Fahrradabstellanlage am Bahnhof
82 Velos können sicher verwahrt werden

Einweihung der neuen Radabstellanlage in der Rammersweierstraße in Offenburg: Sebastian Hildbrand, Geschäftsführer Kienzler Stadtmobiliar (v. l.), Thilo Becker, Fachbereichsleiter Tiefbau und Verkehr Offenburg, Fabian Feigenbaum, Verkehrsplanung Stadt Offenburg, Reno Beathalter, Geschäftsbereichsleiter Liegenschaften, Technische Betriebe Offenburg, Mathias Klausmann, Vertriebsleiter Kienzler Stadtmobiliar und Manfred Eckstein, DB Station & Service.
3Bilder
  • Einweihung der neuen Radabstellanlage in der Rammersweierstraße in Offenburg: Sebastian Hildbrand, Geschäftsführer Kienzler Stadtmobiliar (v. l.), Thilo Becker, Fachbereichsleiter Tiefbau und Verkehr Offenburg, Fabian Feigenbaum, Verkehrsplanung Stadt Offenburg, Reno Beathalter, Geschäftsbereichsleiter Liegenschaften, Technische Betriebe Offenburg, Mathias Klausmann, Vertriebsleiter Kienzler Stadtmobiliar und Manfred Eckstein, DB Station & Service.
  • Foto: gro
  • hochgeladen von Christina Großheim

Offenburg (gro). Auf der Ostseite des Offenburger Bahnhofs gibt es neue Möglichkeit, sein Fahrrad sicher und teilweise geschützt abzustellen. Am Montagmittag, 3. Mai, wurde die neue Anlage an der Rammersweierstraße, gegenüber des Radhauses, eröffnet. 82 Fahrräder können künftig dort entweder an einem der 35 Fahrradbügel oder in einer der zwölf Fahrradboxen abgestellt werden. 

Das Boxensystem ist voll automatisch, zweistöckig und bietet neben Schutz vor Regen oder Vandalismus auch die Möglichkeit, sein E-Bike aufzuladen. Jede der zwölf Boxen lässt sich entweder mit einem vierstelligen Code, der nach der Registrierung auf der Seite www.fahrradparken-in-offenburg.de gebucht werden kann, oder mit der Einfach-Mobil-Karte bedienen. Neben dem Boxensystem befindet sich das Terminal, mit dem sich vor Ort eingelockt werden kann. Im Unterschied zu anderen Fahrradboxen sind diese nicht für Dauerparker reserviert. "Es ist auch eine Buchung für Kurzzeitparker für spontane Aufenthalte möglich", so Thilo Becker, Fachbereichsleiter Tiefbau und Verkehr, Stadt Offenburg.

Lademöglichkeit für E-Bikes

In den unteren sechs Boxen gibt es neben der Abstell- auch eine Lademöglichkeit für E-Bikes. Im Inneren befinden sich in allen Boxen außerdem Kleiderhaken, um etwa seinen Fahrradhelm zu verstauen. Eine Beleuchtung sorgt für gute Sichtverhältnisse. Die oberen sechs Boxen sind nicht nur für starke Männer gedacht. Ein ausziehbares Liftsystem ermöglicht das einfache Einfahren des Fahrrades in der oberen Box. Die doppelstöckige Boxenanlage stammt von der Firma Kienzler aus Hausach. 

Die gesamte Anlage wurde in zwölf Wochen gebaut. Sie hat 95.000 Euro gekostet. Die Investition wird mit 40.000 Euro vom Land gefördert. Den Betrieb und die Unterhaltung haben die Technischen Betriebe Offenburg übernommen. Sollte die Automatik an den Boxen einmal nicht funktionieren: Von 8 bis 16 Uhr kann über eine Servicehotline die Firma Kienzler erreicht werden. Nachts und am Wochenende übernimmt die TBO den Service.

Städtebaulicher Wettbewerb Bahnhof

Bei dem Grundstück, auf dem der Stellplatz geschaffen wurde, handelt es sich um ein ungenutztes Areal, das völlig von Brombeerhecken zugewuchert war. Die jetzt bebaute Fläche ist Bestandteil des städtebaulichen Wettbewerbs zum Bahnhofsareal. Die Radabstellanlage bietet eine Zwischennutzung.

Autor:

Christina Großheim aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen