• 23. Juni 2018, 20:08 Uhr
  • 6× gelesen
  • 0

VOLLEYBALL: Finale verpasst
Siege ohne große Bedeutung

Teheran. Die deutsche Volleyball-Nationalmannschaft hat in der Nations League zwei bedeutungslose Siege gefeiert. Die Mannschaft von Bundestrainer Andrea Giani gewannen in Teheran/Iran gegen Bulgarien mit 3:2 (21:25, 25:22, 23:25, 25:23 und mit 3:0 (25:23, 25:18, 25:19) gegen das Tabellenschlusslicht Südkorea, 15:13). Die Mannschaft hat aber trotz des siebten Sieges keine Möglichkeit mehr, sich für das Final Six zu qualifizieren. Die vor der deutschen Mannschaft platzierten Teams hatten nämlich zuvor ihre Hausaufgaben erwartungsgemäß erledigt und für klare Verhältnisse gesorgt. Das Duell am  24. Juni 2018 gegen Gastgeber Iran (15.30) ist für die deutsche Nationalmannschaft dann das letzte Spiel in der ersten Auflage des neu geschaffenen Wettbewerbs. Andrea Giani gab für seine Mannschaft die Marschroute aus, möglichst noch alle drei Spiele zu gewinnen, "um im Ranking noch ein wenig nach oben klettern zu können". Die ersten Schritte dieses Vorhabens gelang nach einer Achterbahnfahrt der Gefühle gegen die schlechter platzierten Bulgaren und dem Sieg gegen die Asiaten – dies waren aber auch lediglich Pflichtsiege. Mit einem weiteren Erfolg können die Volleyballer noch für einen versöhnlichen Abschluss sorgen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt