Klassische Musik nach wie vor sehr beliebt
Instrumente erlernen immer noch ein Trend

Beethoven steht immer noch auf dem Lehrplan.
  • Beethoven steht immer noch auf dem Lehrplan.
  • Foto: Foto: horndesign/Pixabay
  • hochgeladen von Matthias Kerber

Offenburg (tf). Ludwig van Beethoven gilt als der meistgespielte klassische Komponist – und er war ein radikaler Künstler, der sich immer wieder neu erfunden hat, dabei die Grenzen der Musik erweiterte und die Gesellschaft in Frage stellte. Zu seinem 250. Geburtstag stellt sich die Frage, inwieweit die heutigen Kinder noch für Klassik und Musikunterricht begeistert werden können. Wenn die Kinder mit dem Unterricht beginnen, sind sie meist sehr offen und neugierig auf alles. Irgendwann bilden sich dann unvermeidlich Vorlieben heraus.
Peter Stöhr von der Musikschule Offenburg/Ortenau erklärt dazu: „Die Klassik lebt auf jeden Fall weiter. Natürlich gibt es auch einen starken Fokus auf moderne Musikstile. So vielfältig wie die Musik, so vielfältig sind auch die Interessen unserer Lernenden.“ Dabei hat sich die Art des Unterrichtes durchaus verändert. Das Meister-Schüler-System hat überwiegend ausgedient. Heute ist der Musiklehrer eher ein Lernbegleiter. „Die Lehrenden gehen sehr stark auf die Ziele und Bedürfnisse der Kinder und Erwachsenen ein“, so Stöhr.

Vielfältiges Angebot

Zurzeit werden rund 4.800 Schüler von etwa 110 Lehrkräften unterrichtet. Das Angebotsprogramm der Musikschule Offenburg/Ortenau wurde darum stetig erweitert, der Nachfrage angepasst und perfektioniert. War früher nur Einzelunterricht möglich, so gibt es heute ein riesiges Angebot über Gruppenangebote, Workshops, Klassenunterricht, viele verschiedene Stilistiken und Ensembles. Die Jüngsten Teilnehmer sind heute acht Monate und die Ältesten um die 90 Jahre alt. Die meisten Kinder beginnen im Alter von sechs bis acht Jahren mit dem Unterricht. Um herauszufinden, welches Instrument für ein Kind geeignet ist, gibt es Schnupperstunden, in denen man Instrumente ausprobieren kann und von Fachlehrern beraten wird. „Zudem gibt es unsere Infotage, die immer im März stattfinden“, so Stöhr.
Für viele Instrumente gibt es Kinderversionen, die deutlich kleiner sind und auf denen ein früher Anfang schon sehr gut möglich ist – beispielsweise gebogene Querflöten oder kleine Hörner. Die Instrumente können für ein geringes Entgelt bei der Musikschule geliehen werden. Die Musikschule Offenburg/Ortenau hat mit etwa 20 Schulen Kooperationen. „Wir bieten Chöre, Blockflöte, Bläser- und Streicherklassen, Bandunterricht und spezielle Rhythmus-Klassen an und erreichen viele Kinder damit", so Peter Stöhr. Statt klassischem Unterricht am Nachmittag werden so die Kinder direkt im Schulalltag mit der Musik in Berührung gebracht – was auch für die Eltern durchaus eine Erleichterung darstellt.

Autor:

Matthias Kerber aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen