Klinikum zu "Zukunft Gesundheit"
„Mut, Begeisterung und Wertschätzung"

Ortenau Klinikum-Geschäftsführer Christian Keller bei der Begrüßung der Führungskräfte des Ortenau Klinikums
  • Ortenau Klinikum-Geschäftsführer Christian Keller bei der Begrüßung der Führungskräfte des Ortenau Klinikums
  • Foto: Ortenau Klinikum/Dieter W. Schleier
  • hochgeladen von Rembert Graf Kerssenbrock

Offenburg (st). Welche Möglichkeiten und Chancen biete das Zukunftskonzept „Ortenau 2030 – Zukunft Gesundheit“ für das Ortenau Klinikum und die Patientenversorgung im Ortenaukreis. Mit diesem Thema befassten sich Führungskräfte des Ortenau Klinikums - die Geschäftsführung, die Klinikleitungen, Chefärzte, Pflegedirektoren sowie Geschäftsbereichsleitende - kürzlich im großen Tagungsraum des Hotel Colosseo im Europa-Park. Das Motto der Veranstaltung hieß: "Nur Mut: Ortenau 2030 - Zukunft Gesundheit". Für die rund 60 Teilnehmer bot der Tagungsort ausreichend Platz und ermöglichte durch genügend Lüftung und Distanz die Einhaltung der Corona-Hygieneregeln.

Christian Keller:  "Unser Motto lautet: nur Mut"

In seiner Begrüßung zeigte Ortenau Klinikum-Geschäftsführer Christian Keller mit einer kurzen Präsentation und bewegenden Worten die Zielrichtung des Zukunftskonzeptes auf: „Unser Motto lautet ,Nur Mut!' Denn wir wollen mit ganz viel Begeisterung Fahrt aufnehmen in Richtung Zukunft Gesundheit. Wir wollen die modernste Medizin für unsere Ortenau. Mit unserem Zukunftsweg sind wir deutschlandweit ein Pilotprojekt. Wir sind beispielhaft und darauf können wir stolz sein und wollen es entsprechend kommunizieren, nach innen und nach außen.“

Impulsvortrag: Krankenhaus der Zukunft

Einen ersten Impulsvortrag der Veranstaltung hielt Professor Dr. Dr. Wilfried von Eiff. Der bundesweit renommierte Experte zum Thema Krankenhausmanagement bot Einblicke in "das Krankenhaus der Zukunft", zeigte Trends auf, und wies auf großartige Chancen wie auch Risiken in der Transformation der Patientenversorgung auf.

"#TeamPatient"

In einem zweiten Vortrag zeigte Tobias Gradert, einer der beiden Kreativköpfe der Hamburger Agentur Kveln, in sehr lebendiger Weise mit einem Potpourri an Bildern, Farben, Filmen und Botschaften auf, wie der Klinikverbund zukünftig kommunikativ nach außen und innen auftreten wird. Kern des sogenannten Identitätsmarketings, das die Agentur gemeinsam mit Pflegekräften aus dem gesamten Klinikverbund erarbeitet hatte, ist der sogenannte "#TeamPatient". Dieser Hashtag bringt sehr authentisch zum Ausdruck, dass für die Pflegekräfte zwei Aspekte wesentlich für ihr Selbstverständnis sind: Der eine ist der Patient, für den sie tagtäglich im Einsatz sind. Der andere Aspekt ist das Team, in das sie eingebunden sind und das sie bei ihrer Arbeit trägt.

Mit diesem Verständnis von der neuen Kommunikationskampagne luden die anwesenden Ärzte die Agentur Kveln ein, mit ihnen ebenso wie mit der Pflege ein Identitätsmarketing für die Klinik-Ärzteschaft zu entwickeln. Im Dialog mit den Chefärzten soll herausgearbeitet werden, wie deren Wünsche und Vorstellungen in eine kreative Kommunikationskampagne übertragen werden können, die authentisch, inspirierend und emotional ist. Zudem geht es auch darum, mit den ärztlichen Führungskräften im engen Austausch zum Thema "Ortenau 2030 - Zukunft Gesundheit" zu bleiben.

Geschäftsführer Christian Keller fasste die Diskussion prägnant zusammen: "Wir wollen Magnet-Hospital werden: ein Krankenhaus, dessen exzellente Gesundheitsversorgung Anziehungskraft auf Patientinnen und Patienten ausübt, und das die besten Experten aus dem ärztlichen und pflegerischen Bereich findet und bindet. All das wollen wir in unser Konzept "Ortenau 2030 - Zukunft Gesundheit" mit aufnehmen. Dazu brauchen wir Mut und Begeisterung, die es zu entfalten gilt, damit wir all unsere Mitarbeitenden mit aufrichtigem Dank und hoher Wertschätzung für das, was sie täglich leisten, mitnehmen auf unserem Zukunftsweg. Wir alle sind das Ortenau Klinikum - wir alle sind ,TeamPatient'".

Appell von Landrat Scherer 

Auch Landrat Frank Scherer, der aus terminlichen Gründen erst am Nachmittag zu der Veranstaltung hinzukam, appellierte an die verstärkte Kooperation innerhalb des Klinikverbundes. „Wir wollen die erstklassige Gesundheitsversorgung im Ortenaukreis sichern, indem wir Doppelstrukturen abbauen, durch Spezialisierungen den medizinischen Fortschritt mitgehen und attraktive Arbeitsplätze für die besten Fachkräfte bieten“, sagte Scherer. Der Ortenaukreis und das Ortenau Klinikum seien dazu mit dem Zukunftskonzept „Ortenau 2030 - Zukunft Gesundheit“ auf einem guten Weg. Dazu habe auch das große Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Erarbeitung und Umsetzung des Zukunftskonzepts beigetragen. Scherer dankte allen Beschäftigten und insbesondere den Pflegekräften des Ortenau Klinikums für ihren entschlossenen Einsatz im Kampf gegen die seit 20 Monaten andauernde Corona-Pandemie.

Autor:

Rembert Graf Kerssenbrock aus Kehl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

20 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen