über unser Verhältnis zur Zeit aus? Diese und ähnliche Fragestellungen zu Aspekten des Zeitlichen haben die Auswahl und Zusammenstellung der Werke in der neuen Sammlungspräsentation bestimmt.

Info:Die Sammlungsausstellung „Lost in Time Like Tears in Rain“ in der Fondation Beyeler in Basel ist bis zum 2. September zu sehen. Öffnungszeiten sind von Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr, am Mittwoch von 10 bis 20 Uhr. Erwachsene zahlen 25 Euro Eintritt, bis 25 Jahre frei. Weitere Informationen gibt es unter www.fondationbeyeler.ch.

Autor:

Daniela Santo aus Lahr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.