KIZ von Freitag bis Sonntag geschlossen
Lahr sagt Astrazeneca-Termine ab

Das Kreisimpfzentrum in der Rheintalhalle bleibt von Freitag bis Sonntag geschlossen.
  • Das Kreisimpfzentrum in der Rheintalhalle bleibt von Freitag bis Sonntag geschlossen.
  • Foto: ds
  • hochgeladen von Daniela Santo

Lahr/Offenburg (st). Am Montagnachmittag hat die Bundesregierung aufgrund einer aktualisierten Empfehlung des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) die Corona-Impfungen mit dem Astrazeneca-Impfstoff vorsorglich ausgesetzt. Bis einschließlich Montag, 22. März, müssen laut einer Mitteilung des Sozialministeriums alle Impfungen mit Astrazeneca ausgesetzt werden.

Biontech in Offenburg

Im Impfzentrum in Offenburg können die bis zu diesem Zeitpunkt stattfindenden Erstimpfungen von Astrazeneca auf Biontech umgestellt werden, da in Offenburg das Zentrale und das Kreis-Impfzentrum in der Messehalle gemeinsam betrieben werden und für die Zentralen Impfzentren aufgrund der landkreisübergreifenden Tätigkeit erheblich mehr Biontech-Impfdosen vom Land geliefert wurden.

1.400 Termine betroffen

„In Lahr wird hingegen das Kreisimpfzentrum eigenständig betrieben und verfügt daher über erheblich geringere Biontech-Mengen, die durch das Land jedem Kreisimpfzentrum in gleicher Menge zugeteilt werden und keinen Ausgleich zulassen“, informiert Diana Kohlmann, organisatorische Leiterin der KIZ. „Alle Termine zu Impfungen mit Astrazeneca müssen von uns daher nach Vorgabe des Landes bis einschließlich 22. März abgesagt werden“, so Kohlmann. „Den Frust und die Enttäuschung der Menschen, die eine Absage erhalten, können wir sehr gut nachvollziehen, es ist auch für uns eine deprimierende Situation“, erklärt die KIZ-Chefin. In Lahr sind rund 1.400 Termine zur Erstimpfung davon betroffen, das Impfzentrum bleibt von Freitag bis Sonntag geschlossen.

Buchungssystem geschlossen

Das Sozialministerium teilt am Dienstagnachmittag mit, dass wer von Dienstag, 16. März, eine Absage für einen mit Astrazeneca gebuchten Termin erhalte, werde hinter den Menschen aus der ersten Priorität auf die Warteliste des Landes genommen. Sobald die Warteliste der über 80-Jährigen abgearbeitet sei, würden jene zum Zug kommen, die bereits einen Termin mit Astrazeneca gebucht hatten und deren Termin nicht auf einen anderen Impfstoff umgebucht werden konnte.

Für die Abarbeitung der Warteliste werde das Terminbuchungssystem zunächst bis einschließlich Montag, 22. März, geschlossen, heißt es aus dem Ministerium. Für diese Zeit können weder telefonisch noch online Termine in den Impfzentren gebucht werden. Die Menschen auf der Warteliste werden direkt durch das Callcenter informiert, wenn ein Termin für sie verfügbar ist. Von Nachfragen bittet das Ministerium abzusehen.

Termine, die über die zentrale Terminvergabe der 116 117 mit dem Wirkstoff Corminaty von Biontech gebucht worden sind, behalten ihre Gültigkeit.

Autor:

Daniela Santo aus Lahr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen