Hubert Burda weiht "SenaTorre" in Fessenbach ein
Neues Wahrzeichen ragt über Offenburg

OB Marco Steffens (v. l.), Dr. Jacob Burda, Dr. Hubert Burda und Roberto Peregalli vor dem "SenaTorre"
  • OB Marco Steffens (v. l.), Dr. Jacob Burda, Dr. Hubert Burda und Roberto Peregalli vor dem "SenaTorre"
  • Foto: Axel Bleyer/Hubert Burda Medien
  • hochgeladen von Christina Großheim

Offenburg-Fessenbach (st). Am Freitagmittag hat Verleger Dr. Hubert Burda in Offenburg-Fessenbach den vollendeten "SenaTorre" feierlich enthüllt.

Für Hubert Burda war es ein hochemotionaler Moment im Beisein seines Sohnes Jacob, Offenburgs Oberbürgermeister Marco Steffens, Landrat Frank Scherer, Dekan Matthias Bürkle und einem kleinen Kreis ausgewählter Ehrengäste. Hubert Burda widmet den „SenaTorre“ seinem Vater „in Dankbarkeit und zur Erinnerung“ und dankte allen am Bau und der Gestaltung beteiligten Firmen und Personen, insbesondere Architekt Roberto Peregalli für die perfekte Umsetzung des SenaTorre und der gesamten Anlage. „Er ist wunderbar geworden. Ich wünsche dem Turm und uns allen eine friedliche, eine gesunde Zeit. Dass der Turm für Frieden und Kultur lange hier steht. Fessenbach ist ein magischer Ort.“ Dekan Matthias Bürkle sprach das Vaterunser und gab dem Turm seinen Segen: „Der Turm ist ein Fingerzeig in den Himmel. Der Herrgott schaut auf diese Welt und auf uns. Vielen herzlichen Dank für dieses Geschenk.“

Symbol für Europa

Offenburgs Oberbürgermeister Marco Steffens sagte in seiner Ansprache an Hubert Burda: „Dieser Turm ist eine Hommage an ihren Vater, der zugleich wie Sie und auch Ihre Mutter, Ehrenbürger dieser Stadt war. Und ich glaube, gerade in dieser jetzigen Zeit ist es auch noch mal ein ganz besonderes Symbol – dieser Blick, diese Beziehung nach Straßburg rüber – denn wir haben tatsächlich in diesen Tagen und Wochen erlebt, was es auf einmal bedeutet, wenn man eben nicht spontan nach Frankreich, nach Straßburg, in unseren angrenzenden Kulturraum, fahren kann. Und deswegen ist dies auch ein Zeichen, eine europäische Mahnung: wir sind eine Gemeinschaft, wir sind ein Kulturraum und wir sind alle Europäer. Und dieses gemeinsame Miteinander kann nur funktionieren, wenn die Menschen auch zusammenkommen können. Und da bin ich ihnen wirklich dankbar, Herr Burda, denn Sie tragen dazu bei, dass die Menschen aus dieser Stadt und dieser Region zusammenkommen können." Für die musikalische Untermalung der feierlichen Enthüllung sorgte traditionell die Burda Betriebskapelle.

Neues Wahrzeichen

Der kleine Fessenbacher Münsterturm, wie er auch von vielen genannt wird, ist jetzt neben dem Mediatower ein weiteres markantes Wahrzeichen für Offenburg und die Region, das von der historischen Verbindung zum Unternehmen und der Familie Burda zeugt. Der gotische SenaTorre ist aber noch viel mehr als ein gotisches Bau- und Kunstwerk in Reminiszenz an die großen Baumeister der Münster von Freiburg und Straßburg. Er ist ein Symbol für herausragende, kreative Schaffenskraft eingebettet in die Naturschönheit der Schöpfung auf diesem herrlichen Fleckchen Erde – inmitten der Weinreben am Fuße des Schwarzwaldes mit Blick auf das weite Oberrheintal und die Vogesen.

Freiraum für Inspiration

Das war der Lieblingsplatz von Senator Franz Burda, um Kraft zu schöpfen, nachzudenken und neue Ideen zu entwickeln. Seinen jüngsten Sohn Hubert hat er damals oft an diesen Ort in Fessenbach mitgenommen und über die historische Bedeutung der vielen kulturellen Leistungen erzählt, die im Oberrheintal erbracht wurden – wie etwa epochale Bau der Straßburger und Freiburger Münster, die Erfindung des Buchdrucks durch Gutenberg in Straßburg oder auch das Wirken von „Sturm- und Drang-Lyriker“ Johann Wolfgang von Goethe, der anno 1770/71 in Straßburg eine glückliche Zeit verlebte, die ihn zu vielen seiner Gedichte inspirierte.

Eine Idee nimmt Form an

Auch für Hubert Burda wurden der Platz, an dem heute der SenaTorre steht, und die schmalen Wege durch die Rebhänge rund um das Burda-Weingut ein wichtiger, mentaler Rückzugsort. Bei einem seiner vielen Spaziergänge hier fasste er den Gedanken, eine Art Kapelle zu errichten, wie sie als Ort innerer Einkehr und auch äußeren Schutzes vor Gewittern in den Weinbergen üblich ist. Seine Vorstellung konkretisierte sich zu einem den Blick gen Himmel richtenden gotischen Turm im Stil der Freiburger und Straßburger Münster. Das Ergebnis ist der 14,5 Meter hohe SenaTorre, erbaut nach einem Entwurf des Mailänder Architekten Roberto Peregalli. Aus seiner Feder stammt auch schon der Entwurf des Pavillons im Felix-Burda-Garten vor dem Burda-Weingut. Seit mehr als 25 Jahren beauftragen Kunden von Paris bis New York den renommierten Chef des Studios Peregalli. Vom Burda-Weingut aus schlängelt sich ein kleiner Pfad hoch zum SenaTorre. Angelegt in Serpentinen ist er rundum wunderbar bepflanzt, so dass sich der SenaTorre perfekt in diese einzigartige Natur- und Kulturlandschaft einfügt. Künftig ein einladender Ort für jeden, der des Weges kommt, um ein Weilchen innezuhalten, die Aussicht zu genießen, Kraft zu tanken, die Gedanken schweifen und sich zu kleinen und vielleicht auch großen Ideen inspirieren zu lassen.

Autor:

Christina Großheim aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen