Zwei Festnahmen im Grenzgebiet
Polizei erwischt gesuchte Täter

Kehl (st). Im Rahmen der vorübergehend wiedereingeführten Grenzkontrollen anlässlich des bevorstehenden G7- Gipfels haben Beamte der Bundespolizei am Freitag zwei gesuchte Straftäter verhaftet.

Kontrolle Fernreisebus

Bei der Kontrolle eines Fernreisebusses aus Frankreich, der an der Kehler Europabrücke überprüft wurde, bestand gegen einen Spanier ein Haftbefehl wegen Erschleichen von Leistungen. Da er die fällige Geldstrafe bezahlte, konnte er eine 15-tägige Haftstrafe abwenden.

Fernverkehrszug

Eine weitere Festnahme gelang einer gemeinsamen Streife von Bundespolizei und französischer Grenzpolizei in einem Fernverkehrszug von Straßburg nach Karlsruhe. Gegen einen nigerianischen Staatsangehörigen bestand ein Haftbefehl wegen Landfriedensbruchs. Die fällige Geldstrafe konnte er nicht bezahlen und er muss nun für 90 Tage ins Gefängnis. Zusätzlich bestand gegen ihn eine Ausschreibung zur Festnahme zum Zwecke der Ausweisung beziehungsweise Abschiebung. Daher übernimmt das zuständige Ausländeramt nach Verbüßung der Haftstrafe die weitere aufenthaltsrechtliche Bearbeitung.

Autor:

Anne-Marie Glaser aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.