Planungen für Gifizhalbinsel vorgestellt
Spiel, Sport und Nachbarschaftsfeste

Die Gifizhalbinsel soll ein neues Gesicht bekommen.
  • Die Gifizhalbinsel soll ein neues Gesicht bekommen.
  • Foto: gro
  • hochgeladen von Christina Großheim

Offenburg (gro). Das Gifizareal wird sich in den nächsten Jahren verändern. So soll unter anderem ein Rundweg um den See angelegt und die Halbinsel umgestaltet werden. Das Strandbad soll über die Wintermonate zugänglich sein.

Neues Wegekonzept

Die Mitglieder des Planungsausschusses beschäftigten sich am Montag mit der Entwicklung der Halbinsel. Die Planungen wurden bereits in Uffhofen vorgestellt und in einer Bürgerwerkstatt diskutiert. Die fortgeschriebene Planung sieht ein neues Wegekonzept vor, das in den Rundweg eingebunden werden kann. Durch Bodenmodellierungen soll die Raumwirkung verbessert werden. Sie wird in drei Zonen aufgeteilt: ein extensiver Bereich mit einem Wiesental und Einzelbäumen, eine Freizeitwiese mit Sportangeboten und Spiellandschaft sowie eine Landschaftsarena mit Uferterrassierung an der Inselspitze. "Die lärmintensiven Nutzungen liegen in Richtung See", machte Philip Denkinger, Stadt Offenburg, deutlich.

Landschaftsarena am See

So befindet sich die Landschaftsarena unmittelbar am See. Sie soll gut einsehbar sein. Sitzstufen zum See sollen das Wasser erlebbar machen, eine Schotterrasenfläche Platz für Nachbarschaftsfeste bieten. Die Idee aus dem Gremium, einen Strandbereich einzurichten, wurde abgelehnt. Darauf sei bewusst verzichtet worden, Badebereiche gebe es genug am See. Von Seiten der Uffhofener Bürger, aber auch aus dem Gremium kam die Forderung nach einer öffentlichen Toilette.

Freizeitwiese für Sport

Die Freitzeitwiese bietet im Norden nicht nur einen generationsübergreifenden Fitnessparcours, sondern auch drei Hauptspielbereiche im Süden: einen Kletterparcours für Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren, eine Wasserlandschaft und einen Kletterparcours für Kinder von zwei bis sechs Jahren. Das bestehende Basketballfeld soll um ein Volleyball- und Fußballfeld ergänzt werden. Unmittelbar in Richtung Uffhofen liegt das Wiesental, das keine Rastplätze bietet.

Renaturierung des Flutgrabens

Der bestehende Flutgraben soll renaturiert werden. Das Budget liegt bei rund 1,3 Millionen Euro. Weitere Bürgerwerkstätten sollen sich mit der Entwicklung des Rundweges und des Strandbades beschäftigen. Dabei kam von Seiten der Stadträte die klare Ansage, dass das Strandbad weiter bewirtschaftet werden soll.

Autor:

Christina Großheim aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.