1.200 geladene Gäste bei Premiere
„Aenne Burda – die Wirtschaftswunderfrau“

Die Glücksfee meinte es mit Susanne Egg gut. Die Stadtanzeiger-Leserin war die Gewinnerin der beiden Eintrittskarten und traf die Hauptdarsteller Katharina Wackernagel und Fritz Karl. Vater Karlheinz Egg durfte sie begleiten.
20Bilder
  • Die Glücksfee meinte es mit Susanne Egg gut. Die Stadtanzeiger-Leserin war die Gewinnerin der beiden Eintrittskarten und traf die Hauptdarsteller Katharina Wackernagel und Fritz Karl. Vater Karlheinz Egg durfte sie begleiten.
  • Foto: Frank Leonhardt
  • hochgeladen von Anne-Marie Glaser

Braucht die Ortenau mehr glamouröse Events?

Offenburg (ag). Es war ein Abend der Extra-Klasse inklusive Stars, rotem Teppich, Glanz und Glamour. Die Rede ist von der Premiere des TV-Zweiteilers „Aenne Burda – die Wirtschaftswunderfrau“.

1.200 geladene Gäste waren bei der gemeinsamen Veranstaltung von SWR und Hubert Burda Media am Dienstagabend in der Oberrheinhalle dabei. Wir hatten vorab nicht nur Karten für diese besondere Veranstaltung verlost. Stadtanzeiger-Leserin Susanne Egg durfte mit ihrer Begleitung auch die Hauptdarsteller Katharina Wackernagel und Fritz Karl kennenlernen.

Die beiden Folgen über die Geschäftsfrau Aenne Burda, Inkarnation des deutschen Wirtschaftswunders, werden am 5. und 12. Dezember, jeweils um 20.15 Uhr in "Das Erste" ausgestrahlt. Neben Wackernagel und Karl als Aenne und Franz Burda spielen unter anderen Luise Wolfram, Annika Olbrich, Christoph Glaubacker, Cornelia Gröschel. Im Anschluss an den zweiten Teil folgt um 21.45 Uhr die Dokumentation „Aenne Burda – Die Königin der Kleider“ von Sigrid Faltin.

Weitere Bilder vom Abend finden Sie unter: Flickr_Burda Medien_Bilder

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen