Platz zum Toben für Leseratten
Spielplatz Liebensteinstraße eingeweiht

Mit dem Durchschneiden des Bandes wurde der Spielplatz offiziell seiner Bestimmung übergeben.
  • Mit dem Durchschneiden des Bandes wurde der Spielplatz offiziell seiner Bestimmung übergeben.
  • Foto: Stadt Lahr
  • hochgeladen von Daniela Santo

Lahr (st). Dreieinhalb Monate hat die Baumaßnahme gedauert. Jetzt ist es soweit: Der neu gestaltete Spielplatz in der Liebensteinstraße in Lahr wird an die Kinder übergeben. Mit den Kindern der Kita Alleestraße freuten sich Vertreter des Gemeinderats, der Stadtverwaltung, die Planer und der ausführenden Firma.

Buch als Motto

Als Motto wurde für den Spielplatz das Buch gewählt, als Bezug zur Mediathek in der unmittelbaren Nachbarschaft. Bücher in verschiedenen Formen und Größen laden zum Sitzen, Balancieren, Beklettern oder Verstecken ein. Der neue Weg gliedert das Gelände am Hang in zwei Spielebenen. Diese Gliederung wird durch die erforderlichen Stützmauern unterstrichen. Die Mauern dienen auch als Sitz- und Aufenthaltsmöglichkeit. Auf der oberen Ebene befindet sich das Spielangebot für kleinere Kinder von drei bis sechs Jahren, im unteren Bereich für die älteren Kinder von sechs bis zwölf Jahren.

Die umfangreiche Umgestaltung beschränkte sich aber nicht nur auf den Spielplatz. Die Trafostation des E-Werks Mittelbaden wurde durch eine wesentlich kleinere Station ersetzt. Die Neue steht etwas weiter östlich, damit konnte zusätzliche Fläche für den Spielplatz gewonnen werden.

Barrierefreies WC

Nachträglich zum Projekt Spielplatz hat der Gemeinderat für den Haushalt 2019 Mittel für ein WC in Höhe von 120.000 Euro zur Verfügung gestellt. Die barrierefreie Toilette wird bis August in Verlängerung der Trafostation errichtet. Das WC-Häuschen und die Trafostation erhalten eine einheitliche, an die Farbgestaltung der Spielgeräte angepasste Verkleidung.

Die Landschaftsbauarbeiten sind noch nicht komplett abgeschlossen. Die Pflanzung von vier zusätzlichen Bäumen erfolgt jahreszeitlich bedingt im Herbst 2019.

Der Kinderspielplatz an der verlängerten Liebensteinstraße ist eine der ältesten öffentlichen Anlagen der Stadt mit Spielangebot für Kinder. Die letzte grundlegende Erneuerung des Spielplatzes erfolgte im Jahr 1976. Die Spielgeräte stammten aus dem Jahr 1999. Trotz der zwischenzeitlich spärlichen Ausstattung wurde die Anlage regelmäßig von Gruppen der Kindertagesstätten Alleestraße und Am Schießrain besucht. Die Kosten für den Spielplatz einschließlich Planungshonorar belaufen sich auf 400.000 Euro brutto, ohne WC-Häuschen.

„Mit der Umgestaltung zeigt sich das volle Potential dieser Grünfläche. Sie ist mehr als Spielplatz und erweiterter Außenraum der Kitas. Fast ebenso wichtig ist ihre Funktion als Aufenthaltsbereich und grüne Oase in Innenstadtnähe“, betonte Oberbürgermeister Wolfgang G. Müller.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen