Impfung

Beiträge zum Thema Impfung

Polizei

Anruf einer falschen Ärztin
Betrüger täuschen einen Impftermin vor

Mittelbaden (st). Das Polizeipräsidium Ortenaukreis warnt vor unlauteren Anrufen in Bezug auf die Corona-Impfungen. Eine ältere Dame habe am Montagmorgen, 22. Februar, einen Anruf erhalten, bei dem ihr mitgeteilt worden sei, dass sie am Dienstag einen Termin im Impfzentrum in Offenburg habe. Dafür werde sie zu Hause abgeholt. Die Anruferin, die sich als Ärztin ausgegeben habe, habe erklärt, dass der Fahrdienst zuerst mit der Dame zur Bank fahren werde, da sie das Taxi und die Impfung vorerst...

  • Ortenau
  • 22.02.21
Lokales
Das Kreisimpfzentrum befindet sich in der Rheintalhalle in Lahr.

Kreisimpfzentrum optimiert Abläufe
Bis zu 750 Impfungen täglich möglich

Lahr (st). Das Kreisimpfzentrum (KIZ) des Ortenaukreises in der Rheintalhalle in Lahr optimiert seine Abläufe und nimmt bauliche Umstellungen an den Impfkabinen vor. Dafür bleibt das KIZ am Donnerstag und Freitag, 11. und 12. Februar, geschlossen. Die bereits gebuchten Termine wurden in Absprache mit den zu Impfenden bereits vorverlegt oder in kommende Woche verschoben. „Seit der Öffnung am 22. Januar wurden im KIZ in Lahr rund 600 Personen der ersten Priorisierungsstufe zum ersten Mal geimpft....

  • Lahr
  • 09.02.21
Lokales

Rückruf zur Terminvereinbarung
Stadtverwaltung mit Corona-Hotline

Achern (st). Die Stadtverwaltung Achern weist auf ihre Corona-Hotline mit der Telefonnummer 07841/6421950 hin. Aufgrund der zunehmenden Zahl von Anrufen mit Fragen zur Festlegung und Organisation persönlicher Impftermine hat die Stadtverwaltung die Zahl der Mitarbeiter für diese Hotline verstärkt. Personen über 80 Jahre, welche aktuell impfberechtigt sind, können sich zunächst über diese städtische Hotline melden und ihre Kontaktdaten hinterlassen. Sobald Impftermine gebucht werden können,...

  • Achern
  • 05.02.21
Lokales
Für die Terminvereinbarung im Impfzentrum - wie hier in Offenburg -  sucht die Stadt Haslach ehrenamtliche Helfer.

Haslach organisiert Aktion
Ehrenamtliche Impfterminhelfer gesucht

Haslach (st). Das Sozialministerium Baden-Württemberg ruft dieser Tage in einem Bürgerbrief alle Angehörige der Gruppe „80 Jahre und älter“ dazu auf, sich gegebenenfalls von „Angehörigen, Freunden oder Nachbarn helfen zu lassen, wenn Sie mit der Terminvereinbarung Schwierigkeiten haben sollten“. Die Stadt Haslach begrüßt diese Aufforderung nicht nur, sie geht sogar noch einen Schritt weiter mit einem konkreten Hilfsangebot: Wer nicht auf die Unterstützung von Familie oder Bekannten...

  • Haslach
  • 28.01.21
Lokales

Termine für Corona-Schutzimpfung
Seniorennetzwerk bietet Hilfe an

Oberkirch (st). Für den Vollschutz der Corona-Schutzimpfung benötigt man zwei Termine. Diese Termine können über die zentrale Telefonnummer 116 117 oder über die Internetseite www.impfterminservice.de/impftermine gebucht werden. Zurzeit ist jedoch nicht immer gleich jemand unter der 116 117 erreichbar. Für Senioren, die für sich keine eigenen Impftermine über die Internetseite buchen können, bietet die Stadt Oberkirch einen speziellen Service an. Ansprechpartnerin im Rathaus Die...

  • Oberkirch
  • 21.01.21
Lokales
Am Eingang des Impfzentrums wird zunächst die Temperatur gemessen.
5 Bilder

Kreisimpfzentren am Freitag gestartet
Priorisierung im Vordergrund

Offenburg (mak/st). "Die Impfaktion hat gut begonnen", sagt Doris Reinhardt, Pandemiebeauftragte der Kassenärztlichen Vereinigung für den Ortenaukreis, bei einem Pressegespräch am vergangenen Mittwoch, 20. Januar. Bis zum Ende der Woche sollen rund 12.500 Impfungen stattgefunden haben, davon 5.800 durch mobile Impfteams. Da der Impfstoff immer noch ein rares Gut ist, appelliert Reinhardt an alle Menschen unter 80 Jahren mit der höchsten Impfpriorität: "Sie sollten sich fragen, ob sie jetzt die...

  • Ortenau
  • 21.01.21
Lokales
Ministerpräsident Winfried Kretschmann stellte sich in der Reithalle den Fragen der Bürger.

Ministerpräsident bei Bürgerdialog
Kretschmann stellt sich den Fragen

Offenburg (mak). Ministerpräsident Winfried Kretschmann war am vergangenen Dienstagabend, 12. Januar, zu einem digitalen Bürgerdialog in der Reithalle in Offenburg zu Gast und stand dort Rede und Antwort. Mit ihm auf dem Podium waren der Fraktionschef der Grünen im baden-württembergischen Landtag, Andreas Schwarz, die beiden Landtagsabgeordneten Thomas Marwein und Sandra Boser sowie die Journalistin Annika Grah, die die Veranstaltung moderierte.  Gleich zu Beginn ging Kretschmann auf die...

  • Offenburg
  • 14.01.21
Lokales
Dr. Diana Kohlmann, zuständige Dezernentin für die Kreisimpfzentren, erläutert den gesamten Impfvorgang - hier der Registrierungsbereich.
5 Bilder

Kreisimpfzentrum Lahr
Ab dem 22. Januar wird geimpft

Lahr (ds). "Wir starten definitiv am 22. Januar", erklärte Dr. Diana Kohlmann, Dezernentin beim Landratsamt und Gesamtprojektleiterin für den Aufbau der Kreisimpfzentren, am Mittwoch, 13. Januar, bei einem Presse-Rundgang durch das Kreisimpfzentrum (KIZ) in der Rheintalhalle in Lahr. Die Impfstraßen sind aufgebaut, Personal ist eingestellt, das DRK steht zur Unterstützung bereit. "Wir sind froh, dass wir so weit sind", so Oberbürgermeister Markus Ibert, der ebenso wie Kohlmann die...

  • Lahr
  • 14.01.21
Lokales
Die Zahl der Impfungen im ZIZ soll sich erhöhen.

Nächste Impfstofflieferung am 21. Januar
Aktueller Sachstand des ZIZ

Offenburg (st). In einer Pressemitteilung gibt die Stadt Offenburg einen aktuellen Stand zum Zentralen Impfzentrum (ZIZ) in Offenburg. Planmäßig würden mit der Kalenderwoche zwei durch das ZIZ und die mobilen Impfteams (MIT) insgesamt 6.668 Personen geimpft. Auf das am 5. Januar in Betrieb genommene ZIZ entfielen dabei 3.168 Impfungen. Die MITs, die seit dem 27. Dezember in Betrieb seien und Pflegeeinrichtungen in den Landkreisen Emmendingen, Ortenaukreis, Rottweil, Schwarzwald-Baar-Kreis und...

  • Offenburg
  • 13.01.21
Panorama
Doris Reinhardt

Eine Frage, Doris Reinhardt
Erste Impfungen verlaufen erfolgreich

Seit Dienstag wird nun auch im Zentralen Impfzentrum (ZIZ) in Offenburg geimpft. Seit dem Start am 27. Dezember sind die mobilen Impfteams in Alten- und Pflegeheimen unterwegs. Rembert Graf Kerssenbrock sprach mit Dr. Doris Reinhardt, Pandemiebeauftragte der Kassenärztlichen Vereinigung für den Ortenaukreis. Abläufe klappen aufgrund Planung sehr gut Wie sind die ersten Tage im Zentralen Impfzentrum angelaufen und wie viele Impfungen werden dort derzeit täglich getätigt? Im ZIZ werden täglich...

  • Friesenheim
  • 08.01.21
Lokales
Die Kreisimzentren in Offenburg (Foto) und Lahr gehen erst am 22. Januar an den Start.

Zu wenig Impfdosen verfügbar
Kreisimpfzentren starten eine Woche später

Stuttgart/Ortenau (st). Das Ministerium für Soziales und Integration hat in Rücksprache mit den Kommunalen Landesverbänden beschlossen, den Start der Kreisimpfzentren (KIZ) um eine Woche auf den 22. Januar zu verschieben. Grund hierfür sind die Impfstofflieferungen durch den Bund. Das Land hat bisher knapp 170.000 Impfdosen erhalten, die alle bereits verimpft oder verplant sind. Eine weitere Lieferung an Impfstoff wird für dieses Wochenende erwartet und wird den Zentralen Impfzentren mit ihren...

  • Ortenau
  • 07.01.21
Lokales
Der Wartebereich nach Registrierung mit Aufklärungsvideo
4 Bilder

Zentrales Impfzentrum Offenburg
Vor-Ort-Impfungen sind angelaufen

Offenburg (st). Einen erfolgreichen ersten Impftag vor Ort vermeldet das Zentrale Impfzentrum (ZIZ) Offenburg.Planmäßig wurden knapp 300 Impfdosen verabreicht. Die bereits seit 27. Dezember aktiven mobilen Teams nehmen parallel den Ompfprozess in Pflegeeinrichtungen wahr. "Ich freue mich sehr über den erfolgreichen Start des Zentralen Impfzentrums in Offenburg und die positive Resonanz“, sagte Oberbürgermeister Marco Steffens. „Das ist ein wichtiges Signal für unsere älteren Mitbürger, welche...

  • Offenburg
  • 07.01.21
Panorama
Jutta Wellhöner

Angedacht: Jutta Wellhöner
Ein verspätetes Weihnachtsgeschenk

Heute geht es los. Auch in Deutschland beginnen heute die Impfungen gegen das Corona-Virus. Für mich ist das wie ein verspätetes Weihnachtsgeschenk. So viele Menschen haben dieses Geschenk ganz oben auf ihren Wunschzettel gesetzt! Seit Beginn der Pandemie immer wieder dieser Satz: "... wenn es einen Impfstoff gibt.“ Ja, wenn es endlich soweit ist, dann kann das Leben endlich wieder normal werden. Wir können es nur miteinander schaffen Auch mir hat diese Aussicht beim Durchhalten geholfen. Und...

  • Offenburg
  • 25.12.20
Lokales
Führten durch das künftige Kreisimpfzentrum in der Rheintalhalle in Lahr: Thomas Happersberger (v. l.), Diana Kohlmann und Markus Ibert
2 Bilder

Kreisimpfzentrum in der Rheintalhalle
750 Personen werden pro Tag geimpft

Lahr (ds). Es ist eine Herkulesaufgabe, die es in Lahr bis zur Eröffnung des Kreisimpfzentrums am 15. Januar in der stillgelegten Rheintalhalle noch zu bewältigen gilt. Das machten am Freitag bei einem Besichtigungstermin sowohl Oberbürgermeister Markus Ibert als auch Kreisdezernentin Diana Kohlmann und ihr Pendant in der Lahrer Stadtverwaltung, Thomas Happersberger, deutlich. Sechs Impfstraßen Schon Ende kommender Woche soll mit dem Aufbau der sechs Impfstraßen begonnen werden, derzeit setzen...

  • Lahr
  • 11.12.20
Lokales
Landrat Frank Scherer (v. l.), Oberbürgermeister Marco Steffens und Peter Schwinn, Brand- und Katastrophenschutzbeauftragter der Stadt Offenburg im zentralen Impfzentrum in der Messe Offenburg
3 Bilder

Aufbau des zentralen Impfzentrums
Bereit sein für den Tag der Zulassung

Offenburg (gro). Eines von zwei zentralen Impfzentren des Landes entsteht derzeit in der Eislaufhalle der Messe Offenburg. Die Aufbauarbeiten laufen auf Hochtouren, denn am 15. Dezember soll alles bereit sein. Ob ab diesem Zeitpunkt auch schon geimpft werden kann, hängt ganz von der Zulassung eines Impfstoffes ab. Als ein eingespieltes Team bezeichnete Oberbürgermeister Marco Steffens die Messe und den Katastrophenschutzbeauftragten der Stadt Offenburg, Peter Schwinn. Letzterer hat das...

  • Offenburg
  • 03.12.20
Lokales
Nach den zentralen Corona-Teststationen soll es künftige auch Impfzentren geben – vorerst zwei pro Regierungsbezirk.

Immunisierung gegen Corona
Planungen laufen auf Hochtouren

Ortenau (ds). Noch ist der Corona-Impfstoff nicht zugelassen, die Vorbereitungen für Impfungen jedoch laufen im Ministerium für Soziales und Integration in Stuttgart bereits auf Hochtouren, um möglichst aus dem Stand heraus beginnen zu können, sobald der Impfstoff zur Verfügung steht. "Das Land bereitet zurzeit die notwendige Infrastruktur vor. Dabei geht es etwa um Lagermöglichkeiten des Impfstoffes, welche Zentren in Frage kommen oder wie viele Patienten in einer ersten Tranche geimpft...

  • Ortenau
  • 14.11.20
Lokales
In diesem Jahr sollten sich nicht nur Risikogruppen gegen Grippe impfen lassen.

Richtiger Zeitpunkt für Grippeimpfung
26 Millionen Dosen stehen zur Verfügung

Ortenau (ds). Die Todesfälle können stark schwanken: Von mehreren hundert bis zu über 20.000 Menschen fallen in Deutschland jährlich der Grippe zum Opfer. Weil in diesem Jahr die Influenza auf Covid-19 trifft, wird jetzt nicht mehr nur Risikogruppen eine Grippeimpfung empfohlen, um eine möglicherweise schwer verlaufende Doppelinfektion zu vermeiden. Risikogruppen Wer sich in jedem Fall, wie in jedem Jahr, gegen Grippe impfen lassen sollte, erklärt das Gesundheitsamt im Landratsamt: Das sind...

  • Ortenau
  • 16.10.20
Lokales
Das Gesundheitsamt im Ortenaukreis führt jetzt Impfbuchkontrollen durch.

Impfbuchkontrollen werden durchgeführt
Weitere Masern-Fälle im Ortenaukreis

Ortenau (st). Im Ortenaukreis sind weitere Fälle von Masernerkrankungen aufgetreten. Das Gesundheitsamt des Ortenaukreises bestätigt die Erkrankung von zwei Personen in einer Grundschule und einem Gymnasium im Großraum Oberkirch. „Um eine Weiterverbreitung der Krankheit zu verhindern, wurden heute Impfbuchkontrollen in den jeweiligen Einrichtungen durchgeführt und die Eltern über den Impfstatus ihres Kindes informiert“, sagt Gesundheitsamtsleiterin Evelyn Bressau. Impfstatus prüfen Da dem...

  • Ortenau
  • 04.02.20
Lokales

Gesundheitsamt informiert
Weitere Masern-Fälle im Ortenaukreis

Ortenau (st). Im Raum Kehl sind neben den bereits bekannten Masernfällen drei weitere Personen an Masern erkrankt. „Die Laboranalyse hat dies in zwei der drei Fällen bereits eindeutig bestätigt“, informiert Evelyn Bressau, Leiterin des Gesundheitsamtes des Ortenaukreises. Darüber hinaus wurde dem Gesundheitsamt ein neuer Verdachtsfall von Masern im Kinzigtal gemeldet, in dem nun weiter ermittelt wird, heißt es in der Presseinformation. „Folgefällen können nicht ausgeschlossen werden“, so...

  • Ortenau
  • 31.01.20
Lokales

Gesundheitsamt warnt vor Masernausbruch
Mögliche Ansteckung in der Notaufnahme

Ortenau (st). Im Raum Straßburg berichten die dortigen Gesundheitsbehörden über einen seit November 2019 laufenden Masernausbruch mit mehr als 30 Erkrankten. „Mögliche Kontakte bestehen auch nach Kehl“, informiert Evelyn Bressau, Amtsleiterin des Gesundheitsamtes des Ortenaukreises. „In diesem Zusammenhang stehen möglicherweise zwei bestätigte Masernerkrankungen, die uns am Donnerstagnachmittag gemeldet wurden“, so Bressau. Demnach haben die erkrankten Personen in der Zeit, in der sie bereits...

  • Ortenau
  • 24.01.20
Lokales
Eine echte Grippe wird oft mit einem grippalen Infekt verwechselt, hat aber größere Auswirkungen.

Unterschiede zum Infekt
Typischer Verlauf der Grippe ist nicht zu unterschätzen

Ortenau (tf). Auf den ersten Blick ähneln sich die Symptome von Grippe und grippalem Infekt sehr. Das wichtigste Unterscheidungskriterium ist allerdings, dass sich ein grippaler Infekt langsam aufbaut, einen die Grippe dagegen schlagartig mit hohem Fieber, häufig Übelkeit, Gliederschmerzen, Erbrechen und Durchfall überfällt. "Dieser typische Verlauf tritt allerdings nur bei einem Drittel derjenigen auf, die sich angesteckt haben. Bei einem weiteren Drittel verläuft die Grippe leichter und ohne...

  • Ortenau
  • 29.10.19
Lokales
Das Untersuchungsheft für Kinder

Stichwort Gesundheit
Vorsorgeuntersuchungen und Schutzimpfungen

Ortenau (cao). "Vorsorge macht Sinn", betont der Pressesprecher der AOK Südlicher Oberrhein, Frank Kölble. Auch bei Kindern und Jugendlichen ist dies durchaus wichtig, um Krankheiten früh zu erkennen und so schnell mit einer Behandlung eingreifen zu können. "Bei Kindern und Jugendlichen informiert in der Regel der Kinder- oder Jugendarzt oder die Familien werden von der Krankenkasse an eine Untersuchung erinnert", beschreibt Frank Kölble. Die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) würde eine...

  • Offenburg
  • 11.06.19
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.