Verkehrsberuhigung im Seidenfaden
Ideen können noch eingebracht werden

Bis 10. April können online weitere Ideen zur Verkehrsberuhigung des Seidenfadens eingebracht werden.
  • Bis 10. April können online weitere Ideen zur Verkehrsberuhigung des Seidenfadens eingebracht werden.
  • Foto: Stadt Offenburg
  • hochgeladen von Christina Großheim

Offenburg (st). Die lange gerade Straße „Im Seidenfaden“ wird von vielen Autofahrern nicht als verkehrsberuhigter Bereich wahrgenommen, so die Stadt Offenburg in einer Pressemitteilung. Geltende Verkehrsregeln würden missachtet, Bewohner der angrenzenden Häuser beschwerten sich immer wieder beim städtischen Fachbereich Tiefbau und Verkehr.

Beim Stadtteil- und Familienzentrum Oststadt läuft derzeit das im Programm „Quartiersimpulse“ durch Landesmittel geförderte Projekt „Seidenfaden - miteinander verwoben und vernetzt“. Engagierte Bewohner des Seidenfadens haben sich in der Initiativgruppe „Aufenthaltsqualität und Verkehr im Seidenfaden“ der Thematik angenommen.

Erste Ideensammlung vor Ort

Aus dieser Initiative heraus fand Ende März gemeinsam mit dem Stadtteil- und Familienzentrum Oststadt sowie den Abteilungen Verkehrsplanung und Stadtplanung/-gestaltung eine gemeinsame Veranstaltung im Seidenfaden statt. Tatkräftig Unterstützung kam von der Initiativgruppe „Gemeinschaftliches Leben im Quartier“. Am Stand des Fördervereins des SFZ Oststadt gab es Kaffee und Kuchen. Der Verein Soziales Netz Offenburg Süd-Ost (soNet e.V.) kümmerte sich um den Grillstand. Ziel des Festes war es, die Ideen und Anregungen der Anwohner zur Gestaltung der Straße „Im Seidenfaden“ zu sammeln und Schwerpunkte zu setzen. Hierfür setzte das Stadtteil- und Familien Oststadt auf vielfältige Methoden.

Die Kinder konnten in einem Ideen-Atelier ihrer Kreativität freien Lauf lassen und an einem Straßenmodell ihre Wünsche und Ideen einbringen. Anschließend war es den Teilnehmenden möglich, in altersgemischten Gruppen in einer Ideenwerkstatt auf jeweils einem Straßenabschnitt Überlegungen zu sammeln, zu diskutieren und die Ideen auf der Straße mit Requisiten und Kreide zu gestalten. Entstanden sind über 40 Vorschläge zur Gestaltung der Straße.

Weitere Ideen bis 10. April

Diese können bis Sonntag, 10. April, unter www.mitmachen.offenburg.de eingesehen sowie bewertet und kommentiert werden. Ebenfalls besteht die Möglichkeit, weitere eigene Ideen einzubringen und zur Diskussion zu stellen. Zudem befindet sich im Seidenfaden eine orange „Ideenbox“, in die ebenfalls bis zum 10. April Ideen in schriftlicher Form eingeworfen werden können.

Autor:

Christina Großheim aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.