Bürgerwindrad auf dem Langenhard
Anlage offiziell in Betrieb genommen

Georg Hille

Lahr/Seelbach (ds). Am Samstag, 4. Juni, wurde das neue Bürgerwindrad auf dem Langenhard zwischen Lahr und Seelbach eingeweiht. Mit 160 Metern Nabenhöhe und 4,2 Megawatt Leistung ist es laut Ecovison-Geschäftsführer Georg Hille eine der modernsten und größten Anlagen der Region. Gemeinsame Betreiber sind die Ecovison GmbH und die Oekogeno eG Freiburg. 

"Die Anlage gehört weder ausländischen noch großen inländischen Konzernen, sondern jede Person aus dem direkten Umland kann sich beteiligen. Auf diese Weise können sich die Menschen vor Ort finanziell an der Energiewende beteiligen", erklärt Hille das Besondere an Bürgerwindrädern. Die Beteiligung ist auf 20 Jahre angelegt, eine Ausschüttung erfolgt jährlich. "Genossenschaftsanteile waren schon ab einer Einlage von 5.000 Euro möglich, Kommanditeinlagen ab einem Betrag von ebenfalls 5.000 Euro", so Georg Hille. Aus seiner Erfahrung als Geschäftsführer von rund 30 solcher Bürgerwindanlagen geht er davon aus, dass das Geld innerhalb von 20 Jahren mindestens verdoppelt werden kann. "Eine Garantie kann ich natürlich nicht geben, da ich nicht weiß, ob der Wind in den kommenden 20 Jahren auch genauso weht wie prognostiziert", sagt er und verweist auf das unternehmerische Risiko.

Finanzierung des Windrads

Das Bürgerwindrad auf dem Langenhard schlägt mit rund fünf Millionen Euro zu Buche. "Finanziert wird es einerseits durch das Darlehen einer regionalen Sparkasse, des Weiteren Nachrangdarlehen von vier Genossenschaften, 20 Menschen als Kommanditisten und weiteren 112 Mitgliedern einer Genossenschaft ", erläutert der Geschäftsführer. 

Die frühere Betreiber-Gesellschaft hatte drei Anlagen auf dem Langenhard, wobei die nun ersetzte 2019 abbrannte. "Insbesondere bei diesem Projekt war das Landratsamt Ortenau sehr effizient in dem Genehmigungsprozess, so dass nach nur zweieinhalb Jahren eine neue Anlage steht, die nun das Vierfache an Strom produziert", so Georg Hille, der im Vorfeld im Rahmen öffentlicher Veranstaltungen über das Projekt informierte und so Bürger für die Beteiligung gewinnen konnte.

Die Ecovison GmbH und die Oekogeno eG Freiburg arbeiten eng mit der Ökostromgruppe Freiburg zusammen, die im Ortenaukreis weitere Windprojekte plant, "von denen wir hoffentlich ein weiteres übernehmen können", sagt Georg Hille.

Autor:

Daniela Santo aus Lahr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.