Ermittlungsverfahren eingestellt
Plakate zur Klinik-Debatte sind Meinungsäußerung

Diese Plakate zählt die Staatsanwaltschaft zur freien Meinungsäußerung.

Offenburg (st). Anfang September waren im Zusammenhang mit der Diskussion über die Schließung von Standorten des Ortenau Klinikums Plakate in Form von Fahndungsaufrufen mit "Kopfgeld" in Offenburg, Kehl und Oberkirch angebracht worden. Die Staatsanwaltschaft Offenburg hat die strafrechtlichen Prüfungen hierzu nun abgeschlossen und das Ermittlungsverfahren mangels hinreichenden Tatverdachts eingestellt, so eine Pressemitteilung.

Insbesondere ergaben sich keine zureichenden tatsächlichen Anhaltspunkte für Straftaten der Beleidigung. Die Plakate enthalten zwar eine scharfe, in polemischer Form formulierte Kritik. Mit Blick auf die Dimension der öffentlichen Diskussion über die künftige Struktur des Ortenau Klinikums sind die Äußerungen aber noch vom Grundrecht der Meinungsäußerungsfreiheit umfasst.

Das Recht, Maßnahmen der öffentlichen Gewalt ohne Furcht vor staatlichen Sanktionen scharf kritisieren zu können, gehört nach der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts zum Kernbereich der Meinungsäußerungsfreiheit. Da sich die Plakate nach den Ermittlungen rückstandsfrei entfernen ließen, sind auch Sachbeschädigungsdelikte nicht nachweisbar.

Autor:

Rembert Graf Kerssenbrock aus Kehl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.